[Forum München] Nation oder Religion? Konfessionskonflikte in Bosnien-Herzegowina

23.06.2015 (18:15 - 20:30)

Prof. Dr. Klaus Buchenau, Professor für Südost- und Osteuropäische Geschichte in Regensburg und Mitglied der Graduiertenschule, widmet sich in seinem Vortrag den Konfessionskonflikten in Bosnien-Herzegowina. Mostar zum Beispiel: Der Ostteil der einst ethnisch gemischten Stadt ist muslimisch, der Westteil katholisch. Unübersehbar das weiße Kreuz über der Stadt, irritierend der neu errichtete überhohe Kirchturm, der das Minarett einer Moschee zu persiflieren scheint. Welche Rolle spielten Religionskonflikte im Bosnienkrieg 1992–1995? Wie positionierten sich die katholische und wie die serbisch-orthodoxe Kirche – und welche Haltungen vertreten sie heute?

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe "Bosnien-Herzegowina. 20 Jahre nach Srebrenica und Dayton" der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien und der Münchener Volkshochschule.

In Kooperation mit der Südosteuropa-Gesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde.

Ort: LMU München, Geschwister-Scholl-Platz 1, Raum A125

Zurück