[Vortragsreihe München] Lou Bohlen (München): "Jenseits von Heimat und Diaspora: Die russischsprachigen Zuwanderer in Israel"

22.11.2016 (20:15 - 21:45)

Am 22. November hält Dr. Lou Bohlen (München) einen Vortrag mit dem Titel "Jenseits von Heimat und Diaspora: Die russischsprachigen Zuwanderer in Israel". Der Vortrag findet im Rahmen der Ringvorlesung "Migrationen: das globale Israel" statt, die vom Zentrum für Israel-Studien der Ludwig-Maximilians-Universität München veranstaltet wird.

Beschäftigt man sich mit sogenannten Diasporagemeinschaften, so wird schnell klar, dass eine ideelle und normative Konzeption von Heimat und Diaspora der vieldeutigen Realität kaum gewachsen ist. Besonders augenfällig wird das am Beispiel der großen Einwanderungswelle aus der Sowjetunion, beziehungsweise aus den postsowjetischen Ländern nach Israel von 1989-2000. Ausgerechnet in diesem politischen, historischen und kulturellen Zusammenhang, in dem der Begriff 'Diaspora' bzw. 'Galut' als Schlüsselkonzept und Letztbegründungs-Instanz bemüht wird, scheint das Konzept seine ursprüngliche Eindeutigkeit zu verlieren und zu zerfallen, bzw. nicht mehr belastungsfähig zu sein. Diese Auflösung eines klassischen Konzeptes von Heimat und Diaspora forderte die aufnehmende jüdisch-israelische Gesellschaft in einer Weise heraus, die sie zwang, nicht nur auf die Realitäten der Zuwanderer zu reagieren, sondern das Konzept Heimat und Diaspora selber neu zu diskutieren.

Zeit: Dienstag, 22.11.2016, 20 Uhr c.t.

Ort: München, LMU, Historicum, Schellingstraße 12, Raum 001

Zurück