19.05.2015

Beate Feldmeier: "Anrede im Sprachkontakt"

Beate Feldmeier war assoziierte Doktorandin der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien. Nun hat sie ihre Dissertation "Anrede im Sprachkontakt" im Verlag Otto Sagner veröffentlicht.

Weiterlesen …

23.02.2015

Foto: Central European University Press

Friederike Kind-Kovács Written Here, Published There: How Underground Literature Crossed the Iron Curtain

The book identifies a transnational undertaking that reinforced détente, dialogue, and cultural transfer, and thus counterbalanced the persistent belief in Europe’s irreversible division. It analyzes a cultural practice that attracted extensive attention during the Cold War but has largely been ignored in recent scholarship: tamizdat, or the unauthorized migration of underground literature across the Iron Curtain. Investigating the transfer of underground literature from the ‘Other Europe’ to Western Europe, the United States, and back the study illuminates the intertwined fabrics of Cold War literary cultures.

Weiterlesen …

17.04.2015

Osteuropäische Geschichte und Globalgeschichte, Foto: Franz Steiner Verlag

Martin Aust / Julia Obertreis (Hrsg.) Osteuropäische Geschichte und Globalgeschichte

Globalgeschichte hat Konjunktur. Die Autorinnen und Autoren des von Martin Aust und Julia Obertreis edierten Sammelbandes zeigen auf, wie sich die Geschichte des östlichen Europas im 19. und 20. Jahrhundert mit globalgeschichtlichen Ansätzen in einen fruchtbaren Austausch bringen lässt.

Weiterlesen …

28.04.2015

Das Heft 1/2014 der Zeitschrift "Bohemia" ist erschienen

Die neue Ausgabe der vom Collegium Carolinum herausgegebenen Zeitschrift "Bohemia" ist erschienen. In dem Heft, das den Alpen und Karpaten gewidmet ist, sind auch Aufsätze von zwei Mitgliedern der Graduiertenschule erschienen: Der Doktorand Arnošt Štanzel beschäftigt sich in seinem Beitrag mit dem "Orava-Stausee in der Slowakei. Der Einfluss sich wandelnder Umweltvorstellungen auf die Raumproduktion". PostDoc Dr. Martin Zückert hat neben der Einführung  einen Aufsatz verfasst mit dem Titel "Auf dem Weg zu einer sozialistischen Landschaft? Der Wandel der Berglandwirtschaft in den slowakischen Karpaten".

Weiterlesen …

28.04.2015

Walter Koschmal: Taras Ševčenko. Die vergessene Dichter-Ikone

Anlässlich seines 200. Geburtstags stellt dieser Band des Regensburger Slavisten Walter Koschmal den Dichter und Maler Ševčenko, seine Biographie und sein Werk erstmals im Ganzen dar; und damit das Werk eines Künstlers, der wie kein anderer ukrainische Identität und ukrainisches Selbstwertgefühl verkörpert.

Weiterlesen …

12.01.2015

Dorothee Gelhard: Ist die Kultur erwacht?

Dorothee Gelhard ergänzt die Untersuchungen zu Walter Benjamin und dem Phänomen des Darstellbaren in Sprache und Bild. Sie zeigt, dass sich Benjamin mit dem Thema der Erfahrung und der Wahrnehmung im Kontext der Malerei tiefgehend auseinandergesetzt hat. Die Beschäftigung mit Kandinsky, dem Blauen Reiter und Chagall hat bei Benjamin zu einem Nachdenken über Farben und Formen geführt.



Weiterlesen …

28.04.2015

Neue Ausgabe der "Osteuropa" erschienen

Mit dem bald 100. Jahrestags seines Ausbruchs rückt der Erste Weltkrieg in den Fokus des allgemeinen wie des fachwissenschaftlichen Interesses. Den Dimensionen und Folgen des Ersten Weltkriegs für das östliche Europa widmet sich die neue Ausgabe der Fachzeitschrift "Osteuropa". Die Ausgabe "Totentanz" versammelt Aufsätze namhafter Expertinnen und Expertens, unter ihnen auch Mitglieder der Graduiertenschule: Marie-Janine Calic überprüft die These von Serbien als Kriegstreiber; Martin Schulze Wessel vergleicht die Rolle der (Staats-)Kirchen im Russländischen Reich und der Habsburgermonarchie und Guido Hausmann widmet sich dem Ersten Weltkrieg in der ukrainischen Erinnerung.

Weiterlesen …

30.01.2015

Geschichte in der Öffentlichkeit

Welche Rolle spielt Geschichte in der Öffentlichkeit? Dieser Frage geht der kürzlich erschienene Sammelband "Angewandte Geschichte - Neue Perspektiven auf Geschichte in der Öffentlichkeit" nach. Herausgegeben hat ihn Jacqueline Nießer, Doktorandin der Graduiertenschule, zusammen mit ihrer Fachkollegin Juliane Tomann.

Weiterlesen …

16.04.2015

Jürgen Zarusky und Martin Zückert (Hrsg.): Das Münchener Abkommen von 1938 in europäischer Perspektive.

Das Münchener Abkommen von 1938 zerstörte endgültig die nach dem Ersten Weltkrieg in Europa etablierte Friedensordnung. Seine Bedeutung geht somit weit über die erzwungene Abtretung der  böhmisch-mährischen Grenzgebiete an Deutschland hinaus.

Weiterlesen …

17.04.2015

Horst Förster, Julia Herzberg und Martin Zückert (Hrsg.): Umweltgeschichte(n). Ostmitteleuropa von der Industrialisierung bis zum Postsozialismus.

Obwohl in den letzten Jahren mehrere Publikationen zur Geschichte Ostmitteleuropas erschienen sind, die umwelthistorische Themen aufgreifen, mangelt es weiterhin an grundlegenden Studien und Synthesen, die explizit auf umwelthistorischen Zugängen basieren. Die Beiträge in diesem Band untersuchen die Folgen von Landnutzung und Infrastrukturausbau für die Umwelt Ostmitteleuropas seit der Industrialisierung. Dabei werfen Sie einen vergleichenden Blick auf die Entwicklungen der einzelnen Länder in der Region.

Weiterlesen …