Muss ich die deutsche und englische Sprache beherrschen, um mich zu bewerben? Muss ich Sprachkenntnisse nachweisen?

Das Curriculum der Graduiertenschule ist bilingual: Die Arbeitssprachen in den Veranstaltungen sind Deutsch und Englisch. Für die Bewerbung werden daher sehr gute Kenntnisse in mindestens einer der beiden Sprachen erwartet.

Grundsätzlich sollten Sie ausreichende Kenntnisse in den Sprachen besitzen, die für die Bearbeitung des Promotionsprojektes vonnöten sind. Für die Aufnahme in die Graduiertenschule müssen jedoch keine Sprachzertifikate nachgewiesen werden.

Sollten die Kenntnisse entweder der deutschen oder der englischen Sprache zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht ausreichen, um sich aktiv an akademischen Diskussionen in beiden Sprachen beteiligen zu können, erwarten wir von unseren Promovierenden die Bereitschaft, in den ersten Semestern nach der Aufnahme in die Graduiertenschule entsprechende Sprachkurse zu besuchen und ihre Sprachkenntnisse selbstständig zu erweitern. Gleiches gilt für die Kenntnis all jener Sprachen, die für die Bearbeitung des Promotionsprojektes (etwa zur Analyse von Archivalien) vonnöten sind.

Zuletzt aktualisiert am 26.06.2017 von Rolf Schupfinger.

Zurück