[Forum München] David Wolff (Sapporo): A Constructive Contribution to U.S.-Japanese Relations

21.04.2016 (18:15 - 19:45)

Am 21. April 2016 hält der Historiker Prof. David Wolff, PhD (Sapporo) an der LMU München einen Vortrag mit dem Titel "A Constructive Contribution to U.S.-Japanese Relations: John D. Rockefeller III, C. B. Fahs and the Remaking of Postwar Japanese Russian Studies".

David Wolff ist Professor für Geschichte und Asienwissenschaften an der Universität Hokkaido in Sapporo (Japan). Seine Forschungsgebiete sind russische und sowjetische Geschichte, Sibirien und der Ferne Osten, der kalte Krieg und sowie die Konstruktion des nordostasiatischen Raumes. Wolff ist von April bis Mai 2016 auf Einladung von Prof. Dr. Andreas Renner Visiting Fellow des Center for Advanced Studies (CAS) der LMU.

Der Vortrag ist Teil des Oberseminars zur Geschichte Russlands und Asiens, des Oberseminars "Neuere Forschungen zur Zeitgeschichte" an der LMU sowie der Veranstaltungsreihe "Forum" der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien.

Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Wissenschaftler, sondern auch an die interessierte Öffentlichkeit.

Zeit: 21.04.2016, 18-20 Uhr c.t.
Ort: LMU, Historicum, Amalienstr. 52, 80799 München, Raum K 201

Kooperation: Lehrstuhl für Russland-/Asienstudien (LMU), Lehrstuhl für Zeitgeschichte (LMU), Center for Advanced Studies der LMU, Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde

 

Die Veranstaltung wird ganz oder teilweise mit Bild und Ton aufgezeichnet. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie Ihr Einverständnis, dass dieses Material für Dokumentationszwecke sowie im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Graduiertenschule eingesetzt werden darf.

 

Zurück