Nachrichten

Aktuelle Nachrichten der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien:

14.06.2018

[Call for Papers] Konferenz "Die Universitätsfrage in Kaukasien und Zentralasien von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zu den ersten Universitätsgründungen"

Vom 8. bis 10. Oktober 2018 veranstalten Arpine Maniero und die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München eine Konferenz zum Thema "Die Universitätsfrage in Kaukasien und Zentralasien von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zu den ersten Universitätsgründungen". Erbeten werden Vorschläge für Vorträge über die Universitätsfrage, über Universität und Staat und über Universitätsgründungen. Auf die Vergleichsperspektive zwischen den Regionen Kaukasien und Zentralasien legt die Konferenz ausdrücklich Wert. Willkommen sind jedoch sowohl vergleichende Beiträge als auch Einzelfallstudien.

Einsendeschluss ist der 23. Juli 2018.

Weiterlesen …

12.06.2018

Graduiertenschule begrüßt Polina Barvinska, Marina Mogilner, Caitlin Murdock und Meltem Toksöz als Gastwissenschaftlerinnen in München und Regensburg

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien heißt Polina Barvinska, Marina Mogilner, Caitlin Murdock und Meltem Toksöz als Gastwissenschaftlerinnen in München beziehungsweise Regensburg willkommen.

Weiterlesen …

13.06.2018

"Israel": Beiträge von Michael Brenner und Tobias Grill in Themenheft der Bundeszentrale für politische Bildung

Das neue Themenheft "Israel", das die Bundeszentrale für politische Bildung anlässlich des 70. Jahrestages der Staatsgründung im Mai 2018 in den "Informationen zur politischen Bildung" herausgegeben hat, enthält Beiträge von Prof. Dr. Michael Brenner, Principal Investigator, und Dr. Tobias Grill, Affiliated Researcher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien. Brenner schreibt über den Zionismus; Grill erklärt gemeinsam mit Prof. em. Dr. Michael Wolffsohn über das politische System Israels.

Weiterlesen …

27.06.2018

Mitglieder der Graduiertenschule beim "History Fest" in Sarajewo

Am zweiten "History Fest", das vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 in Sarajewo stattfand, nahmen auch mehrere Mitglieder der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien teil, unter anderen Prof. Dr. Ulf Brunnbauer, der Regensburger Sprecher der Graduiertenschule sowie mehrere Doktoranden. Das "History Fest" ist ein für Bosnien einzigartiges Festival der Geschichtswissenschaft und Treffpunkt jüngerer und älterer Historiker mit dem Schwerpunkt Jugoslawien. In diesem Jahr standen die für die jugoslawische Geschichte bedeutungsvollen Achter-Jahre im Vordergrund: der Berliner Kongress 1878, die Gründung des ersten Jugoslawiens 1918, der Bruch zwischen Tito und Stalin 1948 sowie die Studentenproteste 1968.

Weiterlesen …

28.05.2018

Neuerscheinung: "Kunst in der Einwanderungsgesellschaft"

Burcu Dogramaci, Professorin für Kunstgeschichte an der LMU München und Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, ist Mitherausgeberin der Studie "Kunst in der Einwanderungsgesellschaft", die nun erschienen ist. Herausgegeben wurde sie von der Bertelsmann Stiftung und der Deutschen UNESCO-Kommission anlässlich des "UNESCO-Welttags der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung", der jährlich am 21. Mai begangen wird. Eingerahmt von einem historisch angelegtem Kapitel zur "Kulturgeschichte der vielfältigen Gesellschaft" untersucht die Studie anhand von zwölf aktuellen Fallbeispielen die vielfältigen Einflüsse von Migration auf unsere Gesellschaft.

Weiterlesen …

28.05.2018

Vortrag von Jan Arend am Imre-Kertesz Kolleg

Unter dem Titel "Stress between Late Socialism and Transformation How East German and Czechoslovak/Czech societies dealt with tension and strain, 1970-2000" stellt der Postdoc Dr. Jan Arend am Montag, dem 4. Juni 2018, in Jena sein aktuelles Forschungsprojekt vor.

Weiterlesen …

18.05.2018

Jahresbericht 2017 erschienen

Der Jahresbericht 2017 der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien ist erschienen. Er blickt zurück auf Veranstaltungen und Ereignisse der Graduiertenschule im Kalenderjahr 2017, dem fünften Jahr ihres Bestehens. Außerdem finden sich darin Einblicke in die Forschungsleistung der Promovierenden, Postdocs und Lehrenden sowie Interviews mit Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern des vergangenen Jahres.

Weiterlesen …

17.05.2018

Peeter Järvelaid wird Vizedirektor an kasachischer Universität

Der estnische Rechtswissenschaftler und Historiker Prof. Dr. Peeter Järvelaid, der 2014/15 als Gastwissenschaftler der Graduiertenschule in Regensburg forschte und seither ihr Honorary Research Associate ist, wirkt seit Mai 2018 als Vizedirektor der Universität für Wissenschaft und Innovation in Taldyqorghan in Kasachstan.

Weiterlesen …

15.05.2018

Vortrag von Helena Holzberger im Kolloquium zur Osteuropäischen Geschichte an der Universität Bielefeld

Im Rahmen des Kolloquiums zur Osteuropäischen Geschichte an der Universität Bielefeld stellt die Doktorandin Helena Holzberger am 15. Mai 2018 ihr Promotionsprojekt vor. In der von Prof. Dr. Frank Grüner geleiteten Veranstaltungsreihe spricht sie über "Moderne Visionen im Imperium. Fotografie und soziokultureller Wandel in Russland (1870-1941)".

Weiterlesen …

09.05.2018

Neuerscheinung: "Kooperatives Imperium. Politische Zusammenarbeit in der späten Habsburgermonarchie"

Dr. Jana Osterkamp, Leiterin der Emmy Noether-Nachwuchsgruppe "Vielfalt ordnen" und Postdoc der Graduiertenschule, ist Herausgeberin des neuen Sammelbandes "Kooperatives Imperium. Politische Zusammenarbeit in der späten Habsburgermonarchie". Das Buch beinhaltet Beiträge, die auf Vorträgen einer gemeinsamen Tagung des Collegium Carolinum und des Masarykův ústav a Archiv Akademie věd České republiky in Bad Wiessee im Jahr 2016 beruhen.

Weiterlesen …