Nachrichten

Aktuelle Nachrichten der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien:

18.07.2017

[Call for Applications] Nachwuchsworkshop "Krieg, Revolution und Staatsgründung in der Ukraine (1914-1923)"

Vom 26. bis 30. September 2017 organisiert die Deutsch-Ukrainische Historikerkommission den Nachwuchsworkshop "Krieg, Revolution und Staatsgründung in der Ukraine (1914-1923)" in Kyjiw. Promovierende und fortgeschrittene Studierende in Master-Programmen sind herzlich eingeladen, sich bis zum 30. Juli 2017 zu bewerben.

Weiterlesen …

01.08.2017

20 Jahre Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur an der LMU München

Der Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur an der Ludwig-Maximilians-Universität feiert in diesen Tagen sein 20-jähriges Bestehen. Ein Schwerpunkt der Forschung und Lehre ist die Neuere und Neueste Jüdische Geschichte. Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Michael Brenner ist zugleich Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, wodurch die jüdische Geschichte und Kultur Ost- und Südosteuropas ein wichtiges Forschungsfeld der Graduiertenschule darstellen.

Weiterlesen …

30.06.2017

Neuer West-Ost-Gegensatz?

Droht Europa eine Teilung in einen kosmopolitischen Westen und einen sich abschließenden Osten? Und welche Bedeutung kommt dabei der Gefahr des Rechtspopulismus zu? Ulf Brunnbauer, Regensburger Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, hat sich in einem Gastbeitrag für die "Außenansichten" der Mittelbayerischen Zeitung mit diesen Fragen befasst und sieht aktuell besorgniserregende Trends im östlichen Europa.

Weiterlesen …

29.06.2017

Neuerscheinung: Der Angriff des Populismus auf die Geschichte

„In vielen Ländern der Welt gefährden populistische Bewegungen liberale Demokratien. Populisten versuchen, Geschichte zu ihren Gunsten zu instrumentalisieren und setzen dazu ideologisch geprägte Geschichtsbilder ein. Vor diesem Hintergrund erläutert Martin Schulze Wessel, Münchner Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, in den soeben erschienen "Analysen und Argumente" der Konrad-Adenauer-Stiftung, weshalb ein kritisches Geschichtsbewusstsein für die Demokratie unerlässlich ist. 

Weiterlesen …

29.06.2017

Promovierende auf Workshop in Warschau

Am 24. Juni 2017 nahmen Eva-Maria Walther und Andrey Vozyanov am Workshop “City, Community and the Transformation of Space in Post-Eastern Bloc societies” an der renommierten Łazarski Universität Warschau teil. Die beiden Promovierenden der Graduiertenschule in Regenburg stellten dabei erste Zwischenergebnisse ihrer Dissertationsprojekte zur Diskussion.

Weiterlesen …

22.06.2017

Rückblick auf den Workshop "Institutional Change in Political Economies and Varieties of Methods in Social Science Research on Postcommunism"

Transformationsprozesse im postsozialisitischen östlichen Europa standen im Fokus des Workshops "Institutional Change in Political Economies and Varieties of Methods in Social Science Research on Postcommunism", den Alexander Libman, Professor für Sozialwissenschaftliche Osteuropastudien, und Peter Wegenschimmel, Doktorand der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, am 19. und 20. Mai 2017 gemeinsam in München organisiert haben. Die Themen und Diskussionen hat Simon Franzen, Student der Osteuropastudien zusammengefasst.

Weiterlesen …

28.08.2017

Nina Weller ist Gastwissenschaftlerin des Zentrums für Literatur- und Kulturforschung

Nina Weller, Postdoktorandin der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München, forscht derzeit als Gastwissenschaftlerin am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (ZfL) in Berlin.

Weiterlesen …

21.06.2017

Fellow Anton Fedyashin spendet Universitätsbibliothek Bücher

Einen Monat lang hat der US-amerikanische Historiker Anton Fedyashin an der Graduiertenschule in München geforscht, diskutiert und geschrieben. Bevor er an die American University in Washington D.C. zurückgekehrt ist, hat er der Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität vier Studien jüngeren Datums über Russlands Geschichte und Gegenwart gespendet.

Weiterlesen …

21.06.2017

Dubravka Stojanović ist Gastwissenschaftlerin in Regensburg

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien begrüßt die serbische Historikerin Prof. Dubravka Stojanović, Ph.D., als neue Gastwissenschaftlerin. Während ihres zweigeteilten Aufenthalts an der Graduiertenschule in Regensburg im Juni/Juli und August/September 2017 wird Stojanović insbesondere zum Thema Populismus forschen und sich darüber mit den Mitgliedern der Graduiertenschule austauschen.

Weiterlesen …

20.06.2017

[Ausschreibung] Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Postdoc) Jüdische Sprachen, Literaturen und Kulturen Osteuropas

An der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, einer gemeinsamen Einrichtung der Universität Regensburg mit der Ludwig-Maximilians-Universität München und gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) aus Mitteln der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder, ist zum 1. November 2017 eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsfeld "Jüdische Sprachen, Literaturen und Kulturen Osteuropas" zur Weiterqualifizierung in Vollzeit (40,1 Wochenstunden), befristet für zwei Jahre, zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach TV-L Entgeltgruppe 13.

Ende der Bewerbungsfrist: 9. Juli 2017.

Weiterlesen …