11.05.2015

Rückblick auf den Gastvortrag von Dr. Alfons Brüning: Metropolit Nikodim von Leningrad und die kirchlichen Dissidenten in der Sowjetunion ab 1965

Am 22. April 2015 hielt im Kolloquium des Internationalen Graduiertenkollegs "Religiöse Kulturen" und der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien der in den Niederlanden lehrende Osteuropahistoriker Dr. Alfons Brüning einen Vortrag zum Thema "Metropolit Nikodim von Leningrad und die kirchlichen Dissidenten in der Sowjetunion ab 1965". Lesen Sie hier eine Rückschau von Vitalij Fastovskij (IGK Religiöse Kulturen).

Weiterlesen …

23.04.2015

Ausstellung „Der 9. Mai lebt – Es lebe der 9. Mai. Formen des Gedenkens an das Kriegsende“ eröffnet am 8. Mai in Berlin

Am 8. Mai jährt sich zum siebzigsten Mal das Ende des Zweiten Weltkrieges. Wie der „Tag des Sieges“ im postsowjetischen Raum zelebriert wird, zeigt die Ausstellung „Der 9. Mai lebt – Es lebe der 9. Mai. Formen des Gedenkens an das Kriegsende“, die Ekaterina Makhotina (Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien), Cordula Gdaniec und Mischa Gabowitsch (Einstein-Forum, Potsdam) am 8. Mai 2015 im Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst mit einer Podiumsdiskussion eröffnen.

Weiterlesen …

17.04.2015

Workshop: Sieg - Befreiung - Besatzung

Wie die sozialen Praktiken zu den diesjährigen Jahrfeiern des Kriegsendes in Europa in bestimmten Regionen Russlands, der Ukraine, Weißrusslands, Estlands und Deutschland ausfallen werden, untersucht ein internationales Forschungsteam im Rahmen des Projektes „Sieg - Befreiung - Besatzung“, welches von Ekaterina Makhotina (Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien) und Mischa Gabowitsch sowie Cordula Gdaniec (Einstein Forum) geleitet wird. Am 11. und 12. April 2015 traf sich das Forschungsteam an der Graduiertenschule in München, um sich über das gemeinsame methodologische Vorgehen auszutauschen und ihre Forschungsfelder zu diskutieren.

Weiterlesen …

01.04.2015

Petersburger Nachwuchswoche „Global History"

Franziska Davies, Ekaterina Makhotina, Johannes Gleixner, Henner Kropp und Max Trecker haben im Oktober 2014 an der vierten deutsch-russischen Nachwuchswoche teilgenommen, die dem Thema "Global History" gewidmet war. In St. Petersburg hatten die Münchner und Regensburger Promovierende Gelegenheit, ihre Promotionsprojekte mehr als 60 anderen Promovierenden sowie Postdocs und Professorinnen und Professoren aus beiden Ländern vorzustellen und zu diskutieren. Ihre Vorträge sind in der jüngst erschienen Broschüre „Global History. German-Russian Perspectives on Regional Studies“ nachzulesen.

Weiterlesen …

23.04.2015

Sieg—Befreiung—Besatzung: Kriegsdenkmäler und Gedenkfeiern zum 70. Jahrestag des Kriegsendes im postsozialistischen Europa

Wie das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa zelebriert wird, untersucht das Projekt "Sieg—Befreiung—Besatzung: Kriegsdenkmäler und Gedenkfeiern zum 70. Jahrestag des Kriegsendes im postsozialistischen Europa" in komparatistischer Perspektive. Geleitet wird es von Ekaterina Makhotina (Graduiertenschule Ost- und Südosteuropastudien) sowie Mischa Gabowitsch und Cordula Gdaniec (Einstein Forum, Potsdam), gefördert von der Graduiertenschule Ost- und Südosteuropastudien, der Stiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Deutsch-Russischen Museum  Berlin-Karlshorst.

Weiterlesen …

13.04.2015

[Forum] Die unerforschte Vorgeschichte der osmanischen Archäologie

Die osmanische Archäologie ist ab den 1880er Jahren gut dokumentiert, setzte doch zu dieser Zeit ein hoher Institutionalisierungsgrad unter Osman Hamdi Bey ein. Wie ging man jedoch an die ersten Ausgrabungsversuche heran? Wie schaffte man einen legalen Rahmen? Und was machte die erste staatliche Sammlung aus? Am 10. Februar 2015 sprach Dr. Edhem Eldem, Fellow an der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München, über diese noch wenig untersuchte "Vorgeschichte" der 1840er bis 1870er Jahre.

Weiterlesen …

03.08.2015

Reger wissenschaftlicher Austausch und intensive Archivstudien

Promovierende der Graduiertenschule haben die Möglichkeit, einen längeren Forschungsaufenthalt im Ausland zu verbringen. Die Gelegenheit nutzte Darina Majernikova, die drei Monate an der Karls-Universität in Prag verbracht hat. Der Aufenthalt ermöglichte der Doktorandin, die zu Amerika- und Russlandbildern in der Tschechoslowakei von 1948 bis 1992 forscht, wichtige Archivrecherchen. Zugleich bot er Gelegenheit, für einen anregenden wissenschaftlichen Austausch mit tschechischen und internationalen Wissenschaftlern.

Weiterlesen …

20.02.2015

Deutsch-Ukrainische Historikerkommission konstituiert sich in München

Am Freitag, den 27. Februar 2015, konstituiert sich in München die deutsch-ukrainische Historikerkommission, die vom Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD) initiiert und als Ausschuss institutionalisiert worden ist. Die Kommission soll die institutionelle Verbindung zwischen den beiden Geschichtswissenschaften stärken und die Verbreitung von Kenntnissen über die Geschichte und Kultur der Ukraine in Deutschland fördern.

Weiterlesen …

13.04.2015

[Kolloquium] Yvonne Howell - Socialist Romanticism

On 21 January 2015, the Graduate School for East and Southeast European Studies played host to Dr. Yvonne Howell, Associate Professor of Russian and International Studies at the University of Richmond, who spoke at length on the subject of the cultural output of the late-Soviet period.

Weiterlesen …

13.04.2015

[Kolloquium] Henry Hale - The Politics of Identity, History and Elections in the Ukraine Crisis

On the 5th of November 2014, the Graduate School for East- and Southeast European Studies was happy to welcome political scientist Prof. Henry Hale (Washington) at its colloquium in Munich. In his talk "The Politics of Identity, History and Elections in the Ukraine Crisis", Hale discussed the results of a recent study conducted on the subject of Ukrainian people.

Weiterlesen …