22.09.2017 (09:00 - 18:00)

[Workshop Regensburg] "The interpretation of the Constitution in a comparative view. Conceptual changes, dialogue of judges, Europeanisation"

Am Freitag, den 22. September 2017 findet in Regensburg das Internationale Seminar über die Entwicklungen im Konstitutionalismus mit dem Thema "Constitutional Interpretation in a comparative perspective. Conceptual changes, dialogue of judges, Europeanization" statt, welches von Prof. Rainer Arnold (Uni Regensburg) und der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien organisiert wird.

Weiterlesen …

12.09.2017 (12.09.2017 - 13.09.2017)

[Konferenz München] "The Tsarist/Soviet Empires and the History of Modernity in Asia"

Vom 12. bis 13. September 2017 veranstalten der Lehrstuhl "Russland-/Asienstudien" an der LMU München und die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien den Workshop "The Tsarist/Soviet Empires and the History of Modernity in Asia". International renommierte Historikerinnen und Historiker diskutieren dabei das Konzept multipler Modernen anhand von Verflechtungen und Austauschprozessen zwischen dem russischen Kaiserreich beziehungsweise der Sowjetunion und Asien.

Weiterlesen …

19.07.2017 (19.07.2017 - 20.07.2017)

[Workshop München] Aktuelle Tendenzen und Perspektiven in der Forschung zur 'Münchener Polenschule'

Am 19. und 20. Juli 2017 findet in München der Workshop "Aktuelle Tendenzen und Perspektiven in der Forschung zur 'Münchener Polenschule'" statt. Organisiert und geleitet wird die kunsthistorische Tagung von Anna Baumgartner, M.A., Doktorandin der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, und Dr. Aleksandra Krypczyk-De Barra, Nationalmuseum Krakau.

Weiterlesen …

17.07.2017 (17.07.2017 - 18.07.2017)

[Workshop München] "Zwischen Sieg und Frieden/Between Victory and Peace: Konkurrierende Diskurse zu Krieg und Gewalt in Belarus und der Ukraine"

Am 17. und 18. Juli veranstalten der Historiker Dr. Mykola Borovyk und die Slavistin Literaturwissenschaftlerin Dr. Nina Weller, Postdocs der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, in den München den internationalen Workshop "Zwischen Sieg und Frieden: Konkurrierende Diskurse zu Krieg und Gewalt in Belarus und der Ukraine".

Weiterlesen …

13.07.2017 (13.07.2017 - 14.07.2017)

[Konferenz München] Looking for the National Dream. Austro-Hungarian Migrants in the Americas in Comparative Perspectives

Am 13. und 14. Juli 2017 findet im Center for Advanced Studies (CAS) der Ludwig-Maximilians-Universität München die internationale Konferenz "Looking for the National Dream. Austro-Hungarian Migrants in the Americas in Comparative Perpectives" statt. Veranstalter sind die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien und das CAS in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung in Regensburg.

Weiterlesen …

13.07.2017

[Vortrag München] Tara Zahra (Chicago, IL): "Hunting for the Man Farthest Down: The Politics of Emigration, Empire, and Deglobalization between the Habsburg Empire and the Americas"

Am 13.07. hält die Historikerin Tara Zahra (Chicago, IL) im Rahmen der Konferenz "Looking for the National Dream. Austro-Hungarian Migrants in the Americas in Comparative Perspectives" im Center for Advanced Studies (CAS) einen Abendvortrag mit dem Titel "Hunting for the Man Farthest Down: The Politics of Emigration, Empire, and Deglobalization between the Habsburg Empire and the Americas". 

Weiterlesen …

22.06.2017 (22.06.2017 - 24.06.2017)

[Workshop Regensburg] Zeitschriften als Knotenpunkte der Moderne/n

Vom 22. bis 24. Juni 2017 findet in Regensburg der Workshop "Zeitschriften als Knotenpunkte der Moderne/n" statt. Organisiert wird er von von Prof. Dr. Marek Nekula, Vorstandsmitglied der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien sowie Leiter des Bohemicum Regensburg-Passau und der Deutsch-Tschechischen Studien.

Weiterlesen …

19.06.2017 (19.06.2017 - 20.06.2017)

[Workshop München] Studying Russian Disinformation and its Effects in Europe: Theoretical, Methodological and Practical Challenges

Am 19. und 20. Juni veranstaltet die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München einen Workshop zum Thema "Studying Russian Disinformation and its Effects in Europe: Theoretical, Methodological and Practical Challenges". Geleitet wird die Veranstaltung von der Politikwissenschaftlerin Dr. Karina Shyrokykh, eine Alumna und derzeit auch Postdoktorandin der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien. Auswärtige Mitveranstalterin ist Dr. Anke Schmidt-Felzmann (Stockholm) vom Swedish Institute of International Affairs.

Weiterlesen …

12.06.2017 (12.06.2017 - 14.06.2017)

[Workshop München] Preparing for a Doctoral Project

Der diesjährige Workshop der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien zur Promotionsvorbereitung findet vom 12. bis zum 14. Juni in München statt. "Preparing for a Doctoral Project" richtet sich an Graduierte ausländischer Universitäten, welche die Aufnahme eines Promotionsstudiums in einem Themenfeld der Ost- und Südosteuropastudien in Deutschland erwägen beziehungsweise sich dafür in Kürze bei der Graduiertenschule bewerben möchten.

Weiterlesen …

06.06.2017 (06.06.2017 - 09.06.2017)

[Workshop München] Cultural Orders: Interdisciplinary Workshop with Graduate Students from LMU Munich and UC Berkeley

Vom 6. bis 9. Juni 2017 findet an der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien und der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München ein interdisziplinärer Workshop für Promovierende und Postdocs der Geschichtswissenschaft und der Slavischen Philologie statt, an dem Promovierende, Postdocs und Lehrende der LMU und der US-amerikanischen University of California, Berkeley (UCB) teilnehmen. Der Workshop dient der weiteren Intensivierung der Beziehungen zwischen beiden Universitäten und wird durch das "LMU – UC Berkeley Research in the Humanities"-Programm der LMU gefördert.

Weiterlesen …

19.05.2017 (19.05.2017 - 20.05.2017)

[Workshop München] Institutional Change in Political Economies and Varieties of Methods in Social Science Research on Postcommunism

Am 19. und 20. Mai findet in München ein internationaler Workshop der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien zu "Institutional Change in Political Economies and Varieties of Methods in Social Science Research on Postcommunism" statt. Organisiert wird die Arbeitstagung von Prof. Dr. Alexander Libman und Peter Wegenschimmel, Mag.

Weiterlesen …

16.05.2017 (16.05.2017 - 17.05.2017)

[Workshop Regensburg] East Side Story of Ecological Globalization

Dr. Melanie Arndt organisiert den Workshop East Side Story of Ecological Globalization, der am 16. und 17. Mai 2017 in Regensburg stattfindet. Der Workshop findet in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS), der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (GS OSES), der Universität Tübingen und dem Centre d’études des mondes russe, caucasien et centre-européen (CERCEC) / Centre national de la recherche scientifique (CNRS), Paris statt.

Weiterlesen …

08.05.2017 (08.05.2017 - 09.05.2017)

[Workshop Regensburg] Elites, Groups, Networks: Collective Actors in Central and Southeast Europe from the 18th to mid-20th Centuries

Vom 8. bis 9. Mai veranstaltet die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (GS OSES) gemeinsam mit der Universitatea Babeş-Bolyai sowie in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) einen Workshop zum Thema "Elites, Groups, Networks: Collective Actors in Central and Southeast Europe from the 18th to mid-20th Centuries". Geleitet wird der Workshop von Judit Pál (Babeș-Bolyai University), Vlad Popovici (Babeș-Bolyai University) und Oana-Valentina Sorescu-Iudean (GS OSES).

Weiterlesen …

04.05.2017 (04.05.2017 - 06.05.2017)

[Workshop Regensburg] Translating Policy in the Semi-Periphery

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien veranstaltet vom 4. bis 6. Mai in Regensburg einen Workshop zum Thema "Translating Policy in the Semi-Periphery". Geleitet wird er von Dr. Čarna Brković, Postdoc der Graduiertenschule.

Weiterlesen …

07.03.2017 (13:00 - 19:00)

[Workshop Regensburg] Verfasste/öffentliche versus private Religiosität

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien veranstaltet am 7. März 2017 in Regensburg den Workshop "Verfasste/öffentliche versus private Religiosität" zum Wechselspiel der Standardisierung und Destandardisierung von Religion in Ost- und Südosteuropa. Geleitet wird er von Prof. Dr. Klaus Buchenau.

Weiterlesen …

08.12.2016 (08.12.2016 - 09.12.2016)

[Workshop Regensburg] The Slavic World Goes Global

December 8-9, 2016 the international workshop "The Slavic World Goes Global" of the Commission International des Études Historiques Slaves (CIEHS) will take place in Regensburg. It is organized by the Institute for East and Southeast European Studies (IOS) and the Centre for the History and Culture of East Central Europe (GWZO) in co-operation with the Graduate School for East and Southeast European Studies.

Weiterlesen …

14.10.2016 (14.10.2016 - 15.10.2016)

[Conference Regensburg] European Conference on Comparative Constitutional Law

The Graduate School for East and Southeast European Studies October 14-15, 2016 co-hosts an international conference on Comparative Constitutional Law and Politics in Regensburg.

Weiterlesen …

06.10.2016 (06.10.2016 12:50 - 08.10.2016 12:50)

[Workshop Regensburg] The post-socialist street: rising car mobility in comparative perspective

The Graduate School for East and Southeast European Studies hosts the international workshop "The post-socialist street: rising car mobility in comparative perspective" in Regensburg, Thursday 6 to Saturday 8 October 2016.

Weiterlesen …

07.07.2016 (07.07.2016 - 09.07.2016)

[Workshop München] Ungeschehene Geschichte und ihre erinnerungskulturelle Dimension

Vom 7. bis 9. Juli veranstaltet die DFG-Forschergruppe "Was wäre wenn" gemeinsam mit der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien und dem Institut für Slavische Philologie der LMU München einen interdisziplinären Workshop mit dem Titel "Ungeschehene Geschichte und ihre erinnerungskulturelle Dimension. Kontrafaktische historische Narrative zwischen Literatur und Geschichte in Ost und West".

Weiterlesen …

27.06.2016 (27.06.2016 - 29.06.2016)

[Vorbereitungsworkshop 2016] Preparing for a Doctoral Project

Vom 27. bis 29. Juni findet in München der Workshop "Preparing for a Doctoral Project" der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien statt.

Weiterlesen …

19.05.2016 (19.05.2016 - 20.05.2016)

[Konferenz Regensburg] New Perspectives on the Economic History of Central, East and South-East Europe 1800 to the Present

Vom 19. bis 20. Mai 2016 findet unter der Leitung von Prof. Dr. Ulf Brunnbauer (Regensburg) und Dr. Matthias Morys (York) die Konferenz "New Perspectives on the Economic History of Central, East and South-East Europe 1800 to the Present" statt. Die Veranstaltung wird vom Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und der University of York sowie in Kooperation mit der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien und der Research Association "East-West-Transfers" der Universität Regensburg organisiert.

Weiterlesen …

25.04.2016 (25.04.2016 - 26.04.2016)

Workshop München: Černobyl und Fukushima: Perspektiven der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Vom 25. bis 26. April 2016 findet in München der internationale Workshop "Černobyl’ und Fukushima: Perspektiven der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft" statt.

International renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diskutieren auf Einladung von Melanie Arndt, Andreas Renner und Evelyn Schulz über Utopien und Dystopien der Atomenergie sowie die Erinnerung an die Reaktorkatastrophen in Černobyl’ (1986) und Fukushima Daiichi (2011).

Weiterlesen …

29.01.2016 (29.01.2016 - 30.01.2016)

Workshop: Seventy Years to the End of the War in Asia

Vom 29. bis 30. Januar 2016 veranstaltet Andreas Renner (Lehrstuhl Russland-/Asienstudien) zusammen mit Rotem Kowner (Fellow der Graduiertenschule) den Workshop "Seventy Years to the End of the War in Asia. Divergent Perspectives on the War Denouement and the Onset of the Cold War".

Weiterlesen …

22.01.2016 (22.01.2016 - 23.01.2016)

Workshop: Deutsch-jüdische Geschichte im Donau-Karpaten-Raum: Bestandsaufnahme und Potentiale

Am 22. und 23. Januar 2016 findet in den Räumlichkeiten der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropasstudien in München der Workshop "Deutsch-jüdische Geschichte im Donau-Karpaten-Raum: Bestandsaufnahme und Potentiale" statt. Veranstaltet wird er vom Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas (IKGS) an der LMU München und dem BKM-Juniorprofessor für Südosteuropäische Geschichte an der Universität Tübingen, JProf. Dr. Carl Bethke, in Zusammenarbeit mit der Graduiertenschule und dem Doktoratskolleg „Das österreichische Galizien und sein multikulturelles Erbe“ (Wien).

Weiterlesen …

04.12.2015 (04.12.2015 - 05.12.2015)

Workshop: Violence, the Evolution of Social Orders, and Transnational Relations

Am 4. und 5.12.2015 findet im Historicum der LMU München der Workshop "Violence, the Evolution of Social Orders, and Transnational Relations – A Re-Interpretation of the Political Economy of Continental Europe in the 20th Century" statt, der von Joachim Zweynert (Witten/Herdecke) und Alfred Reckendrees (Frederiksberg) in Kooperation mit der Graduiertenschule veranstaltet wird.

Weiterlesen …

20.11.2015 (14:00 - 17:00)

[Projektpräsentation München] EVZ-Projekt "Neue Solidarität in der Ukraine"

Am Freitag, dem 20. November 2015, präsentiert sich in der Graduiertenschule in München das Projekt "Neue Solidarität in der Ukraine: Erfahrungen von zivilgesellschaftlichen Selbstorganisationen während der Euromaidan-Revolution 2013-2014". Es wird im Rahmen des EVZ-Programms „Meet up! Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnungen“ gefördert. Zum Abschluss eines Workshops in München stellt die Projektgruppe die Ergebnisse ihrer Arbeit vor.

Weiterlesen …

05.11.2015 (05.11.2015 - 08.11.2015)

Jahrestagung 2015 des Collegium Carolinum: Wissenschaft und Imperium im östlichen Europa im „langen 19. Jahrhundert“

Die Jahrestagung 2015 des Collegium Carolinum widmet sich vom 5. bis 8. November in Bad Wiessee dem Thema "Wissenschaft und Imperium im östlichen Europa im „langen 19. Jahrhundert“". Sie findet statt in Kooperation mit der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien München-Regensburg und dem Lehrstuhl für Geschichte Osteuropas und Südosteuropas der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Weiterlesen …

16.09.2015 (16.09.2015 - 18.09.2015)

Tagung: Photographing Asia: Images of Russia‘s Orient in the 19th and 20th centuries

Vom 16. bis 18. September findet in den Münchener Räumen der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropa eine internationale Tagung zur Fotografiegeschichte Zentralasiens statt: "Photographing Asia: Images of Russia‘s Orient in the 19th and 20th centuries". Organisiert wird sie in Kooperation mit der Graduiertenschule von Andreas Renner, Mitglied der Graduiertenschule und Inhaber des LMU-Lehrstuhls für Russland-/Asienstudien, und Laura Elias vom Departement Geschichte der Universität Basel.

Weiterlesen …

10.07.2015 (10:00 - 16:00)

[Workshop] Grenzgänger: Diaspora, Migration und Exil in der neueren deutschsprachigen Literatur

Prof. Dr. Dorothee Gelhard (Regensburg), Dr. Andree Michaelis (Frankfurt/Oder): „Grenzgänger: Diaspora, Migration und Exil in der neueren deutschsprachigen Literatur“

Gemeinsamer Workshop der Axel Springer-Stiftungsprofessur für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration (Europa-Universität Viadrina) mit der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien der Universität Regensburg, der LMU München und dem Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg

Europa‐Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)
Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Raum 06

Weiterlesen …

09.07.2015 (09.07.2015 - 11.07.2015)

[Workshop München] Der Politische Totenkult in der Ukraine: Traditionen und Ausprägungen von der Sowjetzeit bis heute

Der Politische Totenkult in der Ukraine: Traditionen und Ausprägungen von der Sowjetzeit bis heute ist Thema einer wissenschaftlichen Tagung, die Dr. Iryna Sklokina (Nationale Karazin Universität Charkiv) und Prof. Dr. Guido Hausmann (LMU München) in Kooperation mit der Graduiertenschule vom 9.-11. Juli 2015 in München organisieren.

Weiterlesen …

30.06.2015 (30.06.2015 17:30 - 02.07.2015 17:30)

[Leipzig] Beyond the Kremlin's Reach? Eastern Europe and China in the Cold War Era – Transfers and Entanglements

The conference explores the relations between the People’s Republic of China and the non-Soviet socialist states of Poland, Czechoslovakia, GDR, Hungary, Romania, Bulgaria, Yugoslavia and Albanian during the Cold War with a focus on the social and everyday dimension – from the exchange of students and the sending of advisers to large-scale cooperation projects in industry and infrastructure. It brings together researchers from East-Central Europe, other parts of Europe and the US with leading experts in the field from China.

Weiterlesen …

13.06.2015 (14:00 - 18:00)

[Workshop Regensburg] Critical introduction into applied anthropologies

Andrey Vozyanov, Doktorand der Graduiertenschule Regensburg, lädt Sie herzlich zum Workshop mit dem Titel "Critical introduction into applied anthropologies" am 13.Juni um 14:00 Uhr ein. Die Veranstaltung findet in der Graduiertenschule, Landshuter Str. 4, Raum 017 statt. 

Weiterlesen …

05.06.2015 (05.06.2015 - 06.06.2015)

[Workshop Regensburg] Transnational Religious and Ideological Influences in Modern Central and Inner Asia

The seminar on ‘Transnational Religious and Ideological Influences in Modern Central and Inner Asia’, which will take place in Regensburg on 5-6 June 2015, is being organized by the International Institute for Asian Studies (IIAS), Leiden, The Netherlands, and the Graduate School for East and Southeast European Studies, Regensburg, Germany, with the support of the International Unit for Central and Inner Asian Studies. The seminar takes place in the context of the IIAS program ‘Rethinking Asian Studies in a Global Context,’ which is sponsored by the Mellon Foundation, New York.

Weiterlesen …

05.06.2015 (05.06.2015 - 07.06.2015)

Workshop zur Umweltgeschichte Tschechiens und der Slowakei vom 5.–7. Juni 2015 in Kobylí, Südmähren

Werkstatt zur Umweltgeschichte Tschechiens und der Slowakei und die Kooperationspartner Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung (Marburg), Collegium Carolinum (München), Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (München, Regensburg) und das Centrum pro výzkum v kulturní a historické geografii Přírodovědecké fakulty UK (Prag) laden herzlich ein zu einem Workshop zur Umweltgeschichte Tschechiens und der Slowakei vom 5.–7. Juni 2015 in Kobylí, Südmähren.

Weiterlesen …

28.05.2015 (28.05.2015 18:30 - 29.05.2015 18:30)

[Konferenz Berlin] Revolution und Krieg. Die Ukraine in den großen Transformationen des neuzeitlichen Europa

-- Anmeldung wieder möglich -- Achtung, Ortswechsel! --

Eine der wichtigsten Aufgaben der Historiografie der Ukraine heute, ist die Verortung ihrer Geschichte in transnationalen Bezügen.  Dazu leistet die international hochkarätig besetzte Konferenz „Revolution und Krieg. Die Ukraine in den großen Transformationen des neuzeitlichen Europa“ einen Beitrag. In vier Sektionen setzen sich Historikerinnen und Historiker mit der ukrainischen Geschichte im Rahmen europäischer Transformationsprozesse vom 17. Jahrhundert bis in das 20. Jahrhundert auseinander.

Weiterlesen …

21.05.2015 (21.05.2015 13:00 - 22.05.2015 16:00)

[Workshop München] Wissensproduktion und Wissenszirkulation zwischen Russland und Asien

Vom 21. bis 22. Mai veranstaltet das Cluster of Excellence "Asia and Europe in a Global Context" der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg unter Leitung von Dr. Frank Grünter sowie die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien unter der Leitung von Professor Dr. Andreas Renner einen Workshop zur "Wissensproduktion und Wissenszirkulation zwischen Russland und Asien".

Weiterlesen …

11.04.2015 (11.04.2015 09:00 - 12.04.2015 18:00)

[Workshop] Sieg, Befreiung, Besatzung

Vom 11. und 12. April 2015 gibt Dr. des. Ekaterina Makhotina einen Workshop zum Thema Sieg, Befreiung und Besatzung. Der interne Workshop ist Teil des Projekts „9. Mai: Sieg—Befreiung—Besatzung“, das von der Graduiertenschule Ost- und Südosteuropastudien, der Stiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Deutsch-Russischen Museum  Berlin-Karlshorst gefördert wird.

Weiterlesen …

10.04.2015 (18:00 - 20:00)

[Vortrag] Der 9. Mai in Europa

Jochen Hellbeck (New Jersey), Ekaterina Makhotina (München), Mischa Gabowitsch (Potsdam) sprechen in Kurzvorträgen über
"Der 9. Mai in Europa: Rückschau und Ausblick auf die Feierlichkeiten zum 9. Mai in Kiew, Vilnius und Berlin".
Veranstaltungsort ist die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, Maria-Theresia-Straße 21, Bibliothek (EG)
Kooperation: Einstein-Forum, Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst
Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme nur nach Anmeldung unter ekaterina.makhotina@lrz.uni-muenchen.de möglich ist.

Weiterlesen …

25.02.2015 (09:00 - 13:00)

[Workshop Regensburg] The Politics of Fear in East Central Europe in the 20th Century

Furcht ist ein probates Mittel der politischen und gesellschaftlichen Mobilisierung. Ideologien präsentieren sich häufig als eine Antwort auf in der Bevölkerung verbreitete Furcht und diffuse Angstzustände, während sie sich gleichzeitig solche schaffen und befördern. Furcht kann aber auch zu konkreten gesellschaftlichen Bewältigungspraktiken führen. Der Workshop "The Politics of Fear in East Central Europe in the 20th Century" wird anhand von vier Fallstudien unterschiedliche Formen von Furcht als politischem Diskurs und gesellschaftlichem Zustand thematisieren.

Weiterlesen …

13.02.2015 (13.02.2015 10:00 - 14.02.2015 13:00)

[Workshop] The Born and the Common Criminal

Das Institut für Slavische Philologie lädt in Kooperation mit der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien ein zum Workshop The Born and the Common Criminal. The Discourse of Criminality and the Practice of Punishment in the Late Russian Empire and the Early Soviet Union (1880-1941) [Der geborene und der gewöhnliche Verbrecher. Kriminalitätsdiskurs und Strafpraxis im späten Russland und in der frühen Sowjetunion (1880-1941)]. Der Workshop in englischer Sprache findet am 13./14. Februar 2015 in der Bibliothek der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (Maria-Theresia-Str. 21, München) statt.

Weiterlesen …

12.01.2015 (10:00 - 17:00)

[Workshop Regensburg] Wege des Rechts

Mit "Wegen des Rechts - (Zeit-)Historische Rezeptionsprozesse im südlichen Ostseeraum" beschäftigt sich ein von Martin Löhnig und Alexander Graser organisierter Workshop am 12. Januar 2015 in Regensburg. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Weiterlesen …

21.11.2014 (21.11.2014 14:15 - 22.11.2014 14:00)

Workshop: Symbolische Orientierungsleistungen und -erwartungen in postsowjetischen Gesellschaften

Symbolische Orientierungsleistungen und -erwartungen in postsowjetischen Gesellschaften
Workshop des Kompetenznetzes „Institutionen und institutioneller Wandel im Postsozialismus“

Ort: Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, Maria-Theresia-Str. 21, München

Veranstalter: Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, Kompetenznetz „Institutionen und institutioneller Wandel im Postsozialismus“

Die Veranstaltung wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Weiterlesen …

21.11.2014

Workshop Regensburg: Exil-Diaspora-Transnationalität

Organisatoren: B. Dogramaci und D. Gelhard

Ort: Begegenungszentum der UR, Hinter der Grieb 8 in Regensburg.

Ganztägig.

Zum Programm.

Weiterlesen …

21.11.2014 (21.11.2014 - 22.11.2014)

Workshop Regensburg: Tagebücher zwischen Text und Quelle. Geschichtswissenschaft und Literaturwissenschaft im Gespräch II. Interdisziplinärer Workshop

Organisation: Volker Depkat

Ort: Landshuter Str. 4, Raum 017 in Regensburg

Ganztägig

Tagebücher haben Konjunktur. Diese verdankt sich der kulturwissenschaftlichen Wende in den Geisteswissenschaften, insbesondere ihrem Interesse an den subjektiven Dimensionen von Geschichte und der Selbstvergewisserung von Individuen und Gruppen im historischen Prozess. Im Kontext der neuen Kulturgeschichte sind Tagebücher als narratives Instrument zur Selbstbeobachtung, Selbstreflexion und Deutung historischer Erfahrung eine potentiell sehr ergiebige Quelle für die historische Rekonstruktion von Sinnstiftungsprozessen. Allerdings steht die quellenkritische Durchdringung von Tagebüchern im Lichte der neuen kulturgeschichtlichen
Erkenntnisinteressen noch am Anfang. An diesem Punkt setzt der Workshop „Tagebücher zwischen Text und Quelle“ an, der einschlägig ausgewiesene HistorikerInnen und LiteraturwissenschaftlerInnen Aspekte des Phänomens Tagebuch aus ihrer jeweiligen disziplinären Perspektive erörtern lässt. Dadurch soll einerseits ausgelotet werden, welche Anstöße die Geschichtswissenschaft aus dem Dialog mit der Literaturwissenschaft zu erzielen vermag, andererseits soll auch die Literaturwissenschaft für die Frage- und Problemstellungen einer kulturgeschichtlich
erweiterten Geschichtswissenschaft sensibilisiert werden.

Weiterlesen …

14.11.2014 (14.11.2014 - 15.11.2014)

Workshop Regensburg: Biographieforschung

Organisatoren: Volker Depkat und Tobias Grill

Ort: Begegnunszentrum der UR, Hinderder Grieb 8 in Regensburg. Ganztägig.

Freitag, 14. November 2014

Zum Programm.

Weiterlesen …

24.07.2014 (09:00 - 19:30)

Workshop München

Prof. Dr. Martin Aust, Prof. Dr. Martin Schulze Wessel (LMU München): World Regions between Global History and Scenarios of Power and Civilization: China, Turkey, Russia and the USA in Comparison

In history departments and on the book market global history had come to flourish within the last decade. Most advocates of global history stress the significance of a cosmopolitan approach to the study of the past. Around 1900, internationalization driven by European colonial powers created a global map of civilized, less civilized and barbarian countries. Nowadays academic discourse on global history refers to diversity of cultures and multiple modernities. Europe has been provincialized to pick up Dipesh Chakrabarty’s often-cited imperative.

Quite the contrary can be observed on the field of scenarios of power. Statesmen across the globe claim that their states embody chosen nations and advanced civilizations. Neo-Ottomanism championed by Erdogan, the ever-growing significance and global dominance of the Chinese nation highlighted by the recently installed new government in China, Putin’s vision of Russia as a great power and opponent of the West and Obama’s various scenarios of the US as a harbinger of freedom and pacific power:  these visions display claims of a higher status vis-à-vis other countries and world regions. Consequently government-sponsored institutions as the Chinese Confucius Institute and the Russian Foundation Russkii Mir have been established as agents of cultural foreign affairs.

The conference will compare these exclusive visions of power. Further it will take a closer look at the state of the art of global history in China, Turkey, Russia and the US. To what degree has global history been adopted by historians in these countries? Are there different notions and pathways of global history writing in these four countries? And last but not least: is global history used either to underline or to deconstruct exclusive scenarios of power? Eight papers will address these basic questions and thus discuss states and world regions between cosmopolitan global history and exclusive scenarios of power.

Weiterlesen …

04.07.2014

[Workshop München] Sovietizing the Periphery

This workshop will focus on the Sovietization of territories annexed during World War II by the Soviet Union. Supported by the Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis Research Group “Global Processes” at the University of Konstanz (Jürgen Osterhammel) and in cooperation with the European Humanities University Vilnius (Felix Ackermann), the workshop will take place at the Graduate School for East and South East European Studies of the LMU in Munich (Sören Urbansky) on 4 July 2014. Its objective is to discuss methodological and conceptual questions regarding the integration of these new territories and their populations.

Weiterlesen …

03.07.2014 (03.07.2014 - 04.07.2014)

[Workshop Regensburg] Reception of Law - Institutional Transfer - Policy Diffusion

Prof. Dr. Alexander Graser / Prof. Dr. Martin Löhnig (beide Regensburg) / Prof. Dr. Petra Stykow (München): Reception of Law - Institutional Transfer - Policy Diffusion

03.07.2014: Regensburg, Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien

Weiterlesen …

23.06.2014 (23.06.2014 09:00 - 25.06.2014 15:00)

Workshop München

Preparing for a Doctoral Project

Jedes Jahr im Juni veranstaltet die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien einen dreitägigen Vorbereitungsworkshop: Post-Docs unterschiedlicher Fachdisziplinen aus der Graduiertenschule erklären AbsolventInnen und MasterstudentInnen aus dem Ausland, worauf es im Bewerbungsverfahren in Deutschland ankommt und wie sie sich optimal auf jede Stufe des Bewerbungsverfahren vorbereiten können. Außerdem entwickeln die Post-Docs gemeinsam mit den Teilnehmenden Ideen für ein Promotionsprojekt weiter und helfen, aus den ersten Ideen ein Exposé zu formulieren, mit dem sie sich in Deutschland um ein Stipendium oder eine Stelle bewerben können. Vor einem interdisziplinären Publikum präsentieren die Teilnehmer zum Abschluss ihr Forschungsprojekt.

Weiterlesen …

11.06.2014 (14:00 - 16:00)

"Die Kosaken" - Autorenseminar mit Andreas Kappeler in München

Kosaken gehören so klischeehaft zur russischen und ukrainischen Geschichte wie der Wodka, Zwiebeltürme und die Steppe. Weniger bekannt ist die Bedeutung der Kosaken als Grenzgänger zwischen Europa und Asien – an der Frontier zwischen dem Osmanischen und dem Zarenreich, in der Eroberung Sibiriens, im russisch-chinesischen Verhältnis. Der neue Lehrstuhl „Russland-/Asienstudien“ lädt mit Andreas Kappeler einen der führenden Experten zur Geschichte des zarischen Vielvölkerreichs ein, über sein jüngst erschienenes Buch „Die Kosaken“ zu diskutieren

Weiterlesen …

05.06.2014 (11:00 - 19:00)

Workshop Regensburg: Gesellschaftlicher Wandel in Ost- und Südosteuropa, 19.-20. Jh

2. Wien-Regensburg Workshop für Promovierende: „Gesellschaftlicher Wandel in Ost- und Südosteuropa, 19.-20. Jh.“

Organisiert von Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, dem Lehrstuhl Geschichte Südost- und Osteuropas, Universität Regensburg und dem Institut für Osteuropäische Geschichte, Universität Wien

Institut für Ost- und Südosteuropaforschung Regensburg, Landshuter Str. 4, Raum 017 (EG)

Der Workshop steht allen Interessierten offen, um Anmeldung an Heidrun Hamersky wird gebeten.

Weiterlesen …

23.05.2014 (23.05.2014 - 24.05.2014)

[Workshop München] Migration und Landschaftswandel

Migration und Landschaftswandel. Veränderungen der Kulturlandschaft in Ostmitteleuropa im 19. und 20. Jahrhundert

Ganztägig, Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, Maria-Theresia-Str. 21, Bibliothek

In Kooperation mit dem Collegium Carolinum (München), dem Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung (Marburg), dem Zentrum für Umweltgeschichte an der Universität Tallinn und der European Society for Environmental History

Zum Tagungsprogramm

23.04.2014 (23.04.2014 - 27.04.2014)

Munich Spring School

Munich Spring School: "Science, Environment, Infrastructure, and Technology - History of Science in Central and Eastern Europe"

23. - 27-04., Ganztägig

In Kooperation mit der Abteilung für die Geschichte Ost- und Südosteuropas und der Abteilung Wissenschaftsgeschichte der LMU München, dem Collegium Carolinum (München), dem Rachel Carson Center (München) und dem Deutschen Museum München

Weiterlesen …

20.03.2014 (20.03.2014 - 28.03.2014)

Why Is There So Little Green in Czech and Slovak History?

Beim Stichwort "Umweltgeschichte" denken viele tschechische und slowakische Historiker/innen an die Geschichte physikalischer Veränderungen in der Natur. Dass Umweltgeschichte jedoch auch sehr stark politische, kulturelle und gesellschaftliche Fragestellungen berührt, will ein Workshop in Brno/Brünn am 28. März 2014 aufzeigen. Der Workshop ist eine gemeinsame Veranstaltung des Instituts für Zeitgeschichte der Tschechischen Akademie der Wissenschaften, des Lehrstuhls für Umweltstudien an der Fakultät für Sozialwissenschaften der Masaryk-Universität in Brno/Brünn und der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien.

Weiterlesen …

20.03.2014

Workshop “Preparing for a Doctoral Project“

You want to pursue a doctoral project about Eastern and Southeastern Europe in history, cultural studies or social sciences, but you do not have a final dissertation proposal yet?

The Graduate School for East and Southeast European Studies (Munich and Regensburg, Germany) invites applications from graduates from non-German universities for the workshop “Preparing for a doctoral project”. The workshop takes place in Munich from June 23rd to June 25th, 2014. It aims at supporting students who have finished an M.A. program or are in the final phase of their graduate studies to prepare a PhD project, with which they can apply for a scholarship from the Graduate School.

 

Weiterlesen …

27.01.2014 (12:00 - 15:30)

Workshop München: Beschäftigungsverhältnisse des wissenschaftlichen Nachwuchses

Dr. Vanessa Adam (Deutscher Hochschulverband, Bonn): Beschäftigungsverhältnisse des wissenschaftlichen Nachwuchses - Teilzeit, Befristungsrecht und Vereinbarkeit von Beruf und Familie

GS-OSES, Bibliothek, Maria-Theresia-Straße 21, München

Für Mitglieder der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien und des Internationalen Graduiertenkollegs "Religiöse Kulturen des 19. und 20. Jahrhunderts"

Weiterlesen …

06.12.2013 (06.12.2013 - 07.12.2013)

Workshop München „Akademische Lehre“

Mit Dr. Berenika Szymanski-Düll

Für Mitglieder der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien und des Internationalen Graduiertenkollegs "Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts"

Institut für Theaterwissenschaft, Georgenstraße 11, 80799 München

Weiterlesen …