[Kolloquium München] Jasmina Tumbas (Buffalo, NY): "Ethnic Roma in Fortress Europe: Art and Resistance Beyond Citizenship"

19.12.2018 (12:00 - 14:00)

Am Mittwoch, dem 19. Dezember 2018, heißt die Graduiertenschule im Rahmen der gemeinsamen Begrüßungsfeier mit dem Elitestudiengang Osteuropastudien Professor Jasmina Tumbas, Ph.D. (Buffalo, NY) in München willkommen. Tumbas, die im Dezember 2018 und Januar 2019 Visiting Research Fellow an der Graduiertenschule ist, steuert den festlichen Kolloquiumsvortrag bei und referiert zum Thema "Ethnic Roma in Fortress Europe: Art and Resistance Beyond Citizenship".

Jasmina Tumbas, Ph.D. ist Assistant Professor am Department of Global Gender and Sexuality Studies der State University of New York at Buffalo. Ihr Forschungsschwerpunkte sind feministische Geschichte und Theorien der Performance-, Körper- und Konzeptkunst, der sozialistische Film, Geschlecht und Sexualität in Osteuropa nach dem Zweiten Weltkrieg (mit Schwerpunkt auf dem ehemaligen Jugoslawien) sowie zeitgenössische aktivistische Kunst von ethnischen Roma in der Balkanregion.

Die Begrüßungsfeier für die neu assoziierten Promovierenden der Graduiertenschule und die Studierenden des 15. Jahrgangs des Elitestudiengangs findet am Mittwoch, 19. Dezember, 10:30-14:30 Uhr in der "Bibliothek" am Standort der Graduiertenschule in München (Maria-Theresia-Str. 21) statt. Die Teilnahme für Angehörige der Graduiertenschule und des Elitestudiengangs sowie der beteiligten Universitäten und Partnereinrichtungen ist nach vorheriger Anmeldung möglich.

Die Veranstaltungen der Reihe "Kolloquium" richten sich sowohl an die Mitglieder der Graduiertenschule als auch an die interessierte Hochschulöffentlichkeit.

Zeit: Mittwoch, 19.12.2018, 12 - 14 Uhr c.t.

Ort: München, Graduiertenschule, Maria-Theresia-Str. 21, 81675 München, Bibliothek (Achtung: geänderter Raum!)

Zurück