[Vortrag Regensburg] Krisztina Frauhammer (Szeged): "Bilder, Kulte und Symbole. Deutsche Einflüsse und Wechselwirkungen in der ungarischen religiösen Kultur"

10.11.2016 (18:00 - 20:00)

Im Rahmen der Reihe "Regensburger Vorträge zum östlichen Europa" spricht am 10. November 2016 Krisztina Frauhammer von der Universität Szeged. Ihr Vortrag trägt den Titel: "Bilder, Kulte und Symbole. Deutsche Einflüsse und Wechselwirkungen in der ungarischen religiösen Kultur".

Frau Krisztina Frauhammer ist Volkskundlerin und arbeitet an der Universität Szeged sowie an der Ungarischen Akademie der Wissenschaft und ist zudem wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe der religiösen Kulturen. Ihre Forschung betrifft in erster Linie die verschiedenen Erscheinungsformen der traditionellen religiösen Praxis und deren entsprechende Quellen.

Drei Aspekte bestimmen die Identität eines Individuums: die Vergangenheit und die von ihr gespeisten Traditionen sowie die Religion. Bei den in Ungarn lebenden Deutschen war die tiefgläubige Religiosität von Geburt an eine Grundbedingung, die sie im Laufe ihres Lebens in ihrer ungarischen Heimat bewahrten. Dank dieser Tatsache spielten die verschiedenen religiösen Traditionen, die sakralen Gegenstände und Schriften eine bedeutende Rolle im dynamischen Prozess der Identitätsbildung.

Der Vortrag der Volkskundlerin wird diese Wechselwirkungen der religiösen Traditionen und der kollektiven Identität anhand zahlreicher Beispiele vorstellen und veranschaulichen.

 

Zeit: Donnerstag, 10.10.2016, 18:00 Uhr

Ort: Regensburg, Wissenschaftszentrum Ost- und Südosteuropa (WiOS), Landshuter Straße 4, Raum 017

Kooperation: Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropaforschung, Institut für Ostrecht, Ungarisches Institut, Deutsch in Mittel-, Ost- und Südosteuropa

 

Zurück