Oana-Valentina Sorescu-Iudean, M.A.

Kontakt

Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien
Universität Regensburg
Landshuter Str. 4
D-93047 Regensburg
Tel.: +49 (0)941 / 943 - 5487
E-Mail

Promotionsprojekt

Die Entwicklung des testamentarischen Verhaltens im 18. Jahrhundert in Hermannstadt (Sibiu)

Der Einfluss der reformierten Gebote auf das tägliche Leben der Europäer im 16. Jahrhundert und die Veränderungen, die diese Überzeugungen auf das soziale Gefüge frühneuzeitlicher Gemeinschaften ausübten, wurden in der Geschichtsschreibung ausführlich diskutiert. Trotz vieler guter Arbeiten über den Prozess der Konfessionalisierung in Mittel- und Südosteuropa, die sich auf kleine Gemeinschaften, Regionen oder einzelne Themen konzentrieren (wie die Veränderung der Einstellungen zu Tod, Autorität, anderen Konfessionen), hat die Geschichtsschreibung die weitreichenden Auswirkungen der Reformation in diesem geografischen Gebiet noch nicht umfassend untersucht.

Diese Studie zielt darauf ab, diese Lücke im gegenwärtigen Verständnis der Entwicklung reformierter Gemeinschaften zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert, betrachtet aus der Warte der Implementierung und Internalisierung lutherischer Überzeugungen und Gebote, zu schließen. Indem ich mich auf testamentarische Verhaltensweisen und Praktiken in den großen sächsischen Städten Siebenbürgens (Sibiu, Braşov, Bistriţa, Sighişoara und Mediaş) konzentriere, werde ich versuchen, die Entwicklung neuer Einstellungen zu Wohlstand, Eigentum, Wohltätigkeit, sozialen und verwandtschaftlichen Netzwerken sowie zur sächsischen Gemeinschaft  als einer Insel des Luthertums in einer multi-konfessionellen und multiethnischen Region zu verfolgen. Darüber hinaus wird eine quantitative statistische Analyse diesen Ansatz ergänzen, um ein tieferes Verständnis der Veränderungen in der sozialen und ökonomischen Hierarchie der sächsischen Gemeinden, ihres Zusammenhalts und die Formen der Übertragung von Wohlstand in der Frühen Neuzeit zu erreichen. Eine Analyse der Auswirkungen der Reformation in dieser Region wäre ohne eine gründliche Untersuchung dieser Probleme nicht vollständig.

Siehe auch die Projektskizze in Newsletter Nr. 3, Wintersemester 2014/15, der Graduiertenschule

Curriculum Vitae

seit 2013 Doktorandin der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in Regensburg
2011 - 2013 Joint-Master Geschichte des Südöstlichen Europas in Cluj-Napoca und Graz
2009 - 2010 Erasmus-Stipendium an der Freien Universität Berlin
2007 - 2010 Studium der Geschichte, Mittelalterlichen Englischen Literatur und Kulturgeschichte in Bukarest und Berlin

Funktionen und Mitgliedschaften