Filmreihe: „Rückblende - Trauma und Erinnerung im osteuropäischen Film“

14.07.2014 19:30 - 25.07.2014 19:30

Ob mit schwarzem Humor, Lethargie oder Tatendrang: Insbesondere der individuelle Umgang mit der eigenen Vergangenheit sowie persönliche Umbrüche, die mit den politischen Geschehnissen verbunden sind, stehen im Zentrum der vierteiligen Filmreihe. Zugleich bilden die Filme sowohl die Vielfalt als auch die Ästhetik des neuen osteuropäischen Kinos ab.

Im Anschluss an alle Filmvorstellungen findet ein moderiertes Publikumsgespräch statt, in dem Zusammenhänge erläutert und Fragen zum Film diskutiert werden können.

Zum Auftakt der Reihe hält die Filmregisseurin Anna Martinetz am Montag, 14.7., einen Vortrag zum Thema „Trauma und Filmdramaturgie“ in der Theaterklause „Onkel Wanja“ in München.

Die Filmreihe ist im Rahmen des Projektkurses Nationale Traumata im osteuropäischen Film seit 1989 des Elitestudiengangs Osteuropastudien konzipiert worden.

Zurück