[Workshop Regensburg] Bridging Disciplines, Scales, and Methods

21.07.2017 (10:00 - 16:00)

Die Studiengruppe ,Social Sorting' der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien veranstaltet am 21. Juli 2017 einen Workshop mit dem Titel "Bridging Disciplines, Scales, and Methods: Synergies between History and Anthropology Today". Organisiert wird dieser Workshop von den beiden Promovierenden Eva-Maria Walther und Andrey Vozyanov. Die Studiengruppe wird von Prof. Dr. Ger Duijzings und Prof. Dr. Rainer Liedtke geleitet. Der Workshop findet in englischer Sprache statt.

Obwohl die Anthropoplogie und Geschichte viel in ihren Fragestellungen, Theorien und Quellen teilen, sind die Disziplinen in ihrer Methodologie, Schlussfolgerung und Hauptinteressen immer noch weit voneinander entfernt. Die Vortragenden arbeiten an den Schnittstellen der Disziplinen und werden über ihre Erfahrungen mit zeitlichen Grenzen und analytischen Spannungen zwischen der studierten Gegenwart und Vergangenheit reflektieren. Außerdem sollen die Möglichkeiten und Herausforderungen dieser Multidisziplinarität im ost-, südost- und gesamteuropäischen Gewebe herausgehoben werden.

Das Ziel der Geschichtswissenschaft, Repräsentativität und Vollständigkeit der Geschichte zu erfassen steht oftmals im Gegensatz zur Tiefe von Analyse und genaue Deskription in der Anthropologie. Letztere Herangehensweise wird vor allem durch die Betrachtung eines kleinen Ausschnitts der Realität erzielt - eine Auswahl, die üblicherweise von Anthropologen getroffen wird, hin und wieder aber auch von einigen Historikern. Es bleibt zu diskutieren, ob dieser Ansatz ein Gegensatz zu Studien ist, welche das große Ganze betrachten oder etwa komplementär zu diesen wirkt.

Der Workshop soll Vertreter beider Disziplinen zusammenbringen, um Chancen und Ziele der jeweiligen Disziplin zu diskutieren und gleichzeitig der Behebung von Missverständnissen einen Raum zu geben. Eingeladen sind Mitglieder der Graduiertenschule - gerne über die Teilnehmer der Studiengruppe hinaus.

Zeit: Freitag, 21.07.2017, 10:00-16:00 Uhr

Ort: GS OSES Regensburg, Landshuter Str. 4, Raum 017 (EG)

Teilnahme: nach vorheriger Anmeldung per E-Mail an Eva-Maria Walther und Andrey Vozyanov.

Programm

10:00 - 13:00 Uhr

Panel 1

Henk Driessen (Nijmegen): 
Anthropology and history: narcissism of decreasing differences?

Ineta Lipša (Riga): 
Queer subjectivity and Soviet “barbarians” from Stalin to Brezhnev in the Latvian SSR

Maria Pirogovskaya (St. Petersburg): 
Toolkits of Anthropology of Religion in Studying Cultural History: How 19th-century medicine constructs disgust.

13:00 - 14:30 Uhr

Pause

14:30 -16:00 Uhr

Panel 2

Sarah Kleinmann (Dresden): 
Cultural-anthropological perspectives on National Socialism

Carl Bethke (Thübingen): 
From the rules and practices of "belonging" toward "performing Identifications". Microhistorical studies on competitive ascriptions and self-ascriptions among descendants of German immigrants within the "cultural environments" of Southeastern Europe

Zurück