12.07.2018

How to write a microhistory of the Srebrenica genocide

Zum Sarajevo-Gedenktag am 11. Juli 2018 spricht Prof. Dr. Ger Duijzings, Professor für Sozialanthropologie mit Schwerpunkt Südost- und Osteuropa an der Universität Regensburg und Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, am Zentrum für Antisemitismusforschung an der TU Berlin über die Geschichte des Genozids von Srebrenica.

Weiterlesen …

02.07.2018

"Weimarer Dreieck in Europa": DAAD-Sommerschule zu Gast an der Graduiertenschule

Vom 1. bis 7. Juli 2018 findet an der Ludwig-Maximilians-Universität München eine internationale und interdisziplinäre Sommerschule zum Weimarer Dreieck in Europa statt, die in diesem Jahr dem Thema "Divergenzen und Konvergenzen. Deutschland, Frankreich und Polen" gewidmet ist. Sie wird vom Deutsch-Polnischen Promotionskolleg "Polen und Deutschland im modernen Europa" (PDME) und der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, dem Centre Interdisciplinaire d'Etudes et de Recherches sur l'Allemagne (CIERA) und dem Willy Brandt Zentrum für Deutschland- und Europastudien der Uniwersytet Wrocławski organisiert. Gefördert wird die Veranstaltung vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD).

Weiterlesen …

02.07.2018

"Future Challenges to Authoritarianism Research": Podiumsdiskussion mit Adele del Sordi

Am 18. Mai 2018 nahm Dr. Adele del Sordi, Postdoc der Graduiertenschule in München, an einer Podiumsdiskussion des International Diffusion and Cooperation of Authoritarian Regimes (IDCAR) Netzwerks zum Thema "Future Challenges to Authoritarianism Research" in Hamburg teil. Bei der Veranstaltung des Leibniz-Instituts für Globale und Regionale Studien (GIGA) stellte del Sordi das Buch "Research, Ethics and Risk in the Authoritarian Field" vor, dessen Co-Autorin sie ist.

Weiterlesen …

27.06.2018

Mitglieder der Graduiertenschule beim "History Fest" in Sarajewo

Am zweiten "History Fest", das vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 in Sarajewo stattfand, nahmen auch mehrere Mitglieder der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien teil, unter anderen Prof. Dr. Ulf Brunnbauer, der Regensburger Sprecher der Graduiertenschule sowie mehrere Doktoranden. Das "History Fest" ist ein für Bosnien einzigartiges Festival der Geschichtswissenschaft und Treffpunkt jüngerer und älterer Historiker mit dem Schwerpunkt Jugoslawien. In diesem Jahr standen die für die jugoslawische Geschichte bedeutungsvollen Achter-Jahre im Vordergrund: der Berliner Kongress 1878, die Gründung des ersten Jugoslawiens 1918, der Bruch zwischen Tito und Stalin 1948 sowie die Studentenproteste 1968.

Weiterlesen …

15.05.2018

Vortrag von Helena Holzberger im Kolloquium zur Osteuropäischen Geschichte an der Universität Bielefeld

Im Rahmen des Kolloquiums zur Osteuropäischen Geschichte an der Universität Bielefeld stellt die Doktorandin Helena Holzberger am 15. Mai 2018 ihr Promotionsprojekt vor. In der von Prof. Dr. Frank Grüner geleiteten Veranstaltungsreihe spricht sie über "Moderne Visionen im Imperium. Fotografie und soziokultureller Wandel in Russland (1870-1941)".

Weiterlesen …

03.05.2018

Vortrag von Kai Willms auf der Tagung "Dynamiken des Wissens. Historische Perspektiven auf das Verhältnis von Wissen und Migration vom 20. Jahrhundert bis zur Gegenwart" in Berlin

Bei der Tagung "Dynamiken des Wissens. Historische Perspektiven auf das Verhältnis von Wissen und Migration vom 20. Jahrhundert bis zur Gegenwart", die vom 2. bis zum 3. Mai in der Bundeszentrale für politische Bildung in Berlin stattfindet, wird auch der Münchner Doktorand Kai Willms der Graduiertenschule seine Forschungsarbeit präsentieren. "Area Studies und migrantisches Wissen: Polnische Exilanten in der amerikanischen Ost- europaforschung nach 1945" ist der Titel seines Vortrags, den er im Rahmen eines Panels zu "Migration und Wissenszirkulation im Gefolge von Zweitem Weltkrieg und europäischer Teilung" halten wird.

Weiterlesen …

25.04.2018

Mitglieder der Graduiertenschule auf dem 52. Deutschen Historikertag

Am 52. Deutschen Historikertag, der vom 25. bis 28. September 2018 in Münster stattfindet, werden auch wieder Mitglieder der Graduiertenschule ihre Forschungsarbeit präsentieren und diskutieren. So nimmt die Münchner Doktorandin Maren Hachmeister, M.A., am Doktorandenforum des Historikertags teil und stellt ein Poster ihrer Dissertation zum Thema "Selbstorganisation im Sozialismus: Das Rote Kreuz in Polen und der Tschechoslowakei (1945-1989)" vor. An Paneldiskussionen werden sich zudem Prof. Dr. Volker Depkat, Principal Investigator der Graduiertenschule aus Regensburg, und Prof. Dr. Martin Schulze Wessel, Münchner Sprecher und Principal Investigator der Graduiertenschule, beteiligen.

Weiterlesen …

18.04.2018

Vortrag von Peter Wegenschimmel am Willy-Brandt-Forum Berlin

Peter Wegenschimmel, Doktorand der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, trägt am 18. April 2018 auf Einladung des Instituts für Zeitgeschichte im Willy-Brandt-Forum Berlin zum Thema "Staatsbetriebe nach dem Sozialismus. Zur staatlichen Aufsicht in einer polnischen und einer kroatischen Werft" vor.

Weiterlesen …

17.04.2018

Newsletter Nr. 10 der Graduiertenschule erschienen

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien hat zum Sommersemester 2018 eine neue Ausgabe ihres halbjährlichen Newsletters veröffentlicht. Newsletter Nr. 10 bietet eine Rückschau auf das vergangene Wintersemester und eine Vorschau auf das Sommersemester. Alice Buzdugan und Anton Liavitski geben Einblick in ihre Promotionsprojekte; Anna-Dorothea Ludewig stellt ihr Postdoc-Projekt vor.

Weiterlesen …

09.04.2018

Veranstaltungen im Sommersemester 2018

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien hat für das Sommersemester 2018 wieder ein interessantes und vielseitiges Veranstaltungsprogramm zusammengestellt. Eine Übersicht der in den kommenden Monaten an den beiden Standorten München und Regensburg geplanten Vorträge, Podiumsgespräche, Buchvorstellungen und Workshops finden sie hier.

Weiterlesen …