Workshop Regensburg: Tagebücher zwischen Text und Quelle. Geschichtswissenschaft und Literaturwissenschaft im Gespräch II. Interdisziplinärer Workshop

21.11.2014 - 22.11.2014

Programm

Freitag, 21. November 2014

09:00 Uhr Begrüßung und Einführung in das Thema

VOLKER DEPKAT (REGENSBURG)/WOLFRAM PYTA (STUTTGART)

09:30 - 11:00 Tagebücher als Quelle der Geschichtswissenschaft

Moderation: HARRIET RUDOLPH (REGENSBURG)

Hauptvortrag

MICHAEL MAURER (JENA)

Kommentar

MARTINA WAGNER-EGELHAAF (MÜNSTER)

11:00 - 11:30 Kaffeepause

11:30 - 13:00 Tagebücher und Literaturwissenschaft

Moderation: HELMUTH KIESEL (HEIDELBERG)

Tagebücher als Problem der Literaturwissenschaft

SCHAMMA SCHAHADAT (TÜBINGEN)

Kommentar

BERND SÖSEMANN (Berlin)

13:00 Mittagspause

14:30-16:00 Tagebücher in der Anglistik und Amerikanistik

Moderation: SUSANNE LEIKAM (REGENSBURG)

Schreiben in Serie -- Überlegungen zu Form und narrativer Identität

in englischen Tagebüchern der Frühen Neuzeit

MIRIAM NANDI (FREIBURG)

Kommentar

TOBIAS HOF (MÜNCHEN)

16:00-16:30 Kaffeepause

16:30-18:00 Sektion IV

Moderation: BIRGIT BAURIDL (REGENGSBURG)

Walter Kempowski, Das Echolot. Ein kollektives Tagebuch

ARNO DUSINI (WIEN)

Kommentar

SEBASTIAN HANSEN (STUTTGART)

Samstag, 22. November 2014

09:00 - 11:00 Sektion V

Moderation: LI GERHALTER (WIEN)

Tagebücher und Gewaltgeschichte

DOMINIQUE SCHRÖDER (BIELEFELD)

Kommentar

CATRIN MISSELHORN (STUTTGART)

11:00 - 11:30 Kaffeepause

11:30 - 13:00 Sektion VI

Moderation: VOLKER DEPKAT (REGENSBURG)

Die Tagebücher August von Hardenbergs als Quelle der

Geschichtswissenschaft

THOMAS STAMM-KUHLMANN (GREIFSWALD)

Kommentar

SABINE GRUBER (TÜBINGEN)

13:00 Mittagspause

13:30-15:00 Tagebücher zwischen Text und Quelle

Moderation: VOLKER DEPKAT/WOLFRAM PYTA

Zurück