Kolloquium München mit Marta Smolińska (Poznań): Unterwegs nach Babadag

15.10.2014 (11:00 - 13:00)

In ihrem Vortrag präsentiert die Kunstwissenschaftlerin Marta Smolińska eine Arbeit des rumänischen Künstlers Nicu Ilfoveanu (*1975). Er hat sein Land durch den Filter der polnischen Literatur fotografiert: Inspiriert von dem Buch "Unterwegs nach Babadag" (deutsche Ausgabe: Suhrkamp, Frankfurt am Main 2005), welches der polnische Schriftsteller Andrzej Stasiuk über seine Reisen nach Rumänien geschrieben hatte, hat Ilfoveanu sein Land auf ganz bestimmte Weise dargestellt.

Ausgehend von Ilfoveanus Fotografie und seinen Filmen stellt Smolińska sowohl die Frage nach rumänischer und mitteleuropäischer Identität als auch nach der Situation der jungen Generation von KünstlerInnen in Mittelosteuropa. In ihrer Analyse arbeitet Smolińska mit den Begriffen Autokolonisation von Alexander Kiossev, Anachronismus von Georges Didi-Huberman und dialektisches Bild von Walter Benjamin.

Zurück