Methodenseminar, München: Fotografie als Quelle

10.01.2014 09:00 - 11.01.2014 18:00

Dr. Jörn Happel: Fotografie als Quelle, Methoden Seminar

In der Geschichtswissenschaft sind Fotografien schon seit längerer Zeit in den Blickpunkt gerückt. Die notwendige Sorgfalt bei der Analyse sowie die Bedeutung als Quelle sollen in dem Methodenkurs besprochen werden. Dazu werden im Vorfeld einführende Texte gelesen und im Kurs diskutiert. Ein Input-Referat wird als Beispiel den möglichen Umgang mit Typenbildern aus dem kolonialen Zentralasien demonstrieren.

Literatur:

1) Einführend:

Peter Burke: Augenzeugenschaft. Bilder als historische Quellen. Aus dem Englischen von Matthias Wolf, Berlin 2003.

2) Zu lesen:

- Roland Barthes: Die helle Kammer. Bemerkung zur Photographie, Frankfurt/Main 2009, 86-109.

- Heiko Haumann: Fotografie als Quelle zur Erforschung von Lebenswelten, in: ders.: Lebenswelten und Geschichte. Zur Theorie und Praxis der Forschung, Köln u.a.: 2012, 133-158.

- Katrin Hartewig: Fotographien, in: Michael Maurer (Hg.), Aufriß der historischen Wissenschaften Bd. 4, Stuttgart 2002, 427-448.

- Anton Holzer: Die andere Front. Fotografie und Propaganda im Ersten Weltkrieg, Darmstadt 2007, 323-327.

- Christa Maar u.a. (Hg.): Iconic Turn. Die neue Macht der Bilder, Köln 2005 [versch. Aufl.], 27-43.

- Erwin Panofsky: Ikonographie und Ikonologie. Eine Einführung in die Kunst der Renaissance, in: ders.: Sinn und Deutung in der bildenden Kunst. Köln 1975, 36-49.

- Bernd Roeck: Visual turn? Kulturgeschichte und die Bilder, in: Geschichte und Gesellschaft, 29. H. 2, 294-315.

- Michael Sauer: Fotografie als Quelle, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, 2002, 10, 570-593.

3) Bei Interesse lesen:

- Peter Geimer: Fotografie als Fakt und Fetisch. Eine Konfrontation von Natur und Latour, in: David Gugerli; Barbara Orland (Hg.): Ganz normale Bilder. Historische Beiträge zur visuellen Herstellung von Selbstverständlichkeit, Zürich 2002, 183-194.

- Heiko Haumann, Andreas Guski: Revolution und Fotografie. Zwei Fotoalben aus dem Volkskommissariat für Aufklärung und die Utopie der zukünftigen Gesellschaft, in: Museum Jean Tinguely (Hg.): 0,10 — Iwan Puni und Fotografien der Russischen Revolution (Katalog zur Ausstellung 12.4.-28.9.2003), Bern: 2003, 101-130.

- Susan Sontag: In Platos Höhle (1977). In: Fotografie und Gesellschaft, 277-301.

- Roberto Zaugg: Zwischen Europäisierung und Afrikanisierung. Zur visuellen Konstruktion der Kapverden auf kolonialen Postkarten. In: Fotogeschichte, 2010, 118, Jg. 30, 17-28.

Edmund-Rumpler-Straße 9, Raum A 105, München

Donnerstag, 09.01.2014 9.00-18.00 Uhr
Freitag, 10.01.2014, 9.30-16.00 Uhr

Anmeldungen bis 31.12.2013 an Jörn Happel: joern.happel@unibas.ch

Zurück