Nachrichten

Aktuelle Nachrichten der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien:

22.03.2018

Globalisierung und politische Ordnung im östlichen Europa - Rückblick auf die DGO-Jahrestagung

Die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (DGO) fand vom 8. bis 9. März 2018 in Kooperation mit der Graduiertenschule in München statt. Aus multidisziplinärer Perspektive diskutierten internationale Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Politik, den Medien und der Kultur mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern auf der Jahrestagung die Herausforderungen der Globalisierung für die Länder und Gesellschaften Ost- und Ostmitteleuropas.

Weiterlesen …

22.03.2018

Beyond the Visible Pattern: Historical Particularities, Development, and Age at First Marriage in Transylvania, 1850–1914

Die Regensburger Doktorandin Oana-Valentina Sorescu-Iudean ist Co-Autorin eines Aufsatzes über das Heiratsalter von Männern und Frauen in Transsylvanien. Die Autoren, die am Centre for Population Studies der Babeş-Bolyai Universität in Cluj-Napoca forschen, werteten dafür die Daten der Historischen Bevölkerungsdatenbank Transsylvaniens aus. In ihrem Aufsatz beschreiben sie auch die externen Faktoren, die zwischen 1850 und 1914 zu einer Verschiebung des Heiratsalters führten.

Weiterlesen …

21.03.2018

Neuerscheinung: Der Prager Frühling. Aufbruch in eine neue Welt

In dieser Woche erscheint im Reclam-Verlag die neue Monografie von Martin Schulze Wessel, Münchner Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, zum Prager Frühling vor 50 Jahren. Das Buch "Der Prager Frühling. Aufbruch in eine neue Welt" ist die erste deutschsprachige Gesamtdarstellung der Ereignisse in der Tschechoslowakei des Jahres 1968. Die damaligen Reformen ließen die Hoffnung aufkommen, dass ein "Sozialismus mit menschlichem Antlitz" möglich sei. Die Aufbruchsstimmung endete jedoch mit der gewaltsamen Niederschlagung durch Truppen des Warschauer Paktes.

Weiterlesen …

08.03.2018

Globalisierung und politische Ordnung im östlichen Europa - DGO-Jahrestagung beginnt

Am heutigen Donnerstagabend, dem 8. März 2018, beginnt in München die zweitägige Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (DGO) in Kooperation mit der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien. Die Konferenz widmet sich den Themenfeldern "Globalisierung und politische Ordnung im östlichen Europa". Aus multidisziplinärer Perspektive diskutieren internationale Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Politik, den Medien und der Kultur mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Herausforderungen der Globalisierung für die Länder und Gesellschaften Ost- und Ostmitteleuropas.

Weiterlesen …

05.03.2018

"Auf einmal schien alles möglich" - Artikel über den Prager Frühling

"Auf einmal schien alles möglich." Am 4. März erschien in der Luzerner Zeitung ein Artikel über das Reformprojekt des "Prager Frühling" in der Tschechoslowakei. Vor 50 Jahren sollte dieser zum "Sozialismus mit menschlichem Antlitz" führen. Jene Monate galten als Zeit der Hoffnung, die im August 1968 jäh endete. In einem Beitrag der Luzerner Zeitung von Stefan Welzel mit Einschätzungen von Martin Schulze Wessel, Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, vom 4. März 2018, werden die Hintergründe ausgeleuchtet.

Weiterlesen …

23.02.2018

Projektworkshop "Religion-Staat-Nation"

Das Collegium Carolinum – Forschungsinstitut für die Geschichte Tschechiens und der Slowakei veranstaltet heute in Kooperation mit der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien den nicht-öffentlichen Projektworkshop "Religion-Staat-Nation: Überlegungen zu einer Kirchen- und Religionsgeschichte der Slowakei im 20. Jahrhundert". Er dient der Vorbereitung eines "Handbuchs der Religions- und Kirchengeschichte der Slowakei im 20. Jahrhundert".

Weiterlesen …

20.02.2018

Tagung "Globalisierung und politische Ordnung im östlichen Europa"

"Globalisierung und politische Ordnung im östlichen Europa" – vom 8. bis 9. März 2018 findet in München die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (DGO) statt. Gegenstand der interdisziplinären Konferenz, die in Kooperation mit der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien veranstaltet wird, sind die Herausforderungen der Globalisierung für die Länder und Gesellschaften Ost- und Ostmitteleuropas.

Weiterlesen …

06.03.2018

Begrüßung der neuen Promovierenden und Studierenden

Am letzten Donnerstag, dem 8. Februar 2018, wurden in Regensburg die Promovierenden des 6.  Jahrgangs der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien sowie die Studierenden des 14. Jahrgangs des Elitestudiengangs Osteuropastudien gemeinsam feierlich begrüßt. Das „Haus der Begegnung“ der Universität Regensburg bot mit seinen mittelalterlichen Räumen dafür einen festlichen Rahmen.

Weiterlesen …

12.02.2018

Gastprofessor erhält Prose Award in European & World History 2018

Yuri Slezkine, Ph.D., Jane K. Sather Professor of History der University of California Berkeley und gegenwärtig Gastprofessor an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien im "LMU-UCB Research in the Humanities"-Programm, hat für seine jüngste Monografie "The House of Government: A Saga of the Russian Revolution" (Princeton University Press, 2017) den Prose Award in European & World History 2018 erhalten.

Weiterlesen …

12.02.2018

Neuerscheinung: "Geschichte Südosteuropas" von Ulf Brunnbauer und Klaus Buchenau

Im Reclam-Verlag ist das neue Grundlagenwerk „Geschichte Südosteuropas“ erschienen. Verfasst haben es die beiden Mitglieder der Graduiertenschule Prof. Dr. Ulf Brunnbauer und Prof. Dr. Klaus Buchenau. Das Werk beschäftigt sich mit der wechselvollen Geschichte Südosteuropas – von Albanien bis Zypern.

Weiterlesen …