15.10.2018

Vergangenheitspolitik im ehemaligen Jugoslawien: Eine Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln

In der Neuen Zürcher Zeitung erschien am 13. Oktober 2018 ein Gastkommentar von Dr. Marie-Janine Calic, Professorin für Geschichte Ost- und Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien. Darin betrachtet sie die gegenwärtige Vergangenheitspolitik in den Staaten des ehemaligen Jugoslawiens. Die historischen Kontroversen erschienen zuweilen als Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln.

Weiterlesen …

15.10.2018

Newsletter Nr. 11 der Graduiertenschule erschienen

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien hat zum Wintersemester 2018/19 eine neue Ausgabe ihres halbjährlichen Newsletters veröffentlicht. Newsletter Nr. 11 bietet eine Rückschau auf das vergangene Sommersemester und eine Vorschau auf das Wintersemester. Svea Lehmann und Bajro Murić geben Einblick in ihre Promotionsprojekte; Jan Arend stellt sein Postdoc-Projekt vor.

Weiterlesen …

11.10.2018

Quo vadis Polen? Podiumsdiskussion mit Martin Schulze Wessel auf der Frankfurter Buchmesse

"Quo vadis Polen?" Am Freitag, 12. Oktober 2018, ist Prof. Dr. Martin Schulze Wessel zu Gast auf der Frankfurter Buchmesse. Der Inhaber der Lehrstuhls für Geschichte Ost- und Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien beteiligt sich an einer Podiumsdiskussion zur politischen und kulturellen Entwicklung Polens.

Weiterlesen …

27.09.2018

Veranstaltungen im Wintersemester 2018/19

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien hat für das Wintersemester 2018/19 wieder ein interessantes und vielseitiges Veranstaltungsprogramm zusammengestellt. Eine Übersicht der in den kommenden Monaten an den beiden Standorten München und Regensburg geplanten Vorträge, Podiumsdiskussionen, Lesungen und Workshops finden sie hier.

Weiterlesen …

27.09.2018

Christoph Neumann zum Staatsbesuch Erdoğans

Am 27. September 2018 ist Prof. Dr. Christoph Neumann, Professor für Turkologie am Institut für den Nahen und Mittleren Osten der Ludwig-Maximilians-Universität und Prinicpal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, ab 17:05 Uhr in der Bayern 2-Sendung "radioWelt" zu Gast.

Weiterlesen …

25.09.2018

52. Deutscher Historikertag in Münster

Heute startet an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster der 52. Deutsche Historikertag (25. bis 28. September 2018) - das zentrale Forum der deutschsprachigen Geschichtswissenschaft. Seitens der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien sind diesmal Münchner Doktorandin Maren Hachmeister, M.A. sowie die Principal Investigators Prof. Dr. Martin Schulze Wessel und Prof. Dr. Volker Depkat vor Ort, um ihre Forschungsarbeit zu präsentieren und zu diskutieren.

Weiterlesen …

20.09.2018

Podium zur Entstehung der Tschechoslowakei vor 100 Jahren in Berlin

Anlässlich des 100. Jubiläums der Gründung der Tschechoslowakei wird Dr. Jana Osterkamp, Postdoc am Collegium Carolinum und der Graduiertenschule, heute Abend in Berlin eine Podiumsdiskussion zu den historischen Aspekten der Entstehung der Tschechoslowakei moderieren.

Weiterlesen …

21.08.2018

Čarna Brković und Eva-Maria Walther auf der 15. EASA Conference

In der vergangenen Woche nahmen Dr. Čarna Brković und Eva-Maria Walther, M.Sc. seitens der Graduiertenschule an der 15. Konferenz der European Association of Social Anthropologists (EASA) in der schwedischen Hauptstadt Stockholm teil. Motto der alle zwei Jahre stattfindenden Tagung war in diesem Jahr "Staying, Moving, Settling".

Weiterlesen …

13.08.2018

Radio-Tipp: "Eiszeit: Die Niederschlagung des Prager Frühlings" am 15. August

Am Mittwoch, dem 15. August 2018, sendet das Radioprogramm "Bayern 2" des Bayerischen Rundfunks ab 18 Uhr das Feature "Eiszeit: Die Niederschlagung des Prager Frühlings im August 1968" zum 50. Jahrestag des Endes des "Prager Frühlings". Zu hören ist unter anderem Prof. Dr. Martin Schulze Wessel, Professor für Osteuropäische Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, der die großen historischen Entwicklungen rund um das dramatische Jahr 1968 in der Tschechoslowakei skizziert.

Weiterlesen …

13.08.2018

"Ein ganz eigenartiger Frühling": Rezension zu Martin Schulze Wessels Buch

Unter dem Titel "Ein ganz eigenartiger Frühling" rezensiert die Wochenzeitung "der Freitag" das Buch "Der Prager Frühling. Aufbruch in eine neue Welt" von Prof. Dr. Martin Schulze Wessel, Sprecher der Graduiertenschule. Der Journalist und Publizist Kurt Seifert zeigt sich besonders beeindruckt von der Rolle der Demoskopie in der Tschechoslowakei im Jahr 1986, die in der breiten Öffentlichkeit nur wenig bekannt sei. Das Buch "Der Prager Frühling. Aufbruch in eine neue Welt" ist die erste deutschsprachige Gesamtdarstellung der Ereignisse in der Tschechoslowakei.

Weiterlesen …