[Forum Regensburg] Filmreihe: "Bruderkuss: Vision und Alltag - Sozialistische Realitäten im Osteuropäischen Kino": Arbeit & Freizeit im Sozialismus

22.10.2017 (11:00 - 13:30)

In der bundesweiten Filmreihe "Bruderkuss: Vision und Alltag - Sozialistische Realitäten im Osteuropäischen Kino" zeigen die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien und das FilmFestival Cottbus am 22. Oktober 2017 im Regensburger Ostentor-Kino zwei polnische Filme zum Thema "Arbeit & Freizeit im Sozialismus". In die Filme und die Diskussion leitet Prof. Dr. Ulf Brunnbauer, Sprecher der Graduiertenschule in Regensburg, ein.

Die Filmreihe "Bruderkuss: Vision und Alltag - Sozialistische Realitäten im Osteuropäischen Kino" präsentiert filmische Reflexionen des Alltags vor und nach dem Mauerfall in den Staaten des sozialistischen Einflussbereichs. Das Programm gibt den Zuschauern dabei einen umfassenden Überblick über die politische Kritik des osteuropäischen Kinos am Sozialismus. Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien zeigt und diskutiert als Partner des FilmFestivals Cottbus in einer Veranstaltungsreihe vom 15. Oktober bis 5. November in Regensburg mehrere Filme aus Ost- und Südosteuropa.

 

DER AUSFLUG / REJS, Polen 1968, 65 min, OmeU, Regie: Marek Piwowski

Ein Ausflugsdampfer auf derWeichsel Ende der 60er Jahre, auf ihm eine bunt zusammengewürfelte Gesellschaft von lauter schrecklich durchschnittlichen Mitmenschen, die zu unterhalten einer von ihnen zum „Kultur- und Bildungsinstrukteur“ gemacht wird: ein Panoptikum der Absurditäten realsozialistischen Kulturbetriebs und Kultfilm zugleich, bis heute.

AUS DEM BLICKWINKEL EINES NACHTWÄCHTERS / Z PUNKTU WIDZENIA NOCNEGO PORTIERA, Polen 1979, 17 min. OmeU, Regie: Krzysztof Kieślowski

Porträt eines Nachtwächters in einem Volksbetrieb - Archetyp eines totalitären, skrupellosen Überwachers, der an die Richtigkeit seiner Taten glaubt. Vorschriften sind mehr als Menschen, sagt der Mann, der das Leben der anderen beaufsichtigt.

 

Zeit: 22.10.2017, 11:00 Uhr

Ort: Ostentor-Kino, Adolf-Schmetzer-Str. 5, 93055 Regensburg

Eintritt: 7,– Euro (ermäßigt: 6,– Euro)

Kooperation: FilmFestival Cottbus, Ostentor-Kino

Weiterer Förderer: Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

 

Weitere Termine der Reihe in Regensburg: jeweils in der Sonntagsmatinee um 11 Uhr am 29.10. und 5.11.

Zurück