Dr. Tetjana Ševčenko

November 2016 - Februar 2017

Dr. Tetjana Ševčenko, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsinstitut für Ukraine-Studien des Ministeriums für Bildung und Forschung der Ukraine in Kyjiw, ist von November 2016 bis Februar 2017 als Forschungsstipendiatin der Deutsch-Ukrainischen Historikerkommission (DUHK) zu Gast in München. In dieser Zeit tauscht sie sich auch mit den Mitgliedern der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien über ihr Forschungsprojekt aus.

Ševčenko untersucht das Schicksal einstmaliger zaristischer Eliten aus Kiew in den historischen Umwälzungen des 20. Jahrhunderts.

Die Deutsch-Ukrainische Historikerkommission (DUHK) vergibt seit diesem Jahr aus Mitteln des DAAD und der Robert Bosch Stiftung ein- bis maximal dreimonatige Forschungsstipendien für Nachwuchshistorikerinnen und Nachwuchshistoriker aus Deutschland und der Ukraine.

Kontakt:

E-Mail