[Vortrag] »Probleme der demokratischen Konsolidierung und soziale Fragen in Rumänien, Ungarn und Bulgarien«

19.03.2015 (18:15)

Die Südosteuropa-lädt herzlich ein zu einer Vortragsveranstaltung mit Herrn Prof. Dr. Anton Sterbling zum Thema »Probleme der demokratischen Konsolidierung und soziale Fragen in Rumänien, Ungarn und Bulgarien« am Donnerstag, dem 19. März 2015, um 18:15 Uhr in den Räumen der Südosteuropa-Gesellschaft, Widenmayerstr. 49, 80538 München, Haltestelle Tivolistraße, Tram 18, Bus 154. Um Anmeldung, auch möglich via E-Mail wird bis zum 13. März 2015 gebeten.

Zum Thema: Nach der Aufnahme Ungarns im Jahr 2004 sowie Rumänien und Bulgariens 2007 in die Europäische Union hat man kaum mit jenen Schwierigkeiten der demokratischen Konsolidierung gerechnet, die tatsächlich in den zurückliegenden Jahren in allen drei Ländern in Erscheinung traten. Diese Probleme, ihre strukturellen Tiefendimensionen und Hintergründe wie auch die damit verbundenen sozialen Fragen sollen im Mittelpunkt des Vortrags stehen.

Anton Sterbling, geb. 1953 in Groß-Sankt-Nikolaus (Banat/Rumänien). Mitbegründer der regimekritischen rumäniendeutschen Autorengruppe „Aktionsgruppe Banat“. 1975 Aussiedlung in die Bundesrepublik Deutschland. Sozialwissenschaftliches Studium an der Universität Mannheim. Studienabschluß als „Diplom-Soziologe“ 1981. Von 1982 bis 1998 an der Universität der Bundeswehr Hamburg tätig, zuletzt als Oberassistent und Privatdozent. Hier 1987 Promotion zum Dr. phil. mit einer Arbeit über „Eliten im Modernisierungsprozeß“. 1993 Habilitation im Fachgebiet „Soziologie“ mit einer Schrift über „Strukturfragen und Modernisierungsprobleme südosteuropäischer Gesellschaften“. Seit 1998 Professor für Soziologie und seit 2013 Leiter des Fachbereichs: Recht, Sozialwissenschaften, Sprachen an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) in Rothenburg O.L.

Zurück