Forum Ukraine

18.03.2014 - 19.03.2014

Den Auftakt macht die Veranstaltung „Frozen Conflicts – Was wird aus der Ukraine?“ an der LMU München am 18. März 2014 in der Leopoldstr. 13 im Hörsaal 2U01, die den Transnistrien-Konflikt und den Georgien-Konflikt mit dem aktuellen Konflikt um die Ukraine in Verbindung bringt. Zunächst werden ab 16 Uhr Professor Dr. Stefan Troebst (Universität Leipzig) und Dr. Hubertus Jahn (University of Cambridge) über Transnistrieren respektive Georgien referieren. Darauf folgt gegen 18 Uhr eine Podiumsdiskussion über die Zukunft der Ukraine mit Wilfried Jilge (Universität Leipzig), Professor Dr. Hans-Henning Schröder (Stiftung Wissenschaft und Politik), Dr. Martin Brusis (LMU München) und Kateryna Kudin (LMU München).

Am Mittwoch, den 19. März 2014 informiert in Regensburg um 18 Uhr in der Landshuter Straße 4, Raum 319 die Veranstaltung „Ukraine zwischen Krieg und Frieden“ über die Hintergründe der aktuellen Ereignisse. Der Slawist Professor Dr. Walter Koschmal analysiert die kulturhistorischen Dimensionen. Die Ökonomin Dr. Manuela Troschke reflektiert die Bedeutung ökonomischer Faktoren für die Krise und deren Folgen. Der Sozialwissenschaftler Maxim Gatskov beleuchtet die politische Spaltung und ethnische Teilung des Landes unter sozialen wie religiösen Gesichtspunkten. Der Ukraine-Historiker Wilfried Jilge wird den Konflikt historisch einordnen.

Zurück