Mentorenprogramm

Ost- und Südosteuropastudien sind nicht allein für die universitäre Forschung ein fruchtbares Feld; Experten für Ost- und Südosteuropa sind auch in Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft gefragt. Die Graduiertenschule bietet ihren Promovierenden ein fakultatives Praxiselement, dessen Herzstück die persönliche Mentoren-Partnerschaft ist, und unterstützt durch die Veranstaltungen in der Reihe Forum die Netzwerkbildung über die Universität hinaus. Das Mentorenprogramm der Graduiertenschule ist von der "League of European Research Universities" als vorbildhaftes Praxisbeispiel vorgestellt worden.

Die exzellent ausgebildeten Absolventen der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien sind daher auch für Berufsfelder außerhalb der Universität hervorragend qualifiziert, zum Beispiel in

  • Interkultureller Kommunikation
  • Kulturvermittlung
  • Medien
  • Internationalen Organisationen/NGOs
  • Politikberatung
  • Stiftungen
  • Internationalen Wirtschaftsunternehmen