[Forum Regensburg] Marica Bodrožić (Berlin): "Lesung aus dem Roman "Mein weißer Frieden'"

25.01.2017 (20:00 - 22:00)

Am 25. Januar 2017 ist die Schriftstellerin Marica Bodrožić im Rahmen der Reihe "Forum" der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien für eine Lesung zu Gast in Regensburg. Sie liest aus ihrem 2014 erschienenen Roman "Mein weißer Frieden"und stellt sich der Diskussion.

Marica Bodrožić wurde 1973 in Dalmatien geboren. 1983 siedelte sie nach Hessen über. Deutsch sei ihre "zweite Muttersprache", schreibt sie in ihrem autobiografischen Buch "Sterne erben, Sterne färben", und Deutsch blieb die Sprache ihrer Literatur. Sie schreibt Gedichte, Romane, Erzählungen und Essays. Für ihre Bücher erhielt sie zahlreiche Preise und Stipendien, darunter den Förderpreis für Literatur der Akademie der Künste in Berlin, den Kulturpreis Deutsche Sprache, den Literaturpreis der Europäischen Union und zuletzt für den Band "Mein weißer Frieden" den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2015. Marica Bodrožić lebt als freie Schriftstellerin in Berlin.

Im autobiografischen Roman "Mein weißer Frieden" kehrt die im Kindesalter nach Deutschland emigrierte Protagonistin in ihre Heimat zurück. Die Spuren des Krieges und die Begegnungen mit Menschen in der mediterranen Idylle fügen sich zu vielfältigen Reiseeindrücken zusammen: Eines Nachts führt der Vater Bodrožić in ihrem dalmatinischen Dorf hinaus ins Freie. Sie ist noch ein Kind, und er zeigt ihr am Himmel die Sterne des Südens, erklärt ihr, wie jeder einzelne Stern heißt und dass das Licht der weitentfernten Galaxien alles auf der Erde beschützt: die Tiere, die Bäume und Pflanzen, auch jeden einzelnen Menschen, samt seinen Träumen. Ein ergreifendes Momentum schreibt sich tief in das Kind ein. Seither ist ihr Blick auf den Himmel gerichtet, immer auf der Suche nach den Sternen, Erzählungen und Beglückungen des Südens. Diese wesenhafte Liebe bleibt ihr auch im dörflichen Hessen erhalten, als sie das alte Jugoslawien für immer verlässt und in die Nähe von Frankfurt zieht. Selbst als in den 1990er Jahren der Krieg in ihrem Herkunftsland ausbricht, bleibt sie dieser Liebe ungebrochen treu. Seitdem ist sie häufig in ihre brutal zerrissene Herkunftsgegend zurückgereist, und in diesem Buch erzählt sie von ihren gleichermaßen ethnologischen wie empathischen Begegnungen mit Land und Leuten vor dem Ausbruch des Krieges und danach. Sie beschreibt eindringlich die mediterrane Welt, aber auch die Verwüstungen, die der Bürgerkrieg hinterlassen hat: konkret, anschaulich und zutiefst poetisch zugleich. Dabei geht es ihr immer auch um die Beschwörung der humanistischen Werte und um die Hinwendung zum freien Menschen, der nur dann wirklich frei sein kann, wenn er lernt, auch das Dunkle in seiner eigenen Geschichte zu sehen. Marica Bodrožićs Buch ist ein couragierter Beitrag zum Erlernen dieses inneren Sehens.

Marica Bodrožić:
Mein weißer Frieden,
München: Luchterhand Literaturverlag, 2014
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 336 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-630-87394-7
€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

 

Zeit: 25.01.2017, 20:00-22:00 Uhr

Ort: Buchhandlung Dombrowsky, St.-Kassians-Platz 6, 93047 Regensburg

Eintritt: frei

Kooperation: Buchhandlung Dombrowsky

Zurück