Nachrichten

Aktuelle Nachrichten der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien:

18.09.2017

Neuerscheinung: Über Riesen und Zwerge. Tschechoslowakische Amerika- und Sowjetunionbilder 1948–1989

Mit Darina Volfs Studie "Über Riesen und Zwerge" über tschechoslowakische Amerika- und Sowjetunionbilder 1948–1989 ist der siebte Band in der Reihe "Schnittstellen. Studien zum östlichen und südöstlichen Europa" erschienen. Das Buch geht dem Wandel der Amerika- und Sowjetunionbilder in der sozialistischen Tschechoslowakei nach und analysiert Konstruktion, Funktionen, aber auch die Schwierigkeiten bei der Durchsetzung der offiziellen Bilder der Kommunistischen Partei in der Öffentlichkeit.

Weiterlesen …

15.09.2017

The Fate of Mood and Modality in Language Death - Habilitationsschrift von Petar Kehayov erschienen

Petar Kehayov, Affiliated Researcher und ehemaliger Postdoktorand der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in Regensburg, hat vor kurzem seine linguistische Habilitationsschrift "The Fate of Mood and Modality in Language Death. Evidence from Minor Finnic" im Wissenschaftsverlag De Gruyter Mouton veröffentlicht. Die Monografie ist Band 307 der renommierten Reihe "Trends in Linguistics. Studies and Monographs".

Weiterlesen …

18.09.2017

Rahmenprogramm zur donumenta-Open Air Gallery 2017

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien beteiligt sich in diesem Jahr am Rahmenprogramm der vom Regensburger Kunstverein donumenta e.V. organisierten Open Air Gallery "14 x 14: under construction". Lesungen, Werkschauen und Gespräche leiten die für den Herbst 2017 geplante "Galerie der Lüfte" ein und begleiten sie. Den Auftakt bildete eine von der Graduiertenschule organisierte Diskussionsrunde über "Kunst, Kultur und Kritik in der Ukraine" mit dem Schriftsteller Juri Andruchowytsch und der Fotografin Yevgenia Belorusets.

Weiterlesen …

01.08.2017

Marek Nekula während seines Vortrags
Marek Nekula während seines Vortrags

Zeitschriften als Knotenpunkte der Moderne/n

Um die Jahrhundertwende erschienen in Prag zahlreiche literarische Zeitschriften in unterschiedlichen Sprachen. Sie wurden in verschiedenen Sprachen - Tschechisch, Deutsch, Jiddisch und Hebräisch - und teils mehrsprachig veröffentlicht. Wie diese Zeitschriften zugleich als Vermittler und Konstrukteure der Moderne(n) agierten, diskutierte vom 22. bis 24. Juni 2017 das Symposium „Zeitschriften als Knotenpunkte der Moderne/n“ in Regensburg. Organisiert hatte es Professor Marek Nekula, Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien und Leiter des Bohemicum.

Weiterlesen …

27.07.2017

Alumna Ekaterina Makhotina in den Beirat der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas berufen

Ekaterina Makhotina, Alumna der Graduiertenschule und seit April 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung für Osteuropäische Geschichte der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, ist in den Beirat der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas berufen worden.

Weiterlesen …

09.08.2017

Studying Russian Disinformation and its Effects in Europe

On 19 and 20 June 2017 the Graduate School for East and Southeast European Studies in Munich hosted a workshop on Russian disinformation and its effects in Europe. It was organized by Dr. des. Karina Shyrokykh, a current postdoctoral fellow and former doctoral candidate of the Graduate School, and Dr. Anke Schmidt-Felzmann, a Research Fellow at the Swedish Institute of International Affairs, to debate on theoretical, methodological, and practical challenges for such kind of research with renowned international experts. This short report gives an overview of the main questions discussed at the workshop.

Weiterlesen …

24.07.2017

Managing Ambiguity - Studie von Čarna Brković erschienen

Čarna Brković, Postdoktorandin der Graduiertenschulefür Ost- und Südosteuropastudien in Regensburg, hat soeben ihre anthropologische Stude "Managing Ambiguity. How Clientelism, Citizenship, and Power Shape Personhood in Bosnia and Herzegovina" im US-amerikanischen Wissenschaftsverlag Berghahn Books veröffentlicht. Das Buch ist der 31. Band der Schriftenreihe der European Association of Social-Anthropologists (EASA).

Weiterlesen …

24.07.2017

Konfliktherd Balkan: "Eine Stunde History" mit Marie-Janine Calic und Ulf Brunnbauer

In der Sendereihe "Eine Stunde History" des Hörfunkprogramms Deutschlandfunk Nova waren am Sonntag, 23. Juli 2017, Prof. Dr. Marie-Janine Calic und Prof. Dr. Ulf Brunnbauer mit Einschätzungen zur Entwicklung auf dem Balkan vor und nach der Deklaration von Korfu im Jahr 1917 zu hören. Thema der Sendung waren die Geschichte und die Folgen des letztlich gescheiterten Staatsprojekts eines gemeinsamen Königreichs der Serben, Kroaten und Slowenen nach dem Ersten Weltkrieg.

Weiterlesen …

18.07.2017

[Call for Applications] Nachwuchsworkshop "Krieg, Revolution und Staatsgründung in der Ukraine (1914-1923)"

Vom 26. bis 30. September 2017 organisiert die Deutsch-Ukrainische Historikerkommission den Nachwuchsworkshop "Krieg, Revolution und Staatsgründung in der Ukraine (1914-1923)" in Kyjiw. Promovierende und fortgeschrittene Studierende in Master-Programmen sind herzlich eingeladen, sich bis zum 30. Juli 2017 zu bewerben.

Weiterlesen …

01.08.2017

20 Jahre Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur an der LMU München

Der Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur an der Ludwig-Maximilians-Universität feiert in diesen Tagen sein 20-jähriges Bestehen. Ein Schwerpunkt der Forschung und Lehre ist die Neuere und Neueste Jüdische Geschichte. Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Michael Brenner ist zugleich Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, wodurch die jüdische Geschichte und Kultur Ost- und Südosteuropas ein wichtiges Forschungsfeld der Graduiertenschule darstellen.

Weiterlesen …