[Lesung Regensburg] Jan Böttcher (Berlin): „Y“

15.04.2016 (20:00 - 22:00)

Das Albanien-Institut e.V. in Regensburg lädt ein zu Autorenlesung von und mit Jan Böttcher (Berlin) am 15. April 2016 im Institut für Ost- und Südosteuropaforschung. Böttcher liest aus seinem neu erschienenen Roman „Y“. Der Eintritt ist frei!

Während es eine Unmenge an politischen Studien über den vorerst letzten Krieg in Europa gibt, ist sein Davor und Danach, sind seine Auswirkungen auf die von ihm betroffenen Menschen im Zentrum und am Rande Europas literarisch kaum beschrieben worden. Der Berliner Autor Jan Böttcher ändert mit einem Schlag diese merkwürdige Bilanz: Sein Roman „Y“ erzählt in hochliterarischer und Form von der Bedeutung der geschichtlichen Erfahrung für das Leben der verschiedenen Individuen, von Kosovo und Westeuropa, vor allem aber mit grenzüberschreitender Kraft von der Bedeutung des Fremdseins in jedem von uns. Das „Y“ steht dabei nicht etwa für eine banale Generationennummerierung, sondern für eine ganz besondere Form von Provisorium.

Der 1973 geborene Berliner Autor und Musiker Jan Böttcher hat nach mehreren von der Kritik und Lesern hochgelobten Werken beim Rowohlt Verlag diesmal mit „Y“ seinen fünften Roman beim renommierten Berliner Aufbau Verlag vorgelegt.

 

In Kürze vorgestellt werden an diesem Abend auch zwei Neuerscheinungen über die Geschichte und Zeitgeschichte Kosovos aus der Buchreihe des IOS (Eva Anne Frantz: Gewalt und Koexistenz. Muslime und Christen im spätosmanischen Kosovo. München 2016, in Anwesenheit der Autorin; und Isabel Ströhle: Aus den Ruinen der alten erschaffen wir die neue Welt! Herrschaftspraxis und Loyalitäten in Kosovo, 1944-1974. München 2016).

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei

 

Zeit: Freitag, 15. April 2016, 20:00 Uhr c.t.
Ort: Regensburg, Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Landshuter Str. 4, Raum 017 (EG)

Zurück