Nachrichten

Aktuelle Nachrichten der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien:

18.05.2015

Religion und Nation: Tschechen, Deutsche und Slowaken im 20. Jahrhundert

Kristina Kaiserová, Eduard Nižňanský und Martin Schulze Wessel sind Herausgeber des Sammelbandes "Religion und Nation: Tschechen, Deutschen und Slowaken im 20. Jahrhundert", der sich mit der Mobilisierungsfähigkeit des Komplexes von Religion und Nationalismus beschäftigt. Die darin versammelten Beiträge untersuchen, welche Semantiken Vertreter von Religionsgemeinschaften und Politik genutzt haben. Außerdem analysieren sie soziale Bewegungen und Entwicklungen, bei denen sich religiöse und nationale Deutungsmuster verschränkten.

Weiterlesen …

17.04.2015

Workshop: Sieg - Befreiung - Besatzung

Wie die sozialen Praktiken zu den diesjährigen Jahrfeiern des Kriegsendes in Europa in bestimmten Regionen Russlands, der Ukraine, Weißrusslands, Estlands und Deutschland ausfallen werden, untersucht ein internationales Forschungsteam im Rahmen des Projektes „Sieg - Befreiung - Besatzung“, welches von Ekaterina Makhotina (Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien) und Mischa Gabowitsch sowie Cordula Gdaniec (Einstein Forum) geleitet wird. Am 11. und 12. April 2015 traf sich das Forschungsteam an der Graduiertenschule in München, um sich über das gemeinsame methodologische Vorgehen auszutauschen und ihre Forschungsfelder zu diskutieren.

Weiterlesen …

19.05.2015

[Medienecho] Alexis Tsipras in Moskau

In der vergangenen Woche waren die griechisch-russischen Beziehungen aufgrund des Besuchs des griechischen Ministerpräsidenten Tsipras in Moskau ein viel diskutiertes Thema in den Medien. Professor Dr. Martin Schulze Wessel und Professor Dr. Ulf Brunnbauer nahmen dazu mehrfach Stellung.

Weiterlesen …

13.04.2015

[Interview] Die neue, alte griechisch-russische Verbundenheit

Der Besuch des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras beim russischen Präsidenten Wladimir Putin sorgt derzeit für Aufsehen. Denn das Treffen scheint die Annäherung zwischen dem EU-Land und dem russischen Präsidenten zu vertiefen. Über die historische Gründe dieser von beiden Ländern in jüngster Zeit verstärkt betonte Verbundenheit hat das Schweizer Radio und Fernsehen mit Martin Schulze Wessel in einem Radiointerview am 8. April 2015 gesprochen.

Weiterlesen …

01.04.2015

Petersburger Nachwuchswoche „Global History"

Franziska Davies, Ekaterina Makhotina, Johannes Gleixner, Henner Kropp und Max Trecker haben im Oktober 2014 an der vierten deutsch-russischen Nachwuchswoche teilgenommen, die dem Thema "Global History" gewidmet war. In St. Petersburg hatten die Münchner und Regensburger Promovierende Gelegenheit, ihre Promotionsprojekte mehr als 60 anderen Promovierenden sowie Postdocs und Professorinnen und Professoren aus beiden Ländern vorzustellen und zu diskutieren. Ihre Vorträge sind in der jüngst erschienen Broschüre „Global History. German-Russian Perspectives on Regional Studies“ nachzulesen.

Weiterlesen …

23.04.2015

Sieg—Befreiung—Besatzung: Kriegsdenkmäler und Gedenkfeiern zum 70. Jahrestag des Kriegsendes im postsozialistischen Europa

Wie das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa zelebriert wird, untersucht das Projekt "Sieg—Befreiung—Besatzung: Kriegsdenkmäler und Gedenkfeiern zum 70. Jahrestag des Kriegsendes im postsozialistischen Europa" in komparatistischer Perspektive. Geleitet wird es von Ekaterina Makhotina (Graduiertenschule Ost- und Südosteuropastudien) sowie Mischa Gabowitsch und Cordula Gdaniec (Einstein Forum, Potsdam), gefördert von der Graduiertenschule Ost- und Südosteuropastudien, der Stiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Deutsch-Russischen Museum  Berlin-Karlshorst.

Weiterlesen …

19.06.2015

[Call for Papers] Jahrestagung 2015 des Collegium Carolinum

Wissenschaft und Imperium im östlichen Europa im „langen 19. Jahrhundert“ ist das Thema der Jahrestagung 2015 des Collegium Carolinum in Bad Wiessee. Die Tagung widmet sich explizit sowohl den Naturwissenschaften als auch den Geistes- und Sozialwissenschaften und bringt diese in einen komparativen Zusammenhang. Sowohl vergleichende Beiträge als auch Fallstudien sind willkommen. Der zeitliche Schwerpunkt der Beiträge sollte auf dem „langen“
19. Jahrhundert liegen. Bewerbungen sind bis zum 31. Mai 2015 möglich.

Weiterlesen …

24.04.2015

Dr. Bartek Pytlas vertritt im Sommersemester 2015 den Lehrstuhl für Politische Ökonomie an der LMU München

Der Lehrstuhl für Politische Ökonomie wird im Sommersemester 2015 von Dr. Bartek Pytlas vertreten. Er ist seit April 2015 als Akademischer Rat auf Zeit am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München tätig.

Weiterlesen …

24.03.2015

CfA: Workshop "Preparing for a Doctoral Project"

You want to pursue a doctoral project about Eastern and Southeastern Europe in history, cultural studies or social sciences, but you do not have a final dissertation proposal yet? The Graduate School for East and Southeast European Studies (Munich and Regensburg, Germany) invites applications from graduates from non-German universities for the workshop “Preparing for a doctoral project”. The workshop takes place in Munich from June 1st to June 3rd, 2015. It aims at supporting students who have finished an M.A. program or are in the final phase of their graduate studies to prepare a PhD project, with which they can apply for a scholarship from the Graduate School.

Weiterlesen …

13.04.2015

[Forum] Die unerforschte Vorgeschichte der osmanischen Archäologie

Die osmanische Archäologie ist ab den 1880er Jahren gut dokumentiert, setzte doch zu dieser Zeit ein hoher Institutionalisierungsgrad unter Osman Hamdi Bey ein. Wie ging man jedoch an die ersten Ausgrabungsversuche heran? Wie schaffte man einen legalen Rahmen? Und was machte die erste staatliche Sammlung aus? Am 10. Februar 2015 sprach Dr. Edhem Eldem, Fellow an der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München, über diese noch wenig untersuchte "Vorgeschichte" der 1840er bis 1870er Jahre.

Weiterlesen …