Mitgliederversammlung

Das höchste Gremium der Graduiertenschule ist ihre Mitgliederversammlung (MV), die in der Regel einmal im Jahr zusammentritt.

Zu ihren Aufgaben gehören u.a. die Wahl und Abwahl der Vorstandsmitglieder, also der Koordinator/inn/en (Sprecher/inn/en), der stellvertretenden Koordinatorin bzw. des stellvertretenden Koordinators, der weiteren dorthin entsandten Principal Investigators sowie der oder des Gleichstellungsbeauftragten. Des Weiteren nimmt die MV die Berichte der Koordinator/inn/en entgegen, beschließt auf Vorschlag des Vorstands das Statut der Graduiertenschule, bestimmt die Fachvertreter/innen der Auswahlkommission, bestellt auf Vorschlag des Vorstands die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats und der Schiedsstelle, entscheidet über die Aufnahme weiterer maßgeblich beteiligter Wissenschaftler/innen und befindet über die Arbeitsberichte und den Gesamtfinanzierungsantrag der Graduiertenschule an die DFG.

Die MV besteht aus den Gründungsmitgliedern (Principal Investigators) sowie neu aufgenommenen Mitgliedern der Graduiertenschule, soweit sie in einer der beteiligten Partnereinrichtungen in einem Beamten- oder Angestelltenverhältnis tätig sind; vier gewählten Vertreter/innen der Promovierenden (jeweils 2 pro Sprecheruniversität); zwei gewählten Vertreter/innen der Postdoktorand/inn/en (jeweils 1 pro Sprecheruniversität); den Leiter/innen der beteiligten außeruniversitären Einrichtungen oder deren Vertreter/innen. Die Geschäftsführer/innen der Graduiertenschule nehmen an der MV beratend teil.