[Forum München] Marie-Janine Calic (München), Norbert Mappes-Niediek (Graz): "Zwischen Wien und Stambul: Autorengespräch über 'Südosteuropa. Weltgeschichte einer Region'"

25.10.2016 (18:15 - 19:45)

In der Veranstaltungsreihe "Forum" der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien bestreiten Marie-Janine Calic (München) und Norbert Mappes-Niediek (Graz) am 25. Oktober 2016 das Autorengespräch "Zwischen Wien und Stambul". Im Zentrum des Gesprächs steht Calics Neuerscheinung "Südosteuropa. Weltgeschichte einer Region" (C.H. Beck).

Marie-Janine Calic, Professorin für Geschichte Ost- und Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Mitglied der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, hat ein neues Standardwerk zur Geschichte Südosteuropas vorgelegt. Im Gespräch mit Norbert Mappes-Niediek, freier Korrespondent für mehrere deutsche Tageszeitungen (u.a. Frankfurter Rundschau) in Graz, wird der innovative Zugriff auf die Weltgeschichte der Region vorgestellt und diskutiert.

Der Balkan - das war von den europäischen Zentren aus betrachtet immer das Fremde, Exotische und Rückständige. Marie-Janine Calic schreibt die Geschichte Südosteuropas als Weltgeschichte und hinterfragt dabei die gängigen Stereotype über die Region. Die Bewohner Südosteuropas teilen viele gemeinsame Erfahrungen, und bis heute sind ihre Schicksale wechselseitig eng miteinander verknüpft. Eine gemeinsame Identität sucht man dennoch vergeblich. Stattdessen hat sich hier eine einzigartige Vielfalt herausgebildet, die sich nicht zuletzt überregionalen Bezügen verdankt. Werden und Wandel Südosteuropas von der Antike bis zur Gegenwart werden daher in diesem Buch nicht bloß aus der Region selbst erklärt, sondern aus einer globalgeschichtlichen Perspektive neu betrachtet. Dabei zeigt sich, dass der Austausch mit dem Rest der Welt eine viel größere Rolle gespielt hat, als es in den gängigen historischen Darstellungen zum Ausdruck kommt.

Calic, Marie-Janine:
Südosteuropa. Weltgeschichte einer Region
München: C.H. Beck, 2016.
704 S.: mit 41 Abbildungen und 7 Karten. Gebunden
ISBN 978-3-406-69830-9
38,00 € inkl. MwSt.
Leseprobe: Inhalt und Einleitung als pdf

Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Wissenschaftler, sondern auch an die interessierte Öffentlichkeit.

Zeit: Dienstag, 25. Oktober, 18-20 Uhr c.t.

Ort: München, LMU Hauptgebäude, Geschwister-Scholl-Platz 1, Hörsaal A 016

Kooperation: Professur für Ost- und Südosteuropäische Geschichte (LMU), Südosteuropa-Gesellschaft e.V.

Zurück