04.05.2018

04.05.2018 (18:00)

[Podium München]: "Der Dreißigjährige Krieg und die Gewalt-Eskalation im Nahen und Mittleren Osten heute: Was können Versuche der Konfliktlösung aus der Geschichte lernen?"

Sind aus der Beschäftigung mit dem Westfälischen Frieden innovative Anstöße für die Konfliktlösung heute zu gewinnen? Ausgehend von der aktuellen Konflikteskalation im Nahen und Mittleren Osten, speziell in Syrien, diskutieren am 4. Mai 2018 der Politiker Dr. Norbert Röttgen und der Marburger Neuzeithistoriker Prof. Dr. Christoph Kampmann im Historischen Kolleg München die Frage, welche Ähnlichkeiten und Unterschiede es zwischen der Konflikteskalation im 17. Jahrhundert und heute gibt. Prof. Dr. Martin Schulze Wessel führt als Vorsitzender des Kuratoriums des Historischen Kollegs in die Diskussion ein.

Weiterlesen …