[Filmreihe München] "Maidan"

14.06.2016 (21:00 - 23:30)

Das Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München lädt am 14. Juni zur Filmvorführung des ukrainischen Films "Maidan" ein. Dr. Ilja Kukuj (München) wird in die im Rahmen der Filmreihe "Vernetzte Räume - Verletzte Träume. Eine imaginäre Geschichte osteuropäischer Metropolen" stattfindende Veranstaltung einführen.

Maidan

Ukraine 2014 | R+B: Sergej Loznica | K: Sergej Loznica, Sergej Stefan Stecenko, Michail El’čev | 134 min | OmU

Der Film entstand gleich nach den entscheidenden und bis heute unübersichtlichen Ereignissen im Zentrum Kievs. Ein veritabler Volksaufstand – mitsamt Gewalt und Gegengewalt. Und doch überliefern die drei Kameraleute kontemplative Bildtableaus, erzeugen Abstand zum Geschehen, halten es fest und geben ihm seine angemessene Größe. Eine Pathosformel der Revolution ist dieser Film, ein Jonglieren mit über hundert Stunden Tonaufnahmen: die ukrainische Nationalhymne und das "Vitja, ciao ciao ciao!", gemünzt auf den ungeliebten Präsidenten, bleiben im Ohr.

 

Die Filmreihe soll eine imaginäre Geschichte osteuropäischer Hauptstädte nachzeichnen, die sich zugleich aus Spuren der urbanen Moderne und nationalsozialistischer Zerstörung, aus sozialistischen Bauten und neokapitalistischen Städtelandschaften zusammensetzt. Die interdisziplinäre Vortragsreihe "Vernetzte Räume - Zum Verhältnis von Literatur und Architektur" begleitet die Filmreihe.

Kartenvorbestellungen (jeweils ab vier Wochen im Voraus) nur telefonisch unter Tel. +49-(0)89-233-96450

Zeit: Dienstag, 14.06.2016, 21:00-23:30 Uhr

Ort: München, Filmmuseum München, Sankt-Jakobs-Platz 1, 80331 München

Zurück