April 2018

04.04.2018

[Kolloquium München] Tomila Lankina (London) : "From Bourgeoisie to Intelligentsia" (Kopie)

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien begrüßt am 18. April in München Tomila Lankina, DPhil (London) zu einem Vortrag mit dem Titel "From Bourgeoisie to Intelligentsia: The Legacies of Imperial-era Estates in Explaining Social Stratification, Inequalities and Citizen Value Orientations in Soviet and Post-Soviet Russia". Die Veranstaltung findet im Kolloquium der Graduiertenschule statt.

Weiterlesen …

10.04.2018 (13:30 - 15:00)

[Vortrag Regensburg] Matthias Meyer-Schwarzenberger (Bremen): ENTFÄLLT

Am Dienstag, den 10. April 2018, hält Dr. Matthias Meyer-Schwarzenberger (Bremen) in der Seminarreihe des AB Ökonomie am Leibniz-Insitut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) einen Vortrag zum Thema "So Much in Common and Yet so Different: The Linguistic Bounderies of Modern Europe".

+ + + ACHTUNG: Der Vortrag fällt kurzfristig aus und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt + + +

Weiterlesen …

10.04.2018 (16:00 - 18:00)

[Ringvorlesung Regensburg] Matthias Aumüller (Fribourg/CH): "Migration und Gegenwartsliteratur: Autoren, Geschichten, Verfahren – Einführung und Überblick"

PD Dr. Matthias Aumüller (Fribourg/CH) eröffnet am Dienstag, dem 10. April 2018, an der Universität Regensburg die Ringvorlesung "Migration und Gegenwartsliteratur" mit dem Vortrag "Migration und Gegenwartsliteratur: Autoren, Geschichten, Verfahren – Einführung und Überblick".

Weiterlesen …

12.04.2018 (14:00 - 16:00)

[Kolloquium Regensburg] Sarah Badcock (Nottingham): "Experiencing Siberian exile in late Imperial Russia"

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien begrüßt am 12. April in Regensburg Dr. Sarah Badcock (Nottingham) zu einem Vortrag mit dem Titel "Experiencing Siberian exile in late Imperial Russia". Die Veranstaltung findet im Kolloquium der Graduiertenschule statt.

Weiterlesen …

16.04.2018 (18:15 - 19:45)

[Vortrag München] Fabian Lüscher (Bern): "Atome und Individuen in einer geteilten Welt. Akteursorientierte Perspektiven auf die sowjetische Nukleargeschichte 1955–1968"

Am Montag, den 16. April 2018, hält Fabian Lüscher im Rahmen des "Oberseminars zur Geschichte Russland und Asiens" des Lehrstuhls für Russland-/Asienstudien der LMU einen Vortrag zum Thema "Atome und Individuen in einer geteilten Welt. Akteursorientierte Perspektiven auf die sowjetische Nukleargeschichte 1955–1968".

Weiterlesen …

17.04.2018 (13:30 - 15:00)

[Vortrag Regensburg] Boryana Madzharova (Erlangen-Nürnberg): "Replacement Subsidies for Energy Efficient Appliances: Consumer Responses in Time and Product-Space"

Am Dienstag, dem 17. April 2018, hält Boryana Madzharova (Erlangen-Nürnberg) in der Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie des Leibniz-Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) in Regenburg einen Vortrag zum Thema "Replacement Subsidies for Energy Efficient Appliances: Consumer Responses in Time and Product-Space".

Weiterlesen …

17.04.2018 (16:00 - 18:00)

[Ringvorlesung Regensburg] Irmela von der Lühe (Berlin): "Gib dem Herrn die Hand, er ist ein Flüchtling! – Flucht und Exil in der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts"

Am Dienstag, dem 17. April 2018, hält Prof. Dr. Irmela von der Lühe (Berlin) im Rahmen der Ringvorlesung "Migration und Gegenwartsliteratur" einen Vortrag zum Thema "'Gib dem Herrn die Hand, er ist ein Flüchtling!' - Flucht und Exil in der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts".

Weiterlesen …

18.04.2018 (18.04.2018 - 20.04.2018)

[Workshop München] "Gute Erinnerungen an böse Zeiten – Nostalgie in 'posttotalitären' Erinnerungsdiskursen nach 1945 und 1989"

Vom 18. bis 20. April 2018 findet am Historischen Kolleg ein Workshop zum Thema "Gute Erinnerungen an böse Zeiten – Nostalgie in 'posttotalitären' Erinnerungsdiskursen nach 1945 und 1989" statt. Organisiert wird die Veranstaltung in der Reihe "Kolloquium" des Historischen Kollegs von Prof. Dr. Monica Rüthers, die dort im Kollegjahr 2017/18 Forschungsstipendiatin ist.

Weiterlesen …

18.04.2018 (12:00 - 14:00)

[Kolloquium München] Tomila Lankina (London) : "From Bourgeoisie to Intelligentsia"

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien begrüßt am 18. April in München Tomila Lankina (London) zu einem Vortrag mit dem Titel "From Bourgeoisie to Intelligentsia: The Legacies of Imperial-era Estates in Explaining Social Stratification, Inequalities and Citizen Value Orientations in Soviet and Post-Soviet Russia". Die Veranstaltung findet im Kolloquium der Graduiertenschule statt.

Weiterlesen …

19.04.2018 (19:00 - 21:00)

[Lesung und Gespräch München] Natascha Wodin (Berlin): "Sie kam aus Mariupol"

Am 19. April 2018 liest die preisgekrönte Schriftstellerin Natascha Wodin (Berlin) im NS-Dokumentationszentrum München aus ihrem 2017 erschienen Buch "Sie kam aus Mariupol". Wodin geht darin dem Leben ihrer ukrainischen Mutter nach. Es werden historische Kenntnisse, private Recherchen und persönliche Gedanken auf sehr eindrucksvolle Weise verknüpft. Im Anschluss an die Lesung berichtet Natascha Wodin im Gespräch mit Dr. Sibylle von Tiedemann (München) von den Erinnerungen an ihre Mutter und der Recherche zu ihrem Buch. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Deutsch-Ukrainischen Historikerkommission statt.

Weiterlesen …

20.04.2018 (20.04.2018 - 21.04.2018)

[Tagung München] "Leave, Left, Left. Migrationsphänomene in den Künsten in aktueller und historischer Perspektive"

Vom 20.-21. April 2018 findet an der LMU München, im Center for Advanced Studies, die interdisziplinäre Tagung des Departments Kunstwissenschaften der LMU statt. Titel der Tagung, die sich mit dem Verhältnis zwischen Migration und Künsten beschäftigt, ist "Leave, Left, Left. Migrationsphänomene in den Künsten in aktueller und historischer Perspektive". An der Tagung sind mit Prof. Dr. Burcu Dogramaci, Dr. Berenika Szymanski-Düll und Prof. Dr. Aleksandra Lipińska auch mehrere Mitglieder der Graduiertenschule beteiligt.

Weiterlesen …

23.04.2018 (18:15 - 19:45)

[Oberseminar München] Jörg Baberowski (Berlin): "Was lehrt die Lebensgeschichte und was lehrt sie nicht? Verstehen und Erzählen"

Am 23. April ist Prof. Dr. Jörg Baberowski (Berlin) zu Gast im Oberseminar zur Osteuropäischen Geschichte der LMU München unter der Leitung von Prof. Dr. Igor Narskij und Prof. Dr. Martin Schulze Wessel. Er referiert zum Thema "Was lehrt die Lebensgeschichte und was lehrt sie nicht? Verstehen und Erzählen".

Weiterlesen …

23.04.2018 (19:00 - 21:00)

[Forum Regensburg] Martin Schulze Wessel (München): "Der Prager Frühling - Aufbruch in eine neue Welt"

Am 23. April 2018 stellt Prof. Dr. Martin Schulze Wessel, Inhaber des Lehrstuhls für Geschichte Ost- und Südosteuropas an der LMU München und Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München, im Rahmen der Reihe "Forum" der Graduiertenschule in Regenburg sein neues Buch "Der Prager Frühling - Aufbruch in eine neue Welt" vor.

Weiterlesen …

24.04.2018 (16:00 - 18:00)

[Ringvorlesung Regensburg] Till Dembeck (Luxemburg): "Mehrsprachigkeit als Migration. Wie Sprachen in literarische Texte einwandern"

Prof. Dr. Till Dembeck (Luxemburg) hält am Dienstag, dem 24. April 2018, im Rahmen der Ringvorlesung "Migration und Gegenwartsliteratur" in Regensburg einen Vortrag zum Thema "Mehrsprachigkeit als Migration. Wie Sprachen in literarische Texte einwandern".

Weiterlesen …

24.04.2018 (16:10 - 17:45)

[Forschungskolloquium Regensburg] Rikola-Gunnar Lüttgenau (Weimar): "Wie sollten Erinnerungsräume gestaltet werden? Vom Sehen und Zeigen in ehemaligen Konzentrationslagern"

Am Dienstag, dem 24. April 2018, hält Dr. Rikola-Gunnar Lüttgenau (Weimar) im Rahmen des Forschungskolloquiums des Lehrstuhls für Europäische Geschichte der Universität Regensburg den Vortrag "Wie sollten Erinnerungsräume gestaltet werden? Vom Sehen und Zeigen in ehemaligen Konzentrationslagern".

Weiterlesen …

25.04.2018 (18:00 - 19:30)

[Regensburger Vorträge] Jedrzej Klatka (Warschau): "The so called judicial reform in Poland – challenges for the rule of law in Poland"

Im Rahmen der Reihe "Regensburger Vorträge zum östlichen Europa" spricht am Mittwoch, dem 25. April 2018, auf Einladung des Instituts für Ostrecht der polnische Jurist Jędrzej Klatka (Warschau) Wissenschaftszentrum Ost- und Südosteuropa Regensburg (WiOS) zum Thema "The so called judicial reform in Poland – challenges for the rule of law in Poland".

Weiterlesen …

26.04.2018 (14:00 - 15:30)

[Vortrag Regensburg] Martin Kahanec (Budapest): "How immigration grease is affected by economic, institutional and policy contexts: evidence from EU labor markets"

Am Donnerstag, 26. April 2018, hält Prof. Martin Kahanec, Ph.D. (Budapest) in der Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie des Leibniz-Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) in Regenburg einen Vortrag zum Thema "How immigration grease is affected by economic, institutional and policy contexts: evidence from EU labor markets".

Weiterlesen …

26.04.2018 (14:00 - 16:00)

[Vortrag Regensburg] Markéta Křížová (Prag): "Between 'here' and 'over there': Short-term and circular mobility from the Czech Lands to Latin America (1880s–1930s)"

Am 26. April 2018 hält Markéta Křížová (Prag) einen Vortrag zum Thema "Between ‚here’ and ‚over there’: Short-term and circular mobility from the Czech Lands to Latin America (1880s–1930s)". Der Vortrag findet im Rahmen des Forschungslabors "Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas" der Professoren Brunnbauer, Buchenau, Duijzings und Hausmann der Universität Regensburg statt.

Weiterlesen …

26.04.2018 (20:00 - 21:30)

[Podium München] Das Historische Quartett V im Literaturhaus München

Am 26. April 2018 findet ab 20 Uhr im Literaturhaus München die fünfte Runde der Reihe "Die Gegenwart der Geschichte – Das Historische Quartett" statt. Das "Historische Quartett" bewertet, kritisiert und empfiehlt – gerne auch kontrovers: Es diskutieren die Historiker Prof. Dr. Andreas Wirsching (Institut für Zeitgeschichte), Prof. Dr. Martin Schulze Wessel (Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien/LMU München), Prof. Dr. Ute Daniel (TU Braunschweig) und als Gast Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Graf, Emeritus der Evangelisch-Theologischen Fakultät der LMU.

Weiterlesen …

27.04.2018 (27.04.2018 15:00 - 28.04.2018 15:00)

[Workshop Regensburg]: "Die Davoser-Debatte von 1929 zwischen Ernst Cassirer und Martin Heidegger und ihre Relevanz für die Geisteswissenschaften heute"

Vom 27. bis 28. April findet in Regensburg im "Haus der Begegung" ein Workshop der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft der Universität Regensburg und dem Selma-Stern-Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg zum Thema "Die Davoser-Debatte von 1929 zwischen Ernst Cassirer und Martin Heidegger und ihre Relevanz für die Geisteswissenschaften heute" statt.

Weiterlesen …

30.04.2018 (18:15 - 19:45)

[Oberseminar München] Gemeinsame Lektüre und Textdiskussion zur Akteur-Netzwerk-Theorie von Bruno Latour (genauere Angaben folgen)

Am 30. April wird es im Oberseminar zur Osteuropäischen Geschichte der LMU München unter der Leitung von Prof. Dr. Igor Narskij und Prof. Dr. Martin Schulze Wessel eine gemeinsame Lektüre und Textdiskussion zur Akteur-Netzwerk-Theorie von Bruno Latour geben, zu der noch genauere Angaben folgen.

Weiterlesen …