[Regensburger Vorträge] Bernhard Stahl (Passau): "Von Integration bis Migration. Ziele und Grundlinien der deutschen Balkanpolitik"

20.04.2016 (19:00 - 21:00)

Im Rahmen der Reihe "Regensburger Vorträge zum östlichen Europa" spricht am 20. April 2016 Dr. Ernst Reichel vom Auswärtigen Amt in Berlin zum Thema "Von Integration bis Migration. Ziele und Grundlinien der deutschen Balkanpolitik". Einen Kommentar steuert Prof. Dr. Bernhard Stahl (Passau) bei.

Von der Öffentlichkeit zu wenig bemerkt, ist Deutschland seit Jahren ein maßgeblicher Akteur, wo es um die Perspektive einer EU-Mitgliedschaft für die Staaten des westlichen Balkan nach vorherigen innerstaatlichen Reformen und Beseitigung des innerregionalen Konfliktpotentials geht. Jüngst hat das amtliche Berlin auch einen wichtigen eigenen Reformschritt gesetzt, der seit Anfang 2016 unter gewissen Voraussetzungen eine gesteuerte Zuwanderung von Arbeitskräften aus dem Balkan erlaubt. Und schließlich ist es evident, welche asyl- und migrationspolitische Bedeutung den Staaten längs der sogenannten „Balkanroute“ generell zukommt.

Botschafter Dr. Reichel ist seit 2013 Beauftragter für Südosteuropa, Türkei und die EFTA–Staaten im Auswärtigen Amt. Bernhard Stahl hat eine Professur für Internationale Politik an der Universität Passau inne. Es moderiert Prof. Dr. Ulf Brunnbauer (Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien/IOS Regensburg).

Zeit: Mittwoch, 20.04.2016, 19-21 Uhr c.t.

Ort: Regensburg, Wissenschaftszentrum Ost- und Südosteuropa (WiOS), Landshuter Straße 4, Raum 017

Veranstalter: Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS), Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)

 

Zurück