Curriculum

Die Graduiertenschule verfügt über ein breites Veranstaltungsangebot zur wissenschaftlichen und beruflichen Qualifikation.

In den ersten beiden Semestern des Promotionsstudiums ist die Teilnahme an einem Theorie- und einem Methodenseminar sowie einem Bibliotheksseminar obligatorisch. Während das Theorieseminar für alle Promovierende eines Jahrgangs dasselbe ist, können sie das Methodenseminar aus verschiedenen Angeboten wählen.

Die Teilnahme an einer Sommerschule ist verpflichtend, die Teilnahme an einer weiteren Sommerschule auf Wunsch möglich.

Vierzehntäglich findet in München oder Regensburg ein interdisziplinäres Kolloquium statt, zu dem renommierte Wissenschaftler/innen eingeladen werden.

Monatlich treffen sich die thematisch fokussierten Studiengruppen.

Im letzten Semester der Promotionsphase können sich die Doktoranden ganz auf ihr Promotionsprojekt konzentrieren. Obligatorische Veranstaltungen sind für sie in diesem Zeitraum nicht mehr vorgesehen – mit Ausnahme der Beratungen mit den Betreuern der Promotion und den Sitzungen der jeweiligen Studiengruppe.