Dr. Enriketa Papa-Pandelejmoni

Juli - September 2017

Von Juli bis September 2017 ist die albanische Historikerin Dr. Enriketa Papa-Pandelejmoni (Tirana) als DAAD-Sipendiatin zu Gast am Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in Regensburg.

Papa-Pandelejmoni ist Mitarbeiterin des Historischen Instituts der Universität Tirana. Sie studierte Neuere südosteuropäische Geschichte an der Universität Tirana und der Karl-Franzens-Universität im österreichischen Graz. 2013 wurde sie an der Karl-Franzens-Universität promoviert.

Aktuell untersucht sie das Verhältnis von Geschichte und Erinnerung am Beispiel der Erinnerung an die kommunistische Vergangenheit Albaniens. Ziel des Projektes ist es, die widerstreitenden Erzählungen der Geschichte des albanischen Kommunismus, die Prozesse der Aneignung, des Vergessens und Erinnerns sowie soziale Praktiken der Gedenkkultur in der albanischen Gesellschaft näher zu bestimmen.

Publikationen (Auswahl)

  • Zus. mit A. Hemming; G. Kera (Hrsg): Albania. Family, Society and Culture in the 20th Century. Münster, 2012.

  • Zus. mit G. Kera: Women’s and Gender History in Albania. In: Aspasia 2013, S. 132-213.

  • Zus. mit G. Kera: Marriage in Urban Albania (1918). In: Journal of the History of the Family, (2) 2008, S. 126-137.

Kontakt

Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung /
Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien
Landshuter Str. 4
D-93047 Regensburg
Raum 216

Tel: +49 (0)941/943-5339
E-Mail