[Podium München] Historisches Quartett II im Literaturhaus München

14.12.2016 (20:00 - 22:00)

Am 14. Dezember 2016 findet ab 20 Uhr im Literaturhaus München die zweite Runde der Reihe "Die Gegenwart der Geschichte – Das Historische Quartett" statt. Das "Historische Quartett" bewertet, kritisiert und empfiehlt – gerne auch kontrovers: Es diskutieren die Historiker Prof. Dr. Andreas Wirsching (Institut für Zeitgeschichte), Prof. Dr. Martin Schulze Wessel (Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien/LMU München), Prof. Dr. Ute Daniel (TU Braunschweig) und der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Herfried Münkler (HU Berlin) als aktueller Gast.

Geschichte hat Konjunktur, auch und gerade in den Auslagestapeln des Buchhandels. Doch welche Neuerscheinung ist gewichtig genug für historisch interessierte Leserinnen und Leser? Das Münchner Literaturhaus bietet mit dem "Historischen Quartett" einen Weg durch den Sachbuch-Dschungel.

Am 14. Dezember diskutiert das Quartett die folgenden Titel: Lyndal Roper: "Der Mensch Martin Luther. Die Biografie" (S. Fischer Verlag), Werner Plumpe: "Carl Duisberg 1861-1935, Anatomie eines Industriellen" (Verlag C.H.Beck), Ian Kershaw: "Höllensturz. Europa 1914 bis 1949" (DVA) und Siegfried Sickut (Hg.): "Volkes Stimmen. Ehrlich aber deutlich. Privatbriefe an die DDR-Regierung" (dtv).

Die Veranstaltung wird von ARD-alpha für die Sendung "Denkzeit" mitgeschnitten.

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation des Literaturhauses mit dem Institut für Zeitgeschichte München – Berlin, der LMU München und dem Collegium Carolinum.

 

Zeit: Mittwoch, 14.12.2016, ab 20 Uhr

Ort: München Literaturhaus München, Salvatorplatz 1, 80333 München

Eintritt: Euro 10.- / 7.- (Online-Ticketbestellung)

 

Zurück