[Begrüßungsfeier München]: Begrüßung des 5. Jahrgangs der Graduiertenschule und des 13. Jahrgangs des Elitestudiengangs

14.12.2016 (11:30 - 17:30)

Am 14. Dezember 2016 begrüßen die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien und der Elitestudiengang Osteuropastudien in einer gemeinsamen Feier den fünften Jahrgang der Promovierenden der Graduiertenschule und den 13. Jahrgang der Studierenden des Elitestudiengangs Osteuropastudien in München.

Die Begrüßungsfeier findet am Mittwoch, 14. Dezember, 11:30-17:30 Uhr in der Bibliothek des Historischen Kollegs München (Kaulbachstraße 15) statt. Die Teilnahme für Angehörige der Graduiertenschule und des Elitestudiengangs sowie der beteiligten Universitäten und Partnereinrichtungen nach vorheriger Anmeldung (Modalitäten s.u.) möglich.

Im Rahmen der Feier hält zwischen 12:00 und 13:30 Uhr Prof. Dr. Riccardo Nicolosi (München) den Festvortrag mit dem Titel: "Kontrafaktische Geschichte im sowjetischen und postsowjetischen Russland".

Der urprünglich geplante Vortrag von Dr. Konstantin Bogdanov (St. Petersburg) fällt leider aus; er wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Programm

11:30 Uhr
Begrüßung und Vorstellung des Elitestudiengangs und der Graduiertenschule 
Prof. Dr. Martin Schulze Wessel (LMU) und Prof. Dr. Ulf Brunnbauer (UR)

12:00 Uhr
Festvortrag / Kolloquium
Prof. Dr. Riccardo Nicolosi (München): "Kontrafaktische Geschichte im sowjetischen und postsowjetischen Russland"

13:30 Uhr
Imbiss

14:30 Uhr
Vorstellung von Weiterbildungsangeboten für Studierende und Promovierende
Isolde von Bülow (Graduate Center, LMU)

14:50 Uhr
Vorstellung Studierende
13. Jahrgang Elitestudiengang (LMU/UR)

Vorstellung Lehrende
Dozentinnen und Dozenten des Elitestudiengangs und der Graduiertenschule (LMU/UR)

16:15 Uhr
Kaffeepause

16:30 Uhr
Projektvorstellungen der neuen Promovierenden der Graduiertenschule

  • Anton Liavitski: "'Auf der letzten Strecke'. Die belarussische Intelligenzija und die Herausforderungen des Nationalstaats ab 1991"
  • Daniela Mathuber: "'Na Moskve net carja'. Das Samozvanstvo als kulturelles Gedächtnis in der             Geschichte Russlands"
  • Daniel Schrader: "Demokratie repräsentieren? Politische Praktiken und Sprachen russländischer Räte- und Stadtdumendelegierten in Revolution und Bürgerkrieg, 1917-1919"
  • Philipp Tvrdinic: "Stanislaw Lem und die Kybernetik"
  • Eva-Maria Walther: "Convergence and Divergence of Tolerance and Nationalism: How Activists Fight Slovakia’s 'Tolerance Problem'"
  • Peter Wegenschimmel: "Staatlichkeit und Industrie im postsozialistischen Europa. Zwei Fallstudien zur organisationalen Resistenz bzw. zur staatlichen Lenkung in der Schiffbauindustrie"

ca. 17:30 Uhr
Ende der Festveranstaltung

 

Zeit: Mittwoch, 14.12.2016, 11:30-17:30 Uhr c.t.

Ort: München, Historisches Kolleg, Kaulbachstraße 15, 80539 München, Bibliothek

Anmeldung: Eine Anmeldung per E-Mail an Frau Vatsakis-Horváth ist bis spätestens 7. Dezember 2016 erforderlich!

Kooperation: Elitestudiengang Osteuropastudien (LMU/UR)

Zurück