19.11.2015

Präsentation des Interview-Projektes zur Geschichte des Euromaidan vor zwei Jahren

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien untersucht derzeit zusammen mit Studierenden aus München und Kiew die Hintergründe der ukrainischen Euromaidan-Revolution, die vor zwei Jahren begann. Am Freitag, 20. November 2015, findet um 14 Uhr eine Präsentation des Projektes und des projektbegleitenden Weblogs https://uanewsolidarity.wordpress.com/ in der Graduiertenschule in München statt. Dabei werden auch erste Ergebnisse der Arbeitsgruppen vorgestellt. Gefördert wird das Projekt mit dem Titel „Neue Solidarität in der Ukraine. Erfahrungen von zivilgesellschaftlicher Selbstorganisation während der Euromaidan-Revolution 2013-2014“ von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ im Rahmen des Programms „Meet up! Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnungen“.

Weiterlesen …

16.11.2015

Call for Papers: Bukovina and Bukovinians after the Second World War: (Re)shaping and (re)thinking a region after genocide and ‘ethnic unmixing’

September 14-15, 2016 the international Workshop "Bukovina and Bukovinians after the Second World War: (Re)shaping and (re)thinking a region after genocide and ‘ethnic unmixing’" will take place at the Bukowina-Institut at the University of Augsburg; it is organized in cooperation with our partner the Institut für Kultur und Geschichte Südosteuropas (IGKS) at the LMU Munich and with the University of Klagenfurt.

Abstracts for papers are to be submitted by 15th December 2015.

Weiterlesen …

09.11.2015

Tagungsbericht "Revolution und Krieg. Die Ukraine in den großen Transformationen des neuzeitlichen Europa"

Franziska Davies, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für die Geschichte Ost- und Südosteuropas der LMU München, hat einen Bericht zur ersten Jahrestagung der Deutsch-Ukrainischen Historikerkommission verfasst, die Ende Mai 2015 in Berlin stattfand. Der Bericht ist nun im Fachinformationsdienst H-Soz-Kult erschienen.

Weiterlesen …

05.11.2015

Interview-Projekt zum Euromaidan: Workshop in Kiew

Vom 23. bis 31. Oktober fand in Kiew der erste Workshop des Interview-Projektes „Neue Solidarität in der Ukraine. Erfahrungen von zivilgesellschaftlicher Selbstorganisation während der Euromaidan-Revolution 2013-2014“ statt, den die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien im Rahmen des Programms „Meet up! Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnungen“ derzeit zusammen mit der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kiew durchführt.

Weiterlesen …

19.10.2015

Ekaterina Makhotina am 29.10. in der Kölner Vorlesungsreihe "Kriegsspuren"

Am Donnerstag, dem 29.10.2015, hält die ehemalige Doktorandin der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, Ekaterina Makhotina, an der Universität zu Köln einen Vortrag mit dem Titel "Triumph des Staates - Trauer der Großeltern: Das Ende des Zweiten Weltkrieges in Festritualen des heutigen Russlands".

Weiterlesen …

15.10.2015

Vortrag von Ekaterina Makhotina im Kunstverein Hamburg

Die ehemalige Doktorandin der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, Ekaterina Makhotina, referiert am 15.10.2015 im Kunstverein Hamburg über die Belagerung Leningrads 1941-1944 als katastrophalem Ereignis im politischen und gesellschaftlichen Erinnern in Deutschland und Russland.

Weiterlesen …

02.10.2015

Mitglieder der Graduiertenschule auf dem 12. Deutschen Slavistentag in Gießen

Vom 1. bis zum 3. Oktober 2015 findet der 12. Deutsche Slavistentag statt; mit dabei sind gleich mehrere Mitglieder der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (GS OSES), die ihre Forschung auf der wichtigsten Konferenz der slavistischen Literatur-, Kultur- und Sprachwissenschaften im deutschsprachigen Raum vorstellen und diskutieren.

Weiterlesen …

07.10.2015

Interview-Projekt zum Euromaidan

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien wird im Oktober und November 2015 zusammen mit Studierenden aus München und Kiew in einem Interview-Projekt die Hintergründe der ukrainischen Euromaidan-Revolution 2013/14 untersuchen.

Gefördert wird das Projekt mit dem Titel „Neue Solidarität in der Ukraine. Erfahrungen von zivilgesellschaftlichen Selbstorganisationen während der Euromaidan-Revolution 2013-2014“ von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ im Rahmen ihres Programms „Meet up! Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnungen“.

Weiterlesen …

04.09.2015

Tagung "Epistemologies of In-Betweenness" in Regensburg

Am 29. und 30. Mai 2015 fand in Regensburg die internationale Tagung "Epistemologies of In-Betweenness: East Central Europe and the World History of Social Science, 1890-1945" statt. Organisiert wurde sie von Katherine A. Lebow (Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Research), Małgorzata Mazurek (Department of History, Columbia University), Joanna Wawrzyniak (Institute of Sociology, Warsaw University) und Ulf Brunnbauer, dem Regensburger Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien.

Weiterlesen …

13.08.2015

Ringvorlesung in München: Bosnien-Herzegowina – 20 Jahre nach Srebrenica und Dayton

20 Jahre ist es her, dass bosnisch-serbische Truppen die UNO-Schutzzone Srebrenica eingenommen haben,  in die sich bosnische Muslime geflüchtet hatten.  Am 11. Juli 1995 rückten Armee- und paramilitärische Polizeieinheiten unter dem Kommando Ratko Mladićs in die Kleinstadt in Ostbosnien ein. Die überforderte Blauhelmtruppe, welche die Flüchtlinge in Srebenica schützen sollte, ließ sie gewähren. Das von den bosnisch-serbischen Truppen verübte Massaker gilt als der brutale Höhepunkt des Bosnienkriegs. Die Ereignisse von damals werfen noch heute viele Fragen auf.  Aus diesem Grund hat die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (München/Regensburg) gemeinsam mit der Münchner Volkshochschule (MVHS) im Juni 2015 die Vorlesungsreihe „Bosnien-Herzegowina - Die Last der Vergangenheit und die Hoffnung auf die Zukunft“ organisiert.

Weiterlesen …