Tanja Petrović, Ph.D.

Oktober 2016 − November 2016

Vom 17. Oktober bis 16. November 2016 ist die slowenische Linguistin und Anthropologin Tanja Petrović, Ph.D. Gastwissenschaftlerin der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in Regensburg.

Petrović leitet das Institute of Cultural and Memory Studies in Ljubljana und koordiniert das linguistische Modul Language as Social Practice in Forming Ideologies, Memory and Identities im Programm "Comparative studies of ideas and cultures" der ZRC SAZU Postgraduate School.

In ihrer Forschung beschäftigt sich Petrović mit dem sozialistischen und jugoslawischen Erbe und der kulturellen Identität in post-jugoslawischen Gesellschaften. Von besonderem Interesse sind für sie die Schnittmengen zwischen linguistischen, sozialen und kulturellen Phänomenen im sozialistischen Jugoslawien und seinen Nachfolgestaaten.

Während ihres Forschungsaufenthalts an der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in Regensburg beschäftigt sie sich mit der Bearbeitung ihres Buchmanuskripts zum Militärdienst in der sozialistischen Armee Jugoslawiens und (post-)jugoslawischer Männlichkeit.

Publikationen (Auswahl):

Monografien:

Yuropa: Yugoslav Legacy and Politics of Future in Post-Yugoslav Societies (in Serbian, Belgrade 2012; published in German by Verbrecher Verlag in 2015).

Serbia and its South: "Southern Dialects between Language, Culture and Politics (in Serbian, Belgrade 2015).

Nostalgia for the JNA? : remembering the army in the former Yugoslavia (New York, Oxford: Berghahn, 2010).

Aufsätze in Sammelbänden und Fachzeitschriften:

Mirroring Europe: Ideas of Europe in Europeanization in Balkan Societies (Leiden-Boston: Brill, 2014).

Museums and workers: negotiationg industrial heritage in the former Yugoslavia. In: Narodna umjetnost 50 (2013), 1, pp. 96-119.

Kontakt

Institute of Culture and Memory Studies
Novi trg 2,
1000 Ljubljana