[Forum München] Joachim Radkau (Bielefeld): Atomare Zukünfte: Zur Dialektik zwischen Euphorie und Erschrecken

26.04.2016 (18:15 - 19:45)

Am 26. April hält der Historiker Prof. Dr. Joachim Radkau (Bielefeld) in der Reihe "Forum" der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien sowie im Rahmen des internationalen Workshops "Černobyl’ und Fukushima: Perspektiven der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft" den öffentlichen Abendvortrag "Atomare Zukünfte: Zur Dialektik zwischen Euphorie und Erschrecken".

Radkau ist emeritierter Professor für Neuere Geschichte an der Universität Bielefeld. Seine Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem auf der Technik- und Umweltgeschichte, um die er sich in den letzten Jahrzehnten international verdient gemacht hat. Bereits 1983 erschien seine Studie "Aufstieg und Krise der deutschen Atomwirtschaft 1945-1975. Verdrängte Alternativen in der Kerntechnik und der Ursprung der nuklearen Kontroverse".

Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Wissenschaftler, sondern auch an die interessierte Öffentlichkeit.

Zeit: 26.04.2016, 18-20 Uhr c.t.

Ort: München, LMU, Hauptgebäude, Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München, Hörsaal A 016

 

Die Veranstaltung wird ganz oder teilweise mit Bild und Ton aufgezeichnet. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie Ihr Einverständnis, dass dieses Material für Dokumentationszwecke sowie im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Graduiertenschule eingesetzt werden darf.

 

Zurück