17.05.2017

Neuerscheinung: Blokadnye narrativy

Erzählungen über die Leningrader Blockade stehen im Fokus des von Riccardo Niccolosi und  Polina Barskova herausgegebenen Sammelbands „Блокадные нарративы: Сб. статей“, der kürzlich im Verlag „New Literary Oberserver“ erschienen ist. Die Beiträge gehen zurück auf die Tagung "Narrating the Siege. The Blockade of Leningrad and its Transmedial Narratives", die im Juni 2015 in München stattgefunden hat.

Weiterlesen …

16.05.2017

Neuerscheinung: Ethos und Pathos

Das dynamische Wechsel- und Spannungsverhältnis von Ethos und Pathos in den Medien des 20. Jahrhunderts steht im Zentrum des von Riccardo Nicolosi und Tanja Zimmermann jüngst im Böhlau Verlag herausgebenen, neuen Sammelbandes "Ethos und Pathos".

Weiterlesen …

16.05.2017

Neuerscheinung: Tod und Auferstehung einer Nation

Marek Nekula, Regensburger Mitglied der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, hat im Böhlau Verlag ein neues Buch vorgelegt. Darin untersucht er den Traum vom Pantheon als bedeutendem Element der Konstruktion und symbolischen Konstituierung von Nation in der tschechischen Literatur und Kultur des 19. Jahrhunderts.

Weiterlesen …

04.07.2017

Neuerscheinung: Theatre, Globalization and the Cold War

Christopher Balme und Berenika Szymanski-Düll haben in der Reihe "Transnational Theatre Histories" des internationalen Fachverlags Palgrave Macmillan einen neuen Sammelband zur Geschichte des Theaters im Kalten Krieg herausgegeben. Die beiden Mitglieder der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien versammeln darin Beiträge, die den Einfluss der Blockkonfrontation auf das Theater zwischen 1945 bis 1990 untersuchen.

Weiterlesen …

04.05.2017

Jahresbericht 2016 erschienen

Der Jahresbericht 2016 der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien ist erschienen. Er blickt zurück auf Veranstaltungen und Ereignisse des Kalenderjahres 2016, dem vierten Jahr ihres Bestehens. Außerdem finden sich darin Einblicke in die Forschungsleistung der Promovierenden, Postdocs und Lehrenden sowie Interviews mit Gastwissenschaftlern der Graduiertenschule.

Weiterlesen …

28.04.2017

Loyalitäten in supranationalen Ordnungen

Das neue Heft der geschichtswissenschaftlichen Fachzeitschrift "Geschichte und Gesellschaft" widmet sich dem Thema "Loyalitäten in supranationalen Ordnungen". Herausgegeben wurde es von den Mitgliedern der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien Jana Osterkamp und Martin Schulze Wessel.

Weiterlesen …

14.07.2017

Kriegsgedenken als Event. Der 9. Mai 2015 im postsozialistischen Europa

Die Ergebnisse des von der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien mitgeförderten Forschungsprojektes „Sieg - Befreiung - Besatzung. Kriegsdenkmäler und Gedenkfeiern zum 70. Jahrestag des Kriegsendes im postsozialistischen Europa“ liegen nun in Buchform vor. Mitherausgeberin Ekaterina Makhotina ist Alumna der Graduiertenschule; sie lehrt am Lehrstuhl Osteuropäische Geschichte der Universität Bonn.

Weiterlesen …

28.03.2017

© 2017 – Routledge

Negotiating Social Relations in Bosnia and Herzegovina

Čarna Brković, Postdoktorandin der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in Regensburg, ist Mitherausgeberin des neuen Sammelbands "Negotiating Social Relations in Bosnia and Herzegovina: Semiperipheral Entanglements". Das Buch ist im renommierten Wissenschaftsverlag Routledge erschienen und erkundet in seinen interdisziplinären Beiträgen aktuelle Konfigurationen sozialer Beziehungen im postsozialistischen und postjugoslawischen Bosnien und Herzegowina.

Weiterlesen …

05.12.2016

Erinnerungen an den Krieg - Krieg der Erinnerungen. Litauen und der Zweite Weltkrieg

Soeben ist mit der Studie „Erinnerungen an den Krieg - Krieg der Erinnerungen. Litauen und der Zweite Weltkrieg“ von Ekaterina Makhotina der vierte Band in der Reihe „Schnittstellen. Studien zum östlichen und südöstlichen Europa“ erschienen. Darin analysiert sie litauische Gedenkstätten und Denkmäler des Zweiten Weltkriegs.

Weiterlesen …

01.12.2016

The Stalinist Plan for the Transformation of Nature in Czechoslovakia

Arnošt Štanzel, Alumnus der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München, ist mit einem Aufatz im  umwelthistorischen Sammelband "In the Name of the Great Work: Stalin's Plan for the Transformation of Nature and its Impact in Eastern Europe" vertreten, den Doubravka Olšáková im September bei Berghahn Books herausgegeben hat. Der zusammen mit Olšáková verfasste Text trägt den Titel "Kafkaesque Paradigms: The Stalinist Plan for the Transformation of Nature in Czechoslovakia".

Weiterlesen …