Nachrichten

Aktuelle Nachrichten der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien:

15.12.2016

ERC Consolidator Grant für Burcu Dogramaci

Burcu Dogramaci, Professorin für Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, hat erfolgreich einen Consolidator Grant des European Research Council (ERC) eingeworben. Die Auszeichnung ist mit bis zu zwei Millionen Euro für fünf Jahre dotiert.

 

Weiterlesen …

15.12.2016

Effects and side effects of European Union assistance on the former Soviet republics

A paper by Karina Shyrokykh, doctoral candidate of the Graduate School for East and Southeast European Studies in Munich, has been selected to be included in an article collection by Taylor & Francis Online showcasing research on the Soviet Union, to mark 25 years since its collapse. Karina's paper "Effects and side effects of European Union assistance on the former Soviet republics", which recently has been published in "Democratization" (Jul 2016), will be available free to access online until the end of June 2017.

Weiterlesen …

15.12.2016

„Eine einzigartige Zeit“

Sie werden sich in den nächsten Jahren intensiv mit dem östlichen und südöstlichen Europa beschäftigen: Sechs neue Promovierende und 16 Master-Studierende sind am 14. Dezember 2016 offiziell als neue Mitglieder der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (GS OSES) bzw. des Elitestudiengangs Osteuropastudien feierlich begrüßt worden. Mehr als 60 Angehörige beider Programme kamen dazu im Historischen Kolleg in München zusammen.

Weiterlesen …

09.12.2016

Graduiertenschule unterstützt Forschungsaufenthalt ukrainischer Historikerinnen

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München unterstützt derzeit den Forschungsaufenthalt der ukrainischen Historikerinnen Dr. Iryna Skubij (Charkiv) und Dr. Tetjana Ševčenko (Kyjiv) in Bayern. Beide gehören zu den ersten ukrainischen Forschungsstipendiatinnen und -stipendiaten der Deutsch-Ukrainischen Historikerkommission (DUHK), die im November 2016 ihren Forschungsaufenthalt in Deutschland begonnen haben. An der Graduiertenschule haben Skubij und Ševčenko die Möglichkeit, Arbeitsplätze und die Forschungsinfrastruktur zu nutzen sowie mit den dort arbeitenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über ihre Projekte zu sprechen.

Weiterlesen …

05.12.2016

Erinnerungen an den Krieg - Krieg der Erinnerungen. Litauen und der Zweite Weltkrieg

Soeben ist mit der Studie „Erinnerungen an den Krieg - Krieg der Erinnerungen. Litauen und der Zweite Weltkrieg“ von Ekaterina Makhotina der vierte Band in der Reihe „Schnittstellen. Studien zum östlichen und südöstlichen Europa“ erschienen. Darin analysiert sie litauische Gedenkstätten und Denkmäler des Zweiten Weltkriegs.

Weiterlesen …

02.12.2016

Alexander Libman neuer Principal Investigator der Graduiertenschule

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien begrüßt Prof. Dr. Alexander Libman als neuen Principal Investigator. Libman wurde zum Wintersemester auf die neu eingerichtete Professur für Sozialwissenschaftliche Osteuropastudien am Institut für Soziologie der LMU München berufen. Damit ist die letzte im Rahmen der Graduiertenschule zu schaffende Professur besetzt.

Weiterlesen …

01.12.2016

The Stalinist Plan for the Transformation of Nature in Czechoslovakia

Arnošt Štanzel, Alumnus der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München, ist mit einem Aufatz im  umwelthistorischen Sammelband "In the Name of the Great Work: Stalin's Plan for the Transformation of Nature and its Impact in Eastern Europe" vertreten, den Doubravka Olšáková im September bei Berghahn Books herausgegeben hat. Der zusammen mit Olšáková verfasste Text trägt den Titel "Kafkaesque Paradigms: The Stalinist Plan for the Transformation of Nature in Czechoslovakia".

Weiterlesen …

22.11.2016

Vortrag von Friederike Kind-Kovács an der University of Cambridge

Friederike Kind-Kovács, Postdoc der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in Regensburg, wird heute an der University of Cambridge einen Vortrag mit dem Titel "Listening to the enemy: Radio surveillance and punishment in the early Cold War" halten. Der Vortrag ist Teil der Vortragsreihe des dortigen Department of Slavonic Studies.

Weiterlesen …

22.11.2016

Graduiertenschule auf internationaler Fachtagung in Washington

Heute beginnt in Washington, D.C. der Jahreskongress der internationalen „Association for Slavic, East European, & Eurasian Studies“. Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien ist auch in diesem Jahr durch mehrere Mitglieder vertreten. Vom 17. bis 20. November 2016 stellen Hochschullehrende, Postdocs und Promovierende der Graduiertenschule aus München und Regenburg ihre Forschung vor. Die Tagung ist eines der wichtigsten internationalen Foren für Osteuropastudien, Slavistik und Eurasische Studien.

Weiterlesen …

16.11.2016

Graduiertenschule begrüßt fünften Doktoranden-Jahrgang

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien begrüßt in München und Regensburg vier neue Promovierende: die Sozialanthropologin Eva-Maria Walther, den Literaturwissenschaftler Philipp Tvrdinić sowie die Historiker Anton Liavitski und Daniel Schrader. Damit nimmt der fünfte Doktoranden-Jahrgang der Graduiertenschule seine Arbeit auf.

Weiterlesen …