14.08.2018

"Pražské jaro" - Martin Schulze Wessels Buch zum Prager Frühling auf Tschechisch erschienen

Die vielfach gelobte Gesamtdarstellung "Der Prager Frühling. Aufbruch in eine neue Welt" von Martin Schulze Wessel, Münchner Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, liegt nun auch in tschechischer Übersetzung vor: "Pražské jaro: Průlom do nového světa" ist im August, genau 50 Jahre nach dem Ende des "Prager Frühlings", im Argo Verlag erschienen. Die Reformen des Jahre 1968 hatten in der Tschechoslowakei damals die Hoffnung aufkommen lassen, dass ein "Sozialismus mit menschlichem Antlitz" möglich sei. Die Aufbruchsstimmung endete jedoch mit der gewaltsamen Niederschlagung durch Truppen des Warschauer Paktes.

Weiterlesen …

30.07.2018

Neuerscheinung: "The Tail Wagging the Dog? Top-down and Bottom-up Explanations for Bureaucratic Appointments in Authoritarian Regimes"

"The Tail Wagging the Dog? Top-down and Bottom-up Explanations for Bureaucratic Appointments in Authoritarian Regimes" lautet der Titel eines Artikels, der kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift "Russian Politics" erschienen ist. Verfasst haben ihn Alexander Libman, Professor für sozialwissenschaftliche Osteuropastudien an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie Principal Investigator der Graduiertenschule, und Fabian Burkhardt, Alumnus der Graduiertenschule. Ihr Beitrag beschäftigt sich mit dem Zusammenhang von subnationalen Varationen politischer Regime und der Ernennung von Inspektoren in diesen subnationalen Provinzen in Putins Russland im Zeitraum 2000-2012.

Weiterlesen …

19.07.2018

Neuerscheinung: "The Relation between External and Internal Authoritarian Legitimation: The Religious Foreign Policy of Morocco and Kazakhstan"

Unter dem Titel "The Relation between External and Internal Authoritarian Legitimation: The Religious Foreign Policy of Morocco and Kazakhstan" hat Dr. Adele del Sordi, Postdoc der Graduiertenschule in München, zusammen mit Dr. Emanuela  Dalmasso, Postdoc am Department of Political Science der University of Amsterdam, einen Aufsatz in der aktuellen Ausgabe des "Taiwan Journal of Democracy" veröffentlicht.

Weiterlesen …

16.07.2018

Neuerscheinung: "The Evolution of the Foreign Policy of Ukraine: External Actors and Domestic Factors"

"The Evolution of the Foreign Policy of Ukraine: External Actors and Domestic Factors" lautet der Titel des Aufsatzes von Dr. Karina Shyrokykh, Alumna der Graduiertenschule in München, der jüngst in der Zeitschrift "Europe-Asia Studies" zum Thema "The Evolution of Foreign Policy in the Post-Soviet Space" erschienen ist. Shyrokykhs Aufsatz beschäftigt sich mit der Wechselwirkung zwischen externen Akteuren und innenpolitischen Faktoren und untersucht die Entwicklung der ukrainischen Außenpolitik.

Weiterlesen …

18.06.2018

Neuerscheinung: Geschichte im Dienst für das Vaterland - Studie zur russländischen Geschichtspolitik seit 2000

"Geschichte im Dienst für das Vaterland. Traditionen und Ziele der russländischen Geschichtspolitik seit 2000" lautet der Titel der soeben im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht erschienenen Monografie von Philipp Bürger. Darin untersucht Bürger den staatlichen Umgang mit Geschichte seit dem Jahr 2000 und nimmt patriotische Erziehungsprogramme, geschichtspolitische Rahmenbedingungen samt ihrer Auswirkungen auf den Geschichtsunterricht sowie die historischen Anleihen in Präsidentenreden in den Blick. Die Studie, die als elfter Band der Reihe "Schnittstellen. Studien zum östlichen und südöstlichen Europa" erschienen ist, knüpft dafür an die geschichtspolitischen Entwicklungen der Sowjetzeit und der 1990er Jahre an und zeigt so Kontinuitäten und tatsächliche Neuerungen auf.

Weiterlesen …

13.06.2018

Rezension von Monika Heinemanns "Krieg und Kriegserinnerung im Museum"

Monika Heinemanns Dissertationsschrift "Krieg und Kriegserinnerung im Museum", die 2017 als Band 5 der Schriftenreihe "Schnittstellen" der Graduiertenschule erschienen ist, wurde für das Fachinformationsportal H-Soz-u-Kult rezensiert. Florian Peters vom Institut für Zeitgeschichte Berlin lobt das Buch für seine "beachtliche Forschungsleistung".

Weiterlesen …

13.06.2018

"Israel": Beiträge von Michael Brenner und Tobias Grill in Themenheft der Bundeszentrale für politische Bildung

Das neue Themenheft "Israel", das die Bundeszentrale für politische Bildung anlässlich des 70. Jahrestages der Staatsgründung im Mai 2018 in den "Informationen zur politischen Bildung" herausgegeben hat, enthält Beiträge von Prof. Dr. Michael Brenner, Principal Investigator, und Dr. Tobias Grill, Affiliated Researcher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien. Brenner schreibt über den Zionismus; Grill erklärt gemeinsam mit Prof. em. Dr. Michael Wolffsohn über das politische System Israels.

Weiterlesen …

28.05.2018

Neuerscheinung: "Kunst in der Einwanderungsgesellschaft"

Burcu Dogramaci, Professorin für Kunstgeschichte an der LMU München und Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, ist Mitherausgeberin der Studie "Kunst in der Einwanderungsgesellschaft", die nun erschienen ist. Herausgegeben wurde sie von der Bertelsmann Stiftung und der Deutschen UNESCO-Kommission anlässlich des "UNESCO-Welttags der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung", der jährlich am 21. Mai begangen wird. Eingerahmt von einem historisch angelegtem Kapitel zur "Kulturgeschichte der vielfältigen Gesellschaft" untersucht die Studie anhand von zwölf aktuellen Fallbeispielen die vielfältigen Einflüsse von Migration auf unsere Gesellschaft.

Weiterlesen …

18.05.2018

Jahresbericht 2017 erschienen

Der Jahresbericht 2017 der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien ist erschienen. Er blickt zurück auf Veranstaltungen und Ereignisse der Graduiertenschule im Kalenderjahr 2017, dem fünften Jahr ihres Bestehens. Außerdem finden sich darin Einblicke in die Forschungsleistung der Promovierenden, Postdocs und Lehrenden sowie Interviews mit Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern des vergangenen Jahres.

Weiterlesen …

09.05.2018

Neuerscheinung: "Kooperatives Imperium. Politische Zusammenarbeit in der späten Habsburgermonarchie"

Dr. Jana Osterkamp, Leiterin der Emmy Noether-Nachwuchsgruppe "Vielfalt ordnen" und Postdoc der Graduiertenschule, ist Herausgeberin des neuen Sammelbandes "Kooperatives Imperium. Politische Zusammenarbeit in der späten Habsburgermonarchie". Das Buch beinhaltet Beiträge, die auf Vorträgen einer gemeinsamen Tagung des Collegium Carolinum und des Masarykův ústav a Archiv Akademie věd České republiky in Bad Wiessee im Jahr 2016 beruhen.

Weiterlesen …