Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (GS OSES) ist eine gemeinsame Einrichtung der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und der Universität Regensburg, die seit Oktober 2012 besteht. Sie vereint Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 15 verschiedenen geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern, die zum östlichen und südöstlichen Europa, aber auch zu anderen Weltregionen forschen. Darin spiegelt sich der Anspruch wider, Ost- und Südosteuropa nicht isoliert, sondern in ihren Wechselbeziehungen zu anderen Regionen zu untersuchen. Die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder finanziert die GS OSES in der zweiten Förderphase von 2012 bis 2019.

weiter

Veranstaltungen

18.04.2018 (18.04.2018 - 20.04.2018)

[Workshop München] "Gute Erinnerungen an böse Zeiten – Nostalgie in 'posttotalitären' Erinnerungsdiskursen nach 1945 und 1989"

Vom 18. bis 20. April 2018 findet am Historischen Kolleg ein Workshop zum Thema "Gute Erinnerungen an böse Zeiten – Nostalgie in 'posttotalitären' Erinnerungsdiskursen nach 1945 und 1989" statt. Organisiert wird die Veranstaltung in der Reihe "Kolloquium" des Historischen Kollegs von Prof. Dr. Monica Rüthers, die dort im Kollegjahr 2017/18 Forschungsstipendiatin ist.

weiter

19.04.2018 (19:00 - 21:00)

[Lesung und Gespräch München] Natascha Wodin (Berlin): "Sie kam aus Mariupol"

Am 19. April 2018 liest die preisgekrönte Schriftstellerin Natascha Wodin (Berlin) im NS-Dokumentationszentrum München aus ihrem 2017 erschienen Buch "Sie kam aus Mariupol". Wodin geht darin dem Leben ihrer ukrainischen Mutter nach. Es werden historische Kenntnisse, private Recherchen und persönliche Gedanken auf sehr eindrucksvolle Weise verknüpft. Im Anschluss an die Lesung berichtet Natascha Wodin im Gespräch mit Dr. Sibylle von Tiedemann (München) von den Erinnerungen an ihre Mutter und der Recherche zu ihrem Buch. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Deutsch-Ukrainischen Historikerkommission statt.

weiter

20.04.2018 (20.04.2018 - 21.04.2018)

[Tagung München] "Leave, Left, Left. Migrationsphänomene in den Künsten in aktueller und historischer Perspektive"

Vom 20.-21. April 2018 findet an der LMU München, im Center for Advanced Studies, die interdisziplinäre Tagung des Departments Kunstwissenschaften der LMU statt. Titel der Tagung, die sich mit dem Verhältnis zwischen Migration und Künsten beschäftigt, ist "Leave, Left, Left. Migrationsphänomene in den Künsten in aktueller und historischer Perspektive". An der Tagung sind mit Prof. Dr. Burcu Dogramaci, Dr. Berenika Szymanski-Düll und Prof. Dr. Aleksandra Lipińska auch mehrere Mitglieder der Graduiertenschule beteiligt.

weiter

23.04.2018 (18:15 - 19:45)

[Oberseminar München] Jörg Baberowski (Berlin): "Was lehrt die Lebensgeschichte und was lehrt sie nicht? Verstehen und Erzählen"

Am 23. April ist Prof. Dr. Jörg Baberowski (Berlin) zu Gast im Oberseminar zur Osteuropäischen Geschichte der LMU München unter der Leitung von Prof. Dr. Igor Narskij und Prof. Dr. Martin Schulze Wessel. Er referiert zum Thema "Was lehrt die Lebensgeschichte und was lehrt sie nicht? Verstehen und Erzählen".

weiter

Kalender

< April 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Aktuelles

19.04.2018 15:03

Nachwuchs-Literaturpreis für Slata Kozakova

Mit drei Gedichten hat Slata Kozakova, die an der Graduiertenschule in München zu russischer Literatur promoviert, den zweiten Platz des Nachwuchswettbewerbs der Literaturstiftung Bayern im Rahmen des Stadtkultur-Festivals "kunst&gesund" gewonnen. Die Preisträgerlesung fand am 17. April 2018 im Deutschen Medizinhistorischen Museum in Ingolstadt statt.

Weiterlesen …

19.04.2018 10:20

70. Unabhängigkeitstag Israels: Michael Brenner im Interview mit dem Tagesspiegel

"Die israelische Gesellschaft hat sich [...] in den vergangenen Jahrzehnten nach rechts bewegt." Prof. Dr. Michael Brenner, Professor für Jüdische Geschichte und Kultur an der LMU München und Principal Investigator der Graduiertenschule, sprach am 19. April mit Spiegel online darüber, wie sich das Land seit seiner Gründung verändert hat und in welche Richtung es sich in Zukunft bewegt.

Weiterlesen …

18.04.2018 16:42

Neuerscheinung: The "German Spirit" in the Ottoman and Turkish Army 1908-1938: A History of Military Knowledge Transfer

Dr. Gerhard Grüßhaber, Alumnus der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, hat seine Dissertationsschrift zum Thema "The 'German Spirit' in the Ottoman and Turkish Army 1908-1938: A History of Military Knowledge Transfer" veröffentlicht. Darin untersucht Grüßhaber die Verbindungen und Transfers zwischen deutschem und türkischem Militär im Zeitraum zwischen der Jungtürkischen Revolution und dem Tod Atatürks.

Weiterlesen …

18.04.2018 15:27

Vortrag von Peter Wegenschimmel am Willy-Brandt-Forum Berlin

Peter Wegenschimmel, Doktorand der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, trägt am 18. April 2018 auf Einladung des Instituts für Zeitgeschichte im Willy-Brandt-Forum Berlin zum Thema "Staatsbetriebe nach dem Sozialismus. Zur staatlichen Aufsicht in einer polnischen und einer kroatischen Werft" vor.

Weiterlesen …