[Kolloquium Regensburg] Hubertus F. Jahn (Cambridge): "Imperial Russian Aesthetics in the South Caucasus in the 19th Century"

01.12.2016 (14:00 - 16:00)

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien begrüßt am 1. Dezember 2016 in ihrem Kolloquium in Regensburg Prof. Dr. Hubertus F. Jahn (Cambridge), der einen Vortrag zum Thema "Imperial Russian Aesthetics in the South Caucasus in the 19th Century" halten wird.

Hubertus F. Jahn lehrt an der Fakultät für Geschichte der Universität Cambridge. Im Wintersemester 2016/17 und Sommersemester 2017 ist er Stipendiat des Historischen Kollegs in München.

In Lehre und Forschung beschäftigt sich Jahn mit osteuropäischer und russischer Geschichte. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören insbesondere die russische Sozial- und Kulturgeschichte, Aspekte nationaler Identität und des Nationalismus sowie die Geschichte des Südkaukasus.

Die Veranstaltungen in der Reihe "Kolloquium" richten sich sowohl an die Mitglieder der Graduiertenschule als auch an die interessierte Hochschulöffentlichkeit.

Zeit: Donnerstag, 01.12.2016, 14-16 Uhr c.t.

Ort: Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien/WiOS, Landshuter Str. 4, 93047 Regensburg, Raum 017

Zurück