Nachrichten

Aktuelle Nachrichten der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien:

10.06.2015

Neuer Gastwissenschaftler: Graduiertenschule begrüßt Rotem Kowner

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien begrüßt mit Rotem Kower, Professor of Japanese History and Culture, einen neuen Gastwissenschaftler am Standort München.

Weiterlesen …

15.10.2015

[Kolloquium München] Tolga Esmer: Economies of Violence, Imperial Governance, and the Socio-Cultural Dimensions of Banditry in the Ottoman Empire, c.1800

On May 13th, Dr. Tolga U. Esmer, Assistant Professor at the Central European University of Budapest, talked in Munich about "Economies of Violence, Imperial Governance, and the Socio-Cultural Dimensions of Banditry in the Ottoman Empire, c.1800".

Weiterlesen …

03.06.2015

Michel Brenner leitet erstes Zentrum für Israel-Studien in Deutschland

Heute wird in München das erste Institut in Deutschland eröffnet, das sich Israel zum Forschungsschwerpunkt gesetzt hat: das Zentrum für Israel-Studien an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Leiter ist Michael Brenner, Professor für jüdische Geschichte und Kultur und Mitglied der Graduiertenschule.

Weiterlesen …

02.06.2015

Konferenz "Revolution und Krieg" 28.-29. Mai 2015

Revolution und Krieg: Konferenz der Deutsch-Ukrainischen Historikerkommission in Berlin

Am vergangenen Donnerstag und Freitag (28.-29.05.2015) fand in Berlin unter großer öffentlicher Anteilnahme die Tagung "Revolution und Krieg. Die Ukraine in den großen Transformationen des neuzeitlichen Europa" statt. Es war die erste gemeinsame Konferenz der im Februar 2015 konstituierten Deutsch-Ukrainischen Historikerkommission.

Weiterlesen …

01.06.2015

Sören Urbansky mit Klaus Mehnert-Preis geehrt

Sören Urbansky, Assistent am Lehrstuhl für Russland-/Asienstudien (LMU), ist Träger des Klaus Mehnert-Preises der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO) 2014, der ihm im März 2015 verliehen wurde.

Weiterlesen …

20.05.2015

Die ersten zwei Bände der Reihe "Schnittstellen" sind erschienen

Die ersten beiden Bände in der von Martin Schulze Wessel und Ulf Brunnbauer edierten Reihe "Schnittstellen - Studien zum östlichen und südöstlichen Europa" sind erscheinen: Peter Hallamas Studie zu „Nationale Helden und jüdische Opfer. Tschechische Repräsentationen des Holocaust“ und Hannah Maischeins Arbeit zu „Augenzeugenschaft, Visualität und Politik - Polnische Erinnerung an die deutsche Judenvernichtung“.

Weiterlesen …

19.05.2015

[Interview] Die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg in Litauen

Den 9. Mai feiert Russland dieses Jahr mit einer riesigen Militärparade. Der Tag des Sieges über den Faschismus scheint somit von einer herausragenden erinnerungspolitischen Bedeutung für die jetzige russische Machtelite zu sein. Doch wie wird damit in anderen postsowjetischen Staaten umgegangen?  Die russische Informationsagentur Rosbalt (St. Petersburg) interviewte Dr. des. Ekaterina Makhotina zu ihrer kürzlich fertiggestellten Dissertation und der Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg in Litauen, Deutschland und der EU.

Weiterlesen …

13.05.2015

Gedenken an den 9. Mai: Ausstellungseröffnung in Berlin-Karlshorst

Am 8. Mai, dem 70. Jahrestag des Kriegsendes in Europa, wurde im Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst die Ausstellung „Der 9. Mai. Formen des Gedenkens an das Kriegsende 1945“ eröffnet. Die Ausstellung wurde im Rahmen des von der Graduiertenschule mitgeförderten Forschungsprojektes „Sieg - Befreiung - Besatzung. Kriegsdenkmäler und Gedenkfeiern zum 70. Jahrestag des Kriegsende im postsozialistischen Europa“ vom Leitungsteam des Projektes - Ekaterina Makhotina (GS OSES), Mischa Gabowitsch und Cordula Gdaniec (Einstein Forum Potsdam) - konzipiert und vorbereitet.

Weiterlesen …

11.05.2015

Rückblick auf den Gastvortrag von Dr. Alfons Brüning: Metropolit Nikodim von Leningrad und die kirchlichen Dissidenten in der Sowjetunion ab 1965

Am 22. April 2015 hielt im Kolloquium des Internationalen Graduiertenkollegs "Religiöse Kulturen" und der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien der in den Niederlanden lehrende Osteuropahistoriker Dr. Alfons Brüning einen Vortrag zum Thema "Metropolit Nikodim von Leningrad und die kirchlichen Dissidenten in der Sowjetunion ab 1965". Lesen Sie hier eine Rückschau von Vitalij Fastovskij (IGK Religiöse Kulturen).

Weiterlesen …

20.05.2015

Friederike Kind-Kovács, Jessie Labov (eds.): Samizdat, Tamizdat, and Beyond. Transnational Media During and After Socialism.

Von Friederike Kind-Kovács, Postdoktorandin der Graduiertenschule in Regensburg, ist 2013 der zusammen mit Jessie Labov herausgegebene Sammelband "Samizdat, Tamizdat, and Beyond. Transnational Media During and After Socialism" erschienen. Nun ist der Band auch als Taschenbuch erhältlich.

Weiterlesen …