[Filmreihe München] Rumänisches Filmfestival

24.11.2016 - 11.12.2016

Vom 24. November bis zum 11. Dezember zeigt das Filmmuseum München aktuelle rumänische Filme in Originalsprache mit englischer Untertitelung. Die Filmreihe wird vom Münchner Stadtmuseum, der Gesellschaft zur Förderung der Rumänischen Kultur und Tradition e.V. München und dem Centrul Naţional al Cinematografiei România Bukarest veranstaltet.

Rumänien ist, als junges Mitglied der Europäischen Union wie als große, wenngleich fragile Demokratie an deren südöstlichem Rand, nach wie vor "aufkommend" – die nationale Kinematografie ist da schon einen Schritt weiter und zeigt sich 2016 in einer Phase von Reife und Komplexität, die in Europa nur wenig Vergleiche zulässt.

Worum geht es im Leben? Das ist die Leitfrage der für das Filmfestival ausgewählten Filme. Einer berühmten Definition zufolge geht es im Leben um das "Streben nach Glück". Ein Staat muss die Voraussetzungen dafür schaffen, dass die Menschen in ihrem Streben nach Glück nicht behindert werden. Den Rest müssen die Menschen selbst in die Hand nehmen. Zum Beispiel, indem sie ein Lotterielos kaufen, oder sich unternehmerisch betätigen, oder ein Erbe gewinnbringend verwerten. Das sind nur einige Beispiele für den "pursuit of happiness", die sich in aktuellen Filmen des rumänischen Kinos finden. Nicht das Glück selbst, aber das Streben nach Glück ist von Regeln abhängig, und diese Regeln (die Herrschaft des Rechts) sind im rumänischen Kino mehr denn je ein Generalthema.

Besonders deutlich wird dies in Bogdan Miricăs Film "Hunde", der am 24. November um 19 Uhr das Filmfestival eröffnen wird. Ein junger Mann kommt in die ausgedörrte Landschaft des Donaudeltas, um sein Erbe anzutreten: ein Haus mit großen Ländereien. Er könnte eine beträchtliche Summe erlösen, allerdings gibt es ein Problem, denn ein lokaler Gangsterboss wickelt in dieser Gegend seine Geschäfte ab. Schmuggelrouten verlaufen über das Grundstück. Die Protagonisten finden sich mit ihren Lebensprojekten zwischen den Fronten einer Auseinandersetzung um Recht und Ordnung.

Kartenvorbestellungen nur telefonisch unter Tel. 089-233-96450.

Zeit: 24.11.-11.12.2016

Ort: Filmmuseum München, Sankt-Jakobs-Platz 1, 80331 München

Zurück