Nachrichten

Aktuelle Nachrichten der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien:

12.09.2018

Neuerscheinung: "The Genesis of America: US Foreign Policy and the Formation of National Identity, 1793–1815"

"The Genesis of America: US Foreign Policy and the Formation of National Identity, 1793–1815" lautet der Titel des neuen Buchs von Dr. Jasper M. Trautsch. Darin untersucht er, wie die Außenpolitik der Vereinigten Staaten von Amerika zur Entstehung eines US-amerikanischen Nationalbewusstseins beigetragen hat. Die Studie ist in der Reihe "Cambridge Studies in US Foreign Relations" erschienen.

 

Weiterlesen …

14.09.2018

Forschungsstipendium für Artur Hilgenberg

Artur Hilgenberg, der an der Graduiertenschule in Regensburg über den Gemeindebesitz der Donkosaken bis 1835 promoviert, hat ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) erhalten. Das Stipendium unterstützt einen zweimonatigen Forschungsaufenthalt in Moskau.

Weiterlesen …

14.09.2018

Neuerscheinung: "Jüdische Lebenswelten in Regensburg. Eine gebrochene Geschichte"

"Jüdische Lebenswelten in Regensburg. Eine gebrochene Geschichte" lautet der Titel der Neuerscheinung, an der Prof. Dr. Sabine Koller, Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, mitgewirkt hat. In ihrem Beitrag behandelt sie den jiddischen Autor Mendl Man.

Weiterlesen …

21.08.2018

Čarna Brković und Eva-Maria Walther auf der 15. EASA Conference

In der vergangenen Woche nahmen Dr. Čarna Brković und Eva-Maria Walther, M.Sc. seitens der Graduiertenschule an der 15. Konferenz der European Association of Social Anthropologists (EASA) in der schwedischen Hauptstadt Stockholm teil. Motto der alle zwei Jahre stattfindenden Tagung war in diesem Jahr "Staying, Moving, Settling".

Weiterlesen …

20.08.2018

Prager Frühling: Martin Schulze Wessel im DLF-Interview

Am 17. August 2018 war Martin Schulze Wessel, Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, in der Hörfunksendung "Informationen am Morgen" des Deutschlandfunks im Interview zu hören. Mit dem Redakteur Christoph Heinemann sprach Schulze Wessel über die Geschichte und die historische Bedeutung des Prager Frühlings, der vor 50 Jahren mit der gewaltsamen Niederschlagung durch Truppen des Warschauer Paktes endete.

Weiterlesen …

16.08.2018

"Die Fehler wiederholen sich". Ulf Brunnbauer im Gespräch mit der Zeitung "Glas Istre"

Unter dem Titel "Greške se ponavljaju: Uljanik se nije previše maknuo od socijalizma" [= Die Fehler wiederholen sich. Uljanik hat sich nicht genug vom Sozialismus befreit] interviewte die Zeitung "Glas Istre" den Regensburger Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, Prof. Dr. Ulf Brunnbauer, zu seinem aktuellen Forschungsprojekt.

Weiterlesen …

13.08.2018

Radio-Tipp: "Eiszeit: Die Niederschlagung des Prager Frühlings" am 15. August

Am Mittwoch, dem 15. August 2018, sendet das Radioprogramm "Bayern 2" des Bayerischen Rundfunks ab 18 Uhr das Feature "Eiszeit: Die Niederschlagung des Prager Frühlings im August 1968" zum 50. Jahrestag des Endes des "Prager Frühlings". Zu hören ist unter anderem Prof. Dr. Martin Schulze Wessel, Professor für Osteuropäische Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, der die großen historischen Entwicklungen rund um das dramatische Jahr 1968 in der Tschechoslowakei skizziert.

Weiterlesen …

14.08.2018

"Pražské jaro" - Martin Schulze Wessels Buch zum Prager Frühling auf Tschechisch erschienen

Die vielfach gelobte Gesamtdarstellung "Der Prager Frühling. Aufbruch in eine neue Welt" von Martin Schulze Wessel, Münchner Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, liegt nun auch in tschechischer Übersetzung vor: "Pražské jaro: Průlom do nového světa" ist im August, genau 50 Jahre nach dem Ende des "Prager Frühlings", im Argo Verlag erschienen. Die Reformen des Jahre 1968 hatten in der Tschechoslowakei damals die Hoffnung aufkommen lassen, dass ein "Sozialismus mit menschlichem Antlitz" möglich sei. Die Aufbruchsstimmung endete jedoch mit der gewaltsamen Niederschlagung durch Truppen des Warschauer Paktes.

Weiterlesen …

13.08.2018

Neuerscheinung: "Was ist ein Unternehmen – und wenn ja wie viele? Eine Organisationsgeschichte unternehmerischer Grenzverschiebungen"

Unter dem Titel "Was ist ein Unternehmen – und wenn ja wie viele? Eine Organisationsgeschichte unternehmerischer Grenzverschiebungen" hat Peter Wegenschimmel, Doktorand der Graduiertenschule in Regensburg, einen Aufsatz in der Zeitschrift "Arbeits- und Industriesoziologische Studien" veröffentlicht. Er analysiert mit einem organisationsgeschichtlichen Ansatz die sich verändernden Organisationsformen und Unternehmensgrenzen der beiden Pariser Kommunen und Uljanik im Spätsozialismus.

 

Weiterlesen …

13.08.2018

"Ein ganz eigenartiger Frühling": Rezension zu Martin Schulze Wessels Buch

Unter dem Titel "Ein ganz eigenartiger Frühling" rezensiert die Wochenzeitung "der Freitag" das Buch "Der Prager Frühling. Aufbruch in eine neue Welt" von Prof. Dr. Martin Schulze Wessel, Sprecher der Graduiertenschule. Der Journalist und Publizist Kurt Seifert zeigt sich besonders beeindruckt von der Rolle der Demoskopie in der Tschechoslowakei im Jahr 1986, die in der breiten Öffentlichkeit nur wenig bekannt sei. Das Buch "Der Prager Frühling. Aufbruch in eine neue Welt" ist die erste deutschsprachige Gesamtdarstellung der Ereignisse in der Tschechoslowakei.

Weiterlesen …