Nachrichten

Aktuelle Nachrichten der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien:

15.10.2018

[Neuerscheinung]: "Geschichte Jugoslawiens"

"Geschichte Jugoslawiens" lautet der Titel des neuen Buchs von Prof. Dr. Marie-Janine Calic, Principle Investigator der Graduiertenschule. Damit hat sie die erste Gesamtdarstellung in deutscher Sprache seit der Auflösung des Vielvölkerstaates vorgelegt. Warum ist Jugoslawien zerfallen? War der gewaltsame Untergang unvermeidlich? Warum hat der heterogene Staat dann überhaupt so lange überlebt?

Weiterlesen …

15.10.2018

[Neuerscheinung]: "Russlands Föderalismus in Putins vierter Amtszeit"

Unter dem Titel  "Russlands Föderalismus in Putins vierter Amtszeit" hat Fabian Burkhardt, Alumnus der Graduiertenschule in München, in Co-Autorenschaft einen Aufsatz in den "Russland-Analysen" Nr. 360 veröffentlicht.

Weiterlesen …

15.10.2018

Vergangenheitspolitik im ehemaligen Jugoslawien: Eine Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln

In der Neuen Zürcher Zeitung erschien am 13. Oktober 2018 ein Gastkommentar von Dr. Marie-Janine Calic, Professorin für Geschichte Ost- und Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien. Darin betrachtet sie die gegenwärtige Vergangenheitspolitik in den Staaten des ehemaligen Jugoslawiens. Die historischen Kontroversen erschienen zuweilen als Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln.

Weiterlesen …

15.10.2018

Newsletter Nr. 11 der Graduiertenschule erschienen

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien hat zum Wintersemester 2018/19 eine neue Ausgabe ihres halbjährlichen Newsletters veröffentlicht. Newsletter Nr. 11 bietet eine Rückschau auf das vergangene Sommersemester und eine Vorschau auf das Wintersemester. Svea Lehmann und Bajro Murić geben Einblick in ihre Promotionsprojekte; Jan Arend stellt sein Postdoc-Projekt vor.

Weiterlesen …

11.10.2018

Quo vadis Polen? Podiumsdiskussion mit Martin Schulze Wessel auf der Frankfurter Buchmesse

"Quo vadis Polen?" Am Freitag, 12. Oktober 2018, ist Prof. Dr. Martin Schulze Wessel zu Gast auf der Frankfurter Buchmesse. Der Inhaber der Lehrstuhls für Geschichte Ost- und Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien beteiligt sich an einer Podiumsdiskussion zur politischen und kulturellen Entwicklung Polens.

Weiterlesen …

11.10.2018

Neuerscheinung: "Rurale 'Randzonen' der Geschichte. Das ukrainische Dorf als (anti-)idyllischer Erinnerungsort in Maria Matiosʼ Romanen"

"Rurale 'Randzonen' der Geschichte. Das ukrainische Dorf als (anti-)idyllischer Erinnerungsort in Maria Matiosʼ Romanen" lautet der Titel des Aufsatzes von Dr. Nina Weller, ehemalige Postdoktorandin der Graduiertenschule, der jüngst im Sammelband "Potemkinsche Dörfer der Idylle. Imaginationen und Imitationen des Ruralen in den europäischen Literaturen" erschienen ist.

Weiterlesen …

11.10.2018

Artikel von Max Trecker und Sören Urbansky in "Cold War History" erschienen

Max Trecker, Alumnus der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, und Sören Urbansky, ehemaliger Postdoc am Lehrstuhl Russland-/Asienstudien der Ludwig-Maximilians-Universität München, haben für die aktuelle Ausgabe der Fachzeitschrift "Cold War History" einen Aufsatz zur Wahrnehmung Chinas in der ostdeutschen, ungarischen und polnischen Presse in den Jahren 1956 bis 1969 verfasst.

Weiterlesen …

27.09.2018

Veranstaltungen im Wintersemester 2018/19

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien hat für das Wintersemester 2018/19 wieder ein interessantes und vielseitiges Veranstaltungsprogramm zusammengestellt. Eine Übersicht der in den kommenden Monaten an den beiden Standorten München und Regensburg geplanten Vorträge, Podiumsdiskussionen, Lesungen und Workshops finden sie hier.

Weiterlesen …

27.09.2018

Christoph Neumann zum Staatsbesuch Erdoğans

Am 27. September 2018 ist Prof. Dr. Christoph Neumann, Professor für Turkologie am Institut für den Nahen und Mittleren Osten der Ludwig-Maximilians-Universität und Prinicpal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, ab 17:05 Uhr in der Bayern 2-Sendung "radioWelt" zu Gast.

Weiterlesen …

26.09.2018

Gebietsaustausch zwischen Serbien und dem Kosovo: Marie-Janine Calic im detektor.fm-Interview

Am Montag, dem 24. September 2018, war Marie-Janine Calic, Professorin für Geschichte Ost- und Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität und Principal Investigator der Graduiertenschule, im Leipziger Online-Radio detektor.fm zu hören. Mit der Redakteurin Barbara Butscher sprach sie über einen möglichen Gebietsaustausch zwischen Serbien und dem Kosovo. Die Staatschefs beider Länder verhandeln seit einigen Wochen darüber. Die Europäische Union vermittelt bei diesen Gesprächen.

Weiterlesen …